Beiträge von gab

    Hallo miteinander,


    das hört sich alles klasse an - aber was macht man wenn man die Daten des Dachses haben will und kein Linux - AVR - DNP - XYZ kann??


    Gibt es sowas auch für Nichtcomputerspezialisten zu bezahlbaren Preisen zu kaufen? bzw. ist beim Dachs (ich bekomm meinen erst nächste Woche - und er steht nicht bei mir im Keller sondern ca. 5km weg) nicht ein Modem dabei, das man anrufen kann und die Daten abrufen??



    Grüße Guido

    Hallo,


    ich bin noch in der Planung eines Daches.
    Lohnt es sich einen Vollwartungsvertrag abzuschließen?
    Ich hab mal was von ca. 2,1 ct /Kwh (Gasdachs) gehört.



    Wie oft bleibt so ein Dachs einfach stehen?
    Wer kann da was über seine Erfahrungen erzählen?


    Grüße


    Was kostet denn so eine eigene Rufnummer mittlerweile? Und wer biete das am billigsten an? Heute hat ja jeder DSL usw.
    Ich wohne auch ein paar km entfernt von der Anlage und würde gerne jederzeit sehen was passiert.


    Grüße


    Hast Du extra für den Dachs eine Steurnummer beantragt - normalerweise bekommt eine Person -egal wie viele Betriebe - nur eine Steuernummer??


    Grüße

    Hallo,


    das mit den 11% ist schwierig - ich muss dann ja abschätzen was die normale Erneuerung der Heizanlage gekostet hätte in gegensatz zu der jetzigen Erneuerung. Ich plane einen kompletten Austausch der momentanen Anlage gegen BHKW mit Spitzenkessel. Dann könnte ich bestimmt nur den Wärmeteil der BHKW umlegen, denn der alte Kessel ist schon 20 Jahre alt und müsste eh bald ausgetauscht werden.


    Aber das mit dem Contracting verstehe ich nichtr. Die Heizkostenabrechnung macht sowieso eine Fremdfirma, der sage ich was an Heizkosten angefallen sind und die werden dann umgelegt. Wenn ein Mieter die Belege sehen will kann er ja meine Rechnungen fürd Gas, Wartung usw. gerne einsehen. Ich stelle mir das so vor, dass ich die Kosten alle netto angebe und dann wird am Schluss MwSt draufgeschlagen. Die muss ich ja verlangen, wenn ich die BHKW als Firma betreibe. Ich find die Abrechnung unter:
    http://www.kwk-infozentrum.info/html/hei...rechnung_1.html
    gar nicht so schlecht. Die Verluste könnte man (wenn man nette Mieter hat) - auch aufteilen. Muss man aber nicht, da die Mieter vorher ja auch die Wärmeverluste der Heizung getragen haben.


    Wie sieht das das Finanzamt. Bekomme ich die komplette Mehrwertsteuer für die Installation der Anlage (BHKW+ Spitzenlastkessel) zurück ?


    Auf wieviel Jahre mindestens kann man das BHKW abschreiben?


    Grüße Guido

    Hallo


    erst mal muss ich ein großes Lob loswerden. In diesem Forum kann man einiges über BHKW lernen.
    ich bin noch ein Neuling, d.h. ich plane gerade ein BHKW in einen MfH.
    Wie sieht es dann da aus, wenn ich eine Firma Grüne und die Märchensteuer gerne erstatte hätte.
    Wie ist das mit den Mietern zu verrechnen? Hat da jemand Erfahrung?


    Grüße Guido

    hallo,


    ich plane gerade den Bau von 2 BHKW mit Spitzenlastkessel in einem MfH.


    Die Qualität würde mich auch unteressieren. Ich muss das Abwasser nämlich in die Kanalisation hochpumpen - ins Grundwasser darf man das ja wohl nicht einleiten!? oder?


    Wieviel Kondensat fällt denn an je Betriebsstunde?


    Grüße