Beiträge von gab

    Hallo Bruno,


    super Service von Senertec . Leider aber ein kleiner Schönheitsfehler drin.
    Die Adresse vom Anlagenbetreiber ist immer gleich der Anlagenstandort. Das ