Beiträge von Hitschi

    Hallo
    Also nach lagem suchen und lesen (genau lesen) habe ich den Fehler gefunden.


    Hydraulikcode habe ich versehentlich (vermut ich) geändert. Warum auch immer.


    Ich habe ihn jetzt wieder auf 1.0.0.0 geändert sodaß die externen Sensoren (die ja nicht vorhanden sind und waren) nicht mehr abgefragt werden.


    Somit freigabe an dachs.


    Sonnenreiche Dachs und Speicher grüße

    Hallo


    Ich würde nicht an den Trikwasser Waermetauscher gehen sondern an den Vorlauf zum Dachs da hier dann der Wirkungsgrad deiner Solaranlage besser wird.
    Die Trinkwasser durchströmung liegt im oberen Bereich des Puffers und somit hast keine optimale waermeabgabe an den Puffer.


    Gruß hitschi

    Hallo


    Klar die ENS must schon haben, jedoch das hat mit der anderen Geschichte doch nichts zu tun.
    Und das muß der Elektriker doch können ENS und den Rest Umbau.
    Eigentlich ist das doch kein Problen.
    ENS rein Inselbetrieb, das Ding hat auch ein Zertifikat und Zulassung.


    Also irgenwie kommt mir das alles sehr verwirrend vor ?(
    Hol Dir einen zetifizierten Varta Mann der kann das.


    Viele Grüße
    Christof HWO

    Hallo


    Ich vertreibe ja auch den Varta Home. Habe auch PV (Volleinspeisung) und Dachs MSR2.


    Ich regele das so.


    Der dachs läuft und der Varta speichert die 3 ,2 KW/h (Ladeleistung) in seinen Speicher Bei mir (Varta Home 8,4 KW/h Speichervolumen) .
    Sobald der Speicher auf (bei mir 90%) (kann man selber programmieren) geladen ist gibt der Varta ein Signal (Koppelrelais im Varta Vorhanden) an den Dachs Lastgang wegschalten.
    Sollte der Dachs seine min-temperatur ( eingestellt auf 65 Grad) erreicht haben wird der Dachs ausgeschaltet.
    Jetzt läuft das Haus über den Varta Speicher 3 Phasigmit einer ausgangsleistung von 2,9 KW/h. (bis er auf 10% runter ist) (kann man auch einstellen)
    Sollte jedoch die Mindesttemperatur (65 Grad) noch nicht erreicht sein, so wird der Heizstab zusätzlich eingeschaltet ( Dachs läuft & Vata Signal liegt an = Ausgang Heizstab ein).
    Sobald jetzt die 65 Grad erreicht sind, dann schaltet der Dachs ab und der Heitzstab geht auch aus.


    Was soll daran kompliziert sein???
    Wieso sollte der Elektriker das nicht können?


    Natürlich kostet so etwas Zeit zum Installieren die der E-Mann auch bezahlt haben muß.
    Und warum sollte der NB etwas gegen den Speicher haben.
    Der Speicher hat seine Zertifikat und das Koppelrelais gehört dazu.
    Da brauchst keine zusätzlichen Schaltpläne an den NB geben. Warum auch? Was du mit deinem hergestellten Stom machst ist deine Sache.



    Dachs und Speichergrüße
    HWO Elektrotechnik Kühr


    p.s siehe auch meine homepage da sind alle Kurven dargestellt auch der Schaltkontakt (c-kuehr.de.tl)

    Hallo


    GB 01 schrieb ::::das erkläre mal der DB. Mein HA Kabel ist ein 4X25mm² Alu und die Bahn erzählt mir das ist nicht fit genug um Überschuss einzuspeisen.


    Also jeder muß sich an Gesetze halten . Anwalt einschalten..... mir hat man das seinerzeit (2007) auch erzählt Netzülastung bla blabla.
    Im entdefeckt musten Sie doch meinen Strom abnehmen.


    Dein Verbrauch 35 bis 40MWh ist sicherlich zu Wenig um wirtschaltlich zu Rechnen, es sei denn Du hast einen Großen Stromspeicher was wiederum zu höheren
    Kosten führt und damit auch wieder die Witschaflichkeit in Frage stellt.


    Ich habe zB einen Verbrauch von (nur Heizung+WarmWasser) 44MWh und 28MWh für Strom sind ges. 72MWh bei einer Laufzeit vom Dachs 4064 Std/jahr.
    Strom hergestellt 21597 KW/h und davon selbstgenutzt 16059 sind dann ca. 74% dann PV eigennutzung 3086KWh hergestellt 9400 KWh 32% eigennutzung
    und dann 2452 KWh zugekauft .


    Du siehst auch bei mir ist es gegenüber dem Invest von ca 90000 Euronen keine Witschaftliche Rechnung (rep. Wartung kommt ja auch noch wieder drauf)
    Entweder man macht es oder man lässt es


    Mein Urlaub letztes jahr der rechnet sich auch nicht.


    Sonnenreiche Dachs und Speicher Güße

    Christof

    Hallo GB 01


    Das EEG schreibt hier vor, dass der Netzbetreiber den Strom abnehmen und vergüten muss.


    Jetzt zu deinem Vorhaben
    BHKW mit speicher und PV sind sicherlich ein guter Gedanke, jedoch ist die Holzheizung eine starke konurenz zu deinem BHKW.
    Das BHKW muss ja mit der Wärme irgenwohin sonnst läuft es nicht und stellt keinen Strom her.
    Ist das Holz aus dem eigenen Berg?
    Wenn nicht, dann macht es eher sinn die Holzheizung aus zu lassen und leiber Heizöl zu kaufen um Stromkosten zu sparen.
    Ich habe 350qm zu Heizen (Dachs 5,3 KW/h) und eine PV und einen Speicher 8,3 KW/h und 2 Elektroautos Gesammtstromverbrauch 22000KW/h.
    Durch meinen Umbau konnte ich den Stromzukauf auf ca2800 kw/h reduzieren, jedoch ein Inwest von ca 90000 Euronen.
    Heutzutage sind die Sachen aber auch nicht mehr so teuer wie vor 6 Jahren.


    Und wenn es mal richtig kalt wird ( -10Grad ) habe ich noch einen Kachelofen. Dieses Jahr musste ich ihn doch öffters anmachen, da läuft das BHKW rund um die Uhr.
    Kannst das aber bei mir auf der Homepage unte Varta Speicher online mal schaun. oder PV Online



    Sonnenreiche Dachs und Speichergrüße


    Christof Kühr

    Hallo Alikate


    ich sehe das genauso viele Möglichkeiten verwirren


    Daher meinen Rat als erfahrener Blei Eigenstromnutzer.
    Nimm einen FIX Und VERTIGEN Schrank mit LIPO mit HOHER Batteriespannung (verluste geringer) Ohne Notstrom
    Und hol dir einen Diesel Notstromer (habe ich auch) kriegst den schon für ca 1000€ (diesel oder Heizöl 5 KW Drehstrom)
    Und jetzt lässt du dir noch eine Passende Steckdose mit Netztrenn Vorrichtung Installieren.


    Sollte es einen Netzaufall mal geben, Notstromer anschmeißen Netztrennung Umschalten und schon hast genügend strom.
    Und mit der Versicherung gibt es auch keinen Ärger.
    Ausserdem hast bei Blei jede menge komponeten an der Wand hängen gegenüber einen LIPO Schrank.
    Den kannst sogar direckt neben der Hauptverteilung stellen und Fertig ist die Eigenstromnutzung.


    Fazit geringere Verluste (musste du mal auf 20 Jahre berechnen Hallo,hallo) gutes aussehen Schnelle installation, keine Großen Bohraktionen.
    Versicherungstechnisch IO.


    Ist mein Vorschlag aus ERFAHRUNG


    Sonnenreiche Dachsgrüße

    Hallo Solardachs


    Blei Säure Staplerbatterien 660 Ah bei 48 Volt Laderät 3,5 KW.


    Deckt mir nur die Grundlast von 600 Watt.
    Daher brauche ich an diesem System keine reglung nur Eine ( Dachs aus Bateriespeicher an ) Alles andere regelt der Varta von ganz alleine Siehe meine Homepage.
    Gekostet hat es seinerzeit 2006 ca 7000€ + installation (habe ich ja selber gemacht)


    jetzt kommt noch der Abbau Batterien sind aber auch jetzt fertig. Ist halt Blei (ca 2500 Zyklen)


    gruß