Beiträge von Leon M.

    Hallo fetti0,
    danke für deinen Hinweis, das gibt einem natürlich zu denken.
    Ich habe mir deine Empfehlung angesehen und wie ich gesehen habe passen diese Motoren wohl von der Größe her nicht mehr in meine Grube. Auch preislich ist das jenseits von Gut und Böse. Es sind bestimmt qualitativ hochwertige Komponenten, aber dennnoch mir eindeutig zu teuer. Ich möchte auch nicht mehr den Umweg über 230V gehen da mir die Verluste zum Laden meiner 24V Anlage zu hoch sind, sondern wieder 24V Generatoren verwenden die zudem noch wassergekühlt sind. Das momentane China BHKW mit R180 Motor werde ich einen neuen Motor spendieren aber es nicht merh zum Dauerbetrieb (ca. 700h im Jahr) benutzen, sondern als Reserve mir hinstellen wenn mit dem Haupt BHKW was sein sollte. Da ich keinen Anschluss ans öffentliche Netz mehr habe und im Winter die Sonne nicht mehr ausreicht sollte der neue Motor schon haltbarer wie ein R180/175/170 sein. Einen Tipp von anderer Seite empfahl mir einen 1H65 bzw den Vorgänger H65 zu benutzen, da diese "unverwüstlich" sein sollen, allerdings sind die mir schon fast wieder zu schwer. Sie wiegen fast das dreifache wie ein R180 bei etwa gleicher Leistung.
    Dieser in der Themenüberschrift gezeigte Motor wäre aber von Größe, Leistung, Gewicht ideal für mich. Dennnoch kamen mir Zweifel da ich die Ölwechselintervalle auch für sehr kurz halte.

    Ja sorry, natürlich den Kolben, und ja hast recht sollte sein, dachte mir das es der Chinese ja manchmal nicht so genau nimmt ....
    Komisch das es nicht so ist. Vorne ja, hinten nein. Ob die Zylinderbuchse hinten schon soweit abgenutzt ist? Hohnung ist aber über die gesamte Länge vorhanden. Motor hat etwa 500h runter und wieso kam das plötzlich und nicht schleichend? Alles schon sehr komisch....

    So, ich habe nun die Kolbenringe gewechselt, inkl. Öl Abstreifring, den Kopf sowie die Kopfdichtung als auch die Zylinderbuchse auf Risse untersucht aber die Teile sind ok. Trotzdem kommt immernoch weißer Qualm aus der Entlüftung. Morgen tausche ich nochmal den kompletten Kopf, samt Ventile aus und wenn das nichts bringt, kann er mich mal gerne haben.
    Mir ist aufgefallen das der Kopf vorne, wenn er an den Ventilen steht weniger Spiel im Zylinder hat als ganz hinten im Motor. An den Ventilen sind ist es kaum was, hinten im Motorinneren aber etwa 1mm. Ok, das sollten aber die Kolbenringe eigentlich ausgleichen.

    Du meinst Auspuff zu?
    Na kann ich auch ausschließen da ich ihn zum demontieren aus der Grube heben muss und zum probieren den kleinen original Auspuff angeschaubt habe damit mir nicht die Ohren abfallen. Machte keinen Unterschied ob in der Grube mit langem Abgasrohr, Vor- und Nachschalldämpfer oder eben nur der kleine Originale.

    So, habe ihn nun so laufen lassen mit abgenommenen Ventildeckel, also an den Ventilen liegt es nicht. Und ja, man muss unbedingt die Öffnungen zur Ölwanne verschließen ansonsten sieht man aus wie ein Schwein. Das Abgas muss also anderweitig in den Motorraum gelangen. Der Motor startet aber normal und wenn er seine Drehzahl erreicht hat ist auch das Abgas aus dem Auspuff klar. Gibt man mal mehr Gas so das er auf eine höhere Drehzahl beschlleunigen muss, rußt er kurz schwarz bis er dir Drehzahl erreicht hat. Ich glaube das dieses Verhalten aber normal ist. Wenn er dann etwa handwarm ist beginnt aus der Kurbelwellenentlüftung, dem Dekompressionshelbel heller Rauch auszutreten der schubweise, ich würde sagen je Kolbenschlag herraus gepresst wird.
    Die Einspritzdüse, ok bei der am Motor war diese Anpressplatte schief angeschraubt gewesen. Ka wieso und ob das schon ab Werk so war, weiß ich jetzt nicht mehr. Ich habe sie eben mal gerade angeschraubt. Brachte aber keinerlei Änderung.
    Ich werde nun mal den Kopf abnehmen.

    Ok, danke für die Hinweise.
    Wenn die undichte Stelle am Ventil sein sollte, müßte ich das doch bei Laufenden Motor sehen können wenn ich den Ventildeckel vorher abschraube, oder? Dann müßte das Abgas ja irgendwo in Ventilnähe austreten. Ich werde dazu aber die Ventilwippen seitwärts gegen runterrutschen von der Ventilführung sichern da dies normalerweise ja der Deckel erledigt.

    Hallo Erwin,
    ja verstehe. Vor allem da es von jetzt auf eben kam, keine Voranzeichen oder so, im Gegenteil der Motor lief prima. Und heute Morgen dann nach 5min das Aus.
    Ich hatte ja damit gerechnet das es die Kolbenringe sind, aber die sehen gut auch, auch hat er noch Kompression sonst würde er ja schlechter anspringen, denk ich mal.
    Auspuff habe ich mir heute auch überlegt nachdem der Reparatureinsatz nichts gebracht hatte. Aber von gestern liefs noch super, auf heute gehts nicht mehr? Ich denke, gerade der Auspuff würde schleichend kommen wenn er sich zusetzt, oder?


    Bin Ratlos, habe auch wenig Lust den Morgen wieder auseinander zu nehmen und nicht zu wissen wonach ich suchen muss.


    viele Grüße
    Leon M

    Hallo BHKW Freunde,
    nun hat es den nächsten R180 Chinakracher erwischt. Kurz nach dem Starten starker Leistungsverlust (Drehzahl bracht unter Last ein) und schwarzer Qualm aus dem Auspuff. Nachdem ich den Generator abgeschalten habe erholte sich die Drehzahl wieder jedoch hat der Motor keine Leistung mehr (beim Zuschalten des Generators bricht die Drehzahl wieder ein) und massiv Abgas (helle Farbe) kommt aus dem Kurbelwellengehäuse. Ich habe den Motor dann zerlegt und mir die Kolbenringe beguckt sowie die Ventile. Beides sieht wie neu aus, also habe ich alles wieder zusammen gebaut, jedoch beim erneuten Starten das gleiche Spiel wie oben beschrieben. Starten/Anspringen tut der Motor aber normal. Nun möchte ich euch fragen was es noch sein könnte, was ich noch prüfen kann?


    viele Grüße
    Leon M

    Hallo BHKW Freunde,
    mich hat es bisher immer gestört das ich die Abgastemperatur meines R180 nicht mit nutzen konnte. Ich benutze das BHKW zwar nur wenige Stunden im Jahr aber dennnoch ist es verschwendete Energie und das wollte ich ändern. Da nun bei mir das BHKW in einem gemauerten Erdloch steht um die Nachbarn nicht zu erregen sind die gegebenen Örtlichkeiten so etwas nachzurüsten sehr begrenzt. Ich habe mich dann dazu entschieden einfach die Wasserleitung direkt ins Abgasrohr zu verlegen zumal mein Abgasrohr mit 1 1/2 Zoll recht groß dimensioniert ist. Also habe ich mir 6m Edelstahl Wellrohr DN12 samt Anschlußverbinder besorgt, wie es in Solaranlagen verwendet wird, in der Mitte zu einer Schlaufe geknickt und diese 3m Doppelleitung ins Abgasrohr eingeschoben. Damit ich diese nach Außen führen konnte habe ich ein 1 1/2 Zoll T Stück vom Baumarkt mit eingebaut. Um diese Austrittsöffnung dicht zu verschließen benutze ich Hitzefesten Silikon aus dem Ofenbau welcher mit 300°C angeben ist. Die gemessene Rohrtemperatur direkt am Motor beträgt 230°C. Die Gesamtkosten für diese Modifikation betrugen etwa 80 Euro.


    viele Grüße
    Leon M.






    Hallo Forengemeinde,
    weiß jemand noch einen Anbieter wo man Ersatzteile für einen R180 bzw R175 Motor bekommen kann? Am liebsten wäre mir was aus Europa oder wenn schon aus Fernost dann nicht 1000 Stk oder so. Ich brauche einen Kurbelwellengehäuseentlüfter. Kann auch gebraucht sein....


    viele Grüße
    Leon M.