Beiträge von Hitschi

    Moin Leute


    Auch mein Dachs hängt an einem DSL Telekom Router dahinter hängt eine Tel Anlage und der Dachs hat hier seinen eigenen Anschluß


    (Analog).


    Übrigens der Dachs muß eine eigene Telnr. haben, denn wenn ich übers Netz seinen Status abrufen


    möchte ,muß er ja irendwie erreichbar sein. Anders get's halt nicht bei Analog.


    Der Telekom-Router hat übrigens auch eine Firewal nur ist dieser Router erheblich Günstiger als die Fritzbox die


    hat natürlich eineige Einstellungen mehr (wer sie braucht) anzubieten.


    Sonnenreiche grüße


    hitschi gen.D.D.

    Hallo,


    Zitat von Dir


    Wir er nicht gebraucht, lädt er einfach die Batterie voll. Lediglich wenn diese voll ist, aber kein Verbrauch stattfindet, ist dann ein "Überschußverbraucher", z.B. obiges Klimagerät anzusteuern.


    Der Verbrauch und die Herstellung sind so unterschiedlich das Du unbedingt eine Steuerung brauchst.


    Im nachhinein ist der Aufwand viel zu kostspielig, also plane voher richtig dann häst deine Kosten im Griff


    Oder Du planst es so das dein Verbrauch immer höher ist wie die Maximale herstellung dann hast ja eine 100% ige eigennutzung.


    Ist übrigens die Gunstigste variante und alle spitzen must natürlich zukaufen.


    Ich habe ja nun mal schon alles


    Akkupuffer 30KW 30Volt


    Dachs 5,5 KW


    PV 10 KW


    Auto Mega E-City rein elektro


    Sebst ich muß noch die Stitzen zukaufen obwohl ich schon über die SPS steuere.


    Aber es gibt nun mal situationen das ein großer Verbrauch im Haus (Merfamilienhaus) stattfinden und gleichzeitig di PV oder der Dachs


    die sonne ausgeht. In diesem moment nuß sich der Wechselrichter der Batterieanlage erst einmal Synchronisieren und regelt dann langsam hoch.


    Augerechnet jetzt kommt die Sonne wieder...ups Die Batterien speisen ins Netz (soll doch gar nicht passieren) Der wechselrichter


    muß somit über die SPS wieder Ausgeschaltet werden. nur gerade mal meine Erfahrung während meiner ganzen Programmierzeit,wobeich


    ich immer noch nicht jede Situation berücksichtigt habe.


    Es ist ja so erst wenn eine mergwürdige Zähler kostellation ensteht fragt man sich woran es liegen könnte und das dauert halt seine Zeit.


    Fazit:


    Ohne Regelung hohe " Verluste" die im Netz verschwinden.


    Mit Regelung und großen Akkupuffer (keinen Stress auf die Akkus) ist die gute Lösung


    Mit der Herstellung unter dem Normalen Verbrauch planen. ist die beste Lösung


    Sonnenreiche Grüße


    Hitschi gen. D.D.

    Hallo Leute,


    Sehr gute Arbeit.


    Übrigens ich stimme Dir zu, bei der Dezentralen Energieversorgung, habe ich übrigens einen riesigen Artickel im Internet


    (google ChristofKuehr 100%Zukunft) geschrieben.


    Jetz aber Tema Akku, die Leistung von 4 KW ist viel zu klein.


    Also über Nacht soll das BHKW aus sein und eine Grundlast von ca 1KW ist anzunehmen, braucht man so ca über Nacht 6 KW.


    Da wir die Akkus aber keinen Stress ausetzten dürfen brauchen wir demzufolge 12KW Akkuleistung.


    Ich selber habe im Keller jetzt ca. 30KW bei einer Grundlast von 800 Watt, habe aber gleichzeitig über Schaltuhren die Kühlschränke


    unterschiedlich geschaltet sodas sie niemals gleichzeitig laufen.


    Wenn jetzt natürlich noch eine Wärmepumpe zuschlägt mit 1,7 KW sieht die Rechnung noch anders aus.


    Also Akkupufferung ist gut doch ich bin der Meinung wir müssen unas mehr um die Direcktvermarktung kümmern damit wir unseren Strom


    an unsere Bekannten und Freunden Verkaufen können.


    Konkurenz belebt das Geschäfft.


    Sonnenreiche Grüße


    Hitschi gen. D.D

    Hallo allerseits,


    also ich habe ja wie ihr wisst (sie Pufferung mit Staplerbatterien) die AC Variante da ich hier sowohl den BHKW Überschuß (und nur den Überschuß)


    speichere.


    Mein eigenstrom Nutzungsgrad liegt über 70% mein Stromversorger hat mir letztes Jahr neue Zähler eingebaut (er meint die gigen nicht richtig)


    Aber die Steuerung wird euer Problem werden, denn Ihr braucht einen Vergleicher der dauernd den Zukauf mit dem Überschuß vergleicht


    un danach die Speicherung bzw Eigennutzung und die Zuschaltung der Batterien regelt. Ich nutze dafür eine SPS die sowiso schon Vorhanden ist.


    Auch die speicherung vorzugsweise durch mein BHKW habe ich durch diese Steuerung mit berücksichtigt.


    Und in mein E-Mobil (Mega e-City) speichere ich nur BHKW Strom.


    Sonnenreiche Grüße


    hitschi genannt D.D oder ein wenig verrückt

    Hallo allesammt


    An Alikante ich habe die Bude abgesucht ;die antwort vom Netzub. finde ich nicht mehr. Aber was darin stand, versteht kein Mensch
    Beamtendeutsch (solllll ja auch keiner verstehen).
    Falls ich Ihn doch noch finde werde ich ihn einstellen.


    Hie noch mal der Passus zum Dritten.


    KWK-Gesetz 2012 11
    Falls der Betreiber der KWK-Anlage einen Dritten nachweist, der (das muß doch der Endverbraucher sein)
    bereit ist den eingespeisten KWK-Strom zu kaufen, ( also meinen Eingespeisten Strom)
    • ist der Netzbetreiber verpflichtet, den KWK-Strom vom Anlagenbetreiber
    zu dem vom Dritten angebotenen Strompreis abzunehmen
    und
    der Dritte verpflichtet, den KWK-Strom zum Preis seines Angebotes (Also mein Kunde)
    an den Anlagenbetreiber vom Netzbetreiber abzunehmen. (Netzbetreiber verrechnet dieses mit seiner Rechnung an den Endkunden)
    Neu aufgenommen wurden in §4 des KWK-Gesetzes Regelungen
    zur Möglichkeit einer Vermarktung des Stromes durch den Betreiber
    der KWK-Anlage. In einem solchen Fall ist der Netzbetreiber
    verpflichtet, den eingespeisten KWK-Strom direkt dem Bilanzkreis
    des Anlagenbetreibers oder ggf. dem eines von ihm genannten
    Dritten zuzuordnen. Dann entfällt die Ankaufs- und Vergütungspflicht
    des Netzbetreibers hinsichtlich des eingespeisten KWKStroms;
    bestehen bleibt jedoch die Verpflichtung zur Zahlung der
    Zuschläge entsprechend §7 des Gesetzes. Bei Verzicht des Anlagenbetreibers
    auf eine Bilanzkreiszuordnung ist der Netzbetreiber
    verpflichtet, den eingespeisten Strom in einen eigenen Bilanzkreis
    aufzunehmen.


    Ich verstehe das allerdings so:!


    Da ich meine Kunden im Gleichem Bilanzkreis habe (hätte wenn ich könnte also privatverm.) verstehe ich das so,
    der Netzbetreiber nimmt mich in seinen Bilanzkreis auf und schleust meinen Strom zum Endkunden durch (kein höhergeführtes Netz)
    weil der Netzbetreiber weiß wieviel in seinem Netz abgeht, hat er immer eine ausgeglichene Bilanz.
    Die abrechnung mit meinem Kunden erfolgt nun von mir.
    Alles was ich nicht an meinen Kunden verkaufen konnte wird einfach in den jetzigen Bilanzkreis eingespeist und per EEG abgerechnet.


    Und deshalb sage ich, schreibt an alle die Ihr kennt das auch Sie euren Strom kaufen wollen, damit der Markt endlich geöffnet wird
    ....ehrlich geöffnet wird, und somit druck auf die zustädigkeiten ausüben.
    Nuur in der Masse sind wir Stark.


    sonnenreiche Grüße
    Hitschi





    Hallo Leute
    hat denn keiner intresse an der Stromvermarktung


    hat jamand Erfahrung oder vermarktet ein Teil von euch schon den restlichen Strom oder wie?



    sonenreiche Grüße


    p.s. auch für PV Betreiber kommt das Thema nach der 20 jährigen Festschreibung die dann wegfällt und dann????

    Hallo Leute


    Die berechnung ist heute möglichst kleinen Brennerwert oder BHKW nach Grundlastberechnung definieren
    damit man eine lage und gleichmäßige Auslastung hat.
    Für tatsächliche Spitzenleistung hat man die Möglichkeit dieses durch Puffer (Bei uns in der Firma mit 25000Liter) zu kompensieren.
    Witschaftlich ist das auch die Beste Lösung.
    Auch die Prozesswärme wird Über Wärmepumpen zurück in die Puffer gespeichert bzw über Wärmetauscher der Frischlut zugeführt.


    sonenreiche Güße
    Hitschi

    Privatstromvermarktung








    Hallo an alle




    Hier der Brief an Herr Altmeier




    Sehr


    geehrter Harr Altmeier,




    Sehr


    geehrte Damen und Herren,








    ich


    habe ein BHKW (Dachs)




    Aus


    rentabilitätsgründen wüde ich gerne meinen Strom Privat vermarkten, leider lässt


    das mein




    Stromlieferant


    nicht zu "Netzbetreiber"










    Nach


    mehreren Gesprächen konnte ich die Herren nicht von dem neuen Gesetz über


    Bilanzkreis




    und


    Privatvermarktung überzeugen.








    Siehe


    Anhang ( der Anhang aus meinem Vorrigen Traid Textfasung ab 9 §4 und volgende)










    Was


    nützen Gesetze wenn die Lobby diese nicht Umsetzt oder gewillt ist diese


    umzusetzen.




    Warum


    wird dieser Lobby nicht einhalt geboten.








    Ich


    bin Überzeugt das wir BHKW Betreiber gar keine EEG bräuchten wenn der Markt


    endlich geöffnet würde.








    Meine


    Bitte an Sie, haben Sie Herr Altmeier eine Idee wie ich meinen


    Stromlieferanten




    davon


    überzeugen kann das er meinen Strom endlich zu meinen zukünftigen Kunden


    durchleiten muss.












    Mit


    freundlichem Gruß




    "Mein Name"


    Leider habe ich bis heute noch keine Antwort, dieses ist jetz 3 Monate
    her und die Netzbetreiber hatten zeit sich etwas bis zum 1.1.13


    zu überlegen und hier eine Umsetzung zu erarbeiten.


    Auch hier von keine Spur.


    Ich kann nur bitten, macht alle dabei mit um hier noch mehr Druck auszuüben


    legt eurem Netzbetreiber Kunden vor die euren Strom Kaufen wollen.


    Nehmt diesen Anhang mit und zeigt Ihen das mit der Rechtsregel vom §4 der Privat vermarktungsmöglichkeit.


    Auch die EEG Umlage geht euch nicht verloren,sie bleibt trotz der Privatvermarktung bestehen.


    sonnereiche Grüße


    Hitschi


    P.S. ist hier kein Rechsanwalt im Forum der uns unterstützen könnte?

    Hallo Allikante


    Hier der Brief an Herr Altmeier


    Sehr
    geehrter Harr Altmeier,


    Sehr
    geehrte Damen und Herren,



    ich
    habe ein BHKW (Dachs)


    Aus
    rentabilitätsgründen wüde ich gerne meinen Strom Privat vermarkten, leider lässt
    das mein


    Stromlieferant
    nicht zu "Netzbetreiber"




    Nach
    mehreren Gesprächen konnte ich die Herren nicht von dem neuen Gesetz über
    Bilanzkreis


    und
    Privatvermarktung überzeugen.



    Siehe
    Anhang ( der Anhang aus meinem Vorrigen Traid Textfasung ab 9 §4 und volgende)




    Was
    nützen Gesetze wenn die Lobby diese nicht Umsetzt oder gewillt ist diese
    umzusetzen.


    Warum
    wird dieser Lobby nicht einhalt geboten.



    Ich
    bin Überzeugt das wir BHKW Betreiber gar keine EEG bräuchten wenn der Markt
    endlich geöffnet würde.



    Meine
    Bitte an Sie, haben Sie Herr Altmeier eine Idee wie ich meinen
    Stromlieferanten


    davon
    überzeugen kann das er meinen Strom endlich zu meinen zukünftigen Kunden
    durchleiten muss.




    Mit
    freundlichem Gruß


    "Mein Name"
    Leider habe ich bis heute noch keine Antwort, dieses ist jetz 3 Monate her und die Netzbetreiber hatten zeit sich etwas bis zum 1.1.13
    zu überlegen und hier eine Umsetzung zu erarbeiten.
    Auch hier von keine Spur.
    Ich kann nur bitten, macht alle dabei mit um hier noch mehr Druck auszuüben
    legt eurem Netzbetreiber Kunden vor die euren Strom Kaufen wollen.
    Nehmt diesen Anhang mit und zeigt Ihen das mit der Rechtsregel vom §4 der Privat vermarktungsmöglichkeit.
    Auch die EEG Umlage geht euch nicht verloren,sie bleibt trotz der Privatvermarktung bestehen.
    sonnereiche Grüße
    Hitschi
    P.S. ist hier kein Rechsanwalt im Forum der uns unterstützen könnte?

    Hallo Allesamt


    Wir brauchten keine Batterien wenn endlich die Eigenstromvermarktung standfinden würde denn seit 2013 ist es per Gesetz erlaubt.
    Doch die Netzbtreiber lassen es einfach nicht zu. Also wer traut sich zu Klagen??? warscheinlich keiner..... .
    Die ganze EEG wollen wir nicht .... nur den Strom den ich übrig habe will ich selber vermarktern und wir BHKW betreiber liefen uns
    gegenseitig den Strom weil irgendwelche BHKW sind immer am laufen und somit wäre die Bilanz wieder ausgeglichen.
    Appropo Bilanzkreis; nach dem neuen Gesetz ist der Netzbetreiber verpflichtet uns in Ihren Bilanzkreis aufzunehmen.
    Ich habe auch schon an Peter Altmeier geschrieben,müüstet Ihr auch allllleeee mal hin schreiben aber alle.... also ich
    habe noch keine Antwort bekommen.


    Vazit die Privatvermarktung ist die beste Lösung.... und Kunden hätte ich schon zu genüge ... evt. dann 2ten Dachs her.

    Hollo,


    Also nichts hören, würde ich Lügen.
    Jedoch die tüpischen Klopfgeräusche, die ein Diesel nunmal herstellt, sind komplett verschwunden.
    Meine Mieter die direckt neben den Dachs Schlafen sagen mir: Das ist ein angenehmes leises Brummen, weil es gleichbleibend ist.
    Bei der Vorrigen Heizungsanlage hat man immer das Anspringen und Laufen der Heizung sehr Stark vernommen und dieses hat uns dann
    jedesmal aufgeweckt.
    Der Dachs läuft angenehm durch. Ich schlafe schließlich schrägversetzt direckt darüber.


    Meine konstrucktion hat übrigens nur meinen Einsatz gekostet.
    Maschienenfüße bekommt man in der Industrie von Anlagen die Verschrottet werden und die Schlaufen,
    wenn sie leichte Beschädigungen haben und nicht mehr wegen Arbeitsschutz genutzt werden dürfen,sicherlich auch geschenkt.
    Einfach fragen. Wenn man Ihnen erkärt wofür man so etwas konstruiert, sind sie Interresiert zu hören ob so etwas funktieoniert.
    Und Leimholzschenkel bleiben in jeder Schreinerei als Restabfall übrig.
    Vieleicht etwas für die Kaffekasse und jeder freut sich.


    Mutig sein und einfach fragen so etwas fehlt meineserachtens sowiso in unserer Gesellschaft.....Fragen und Hinterfragen.


    Gruß
    Hitschi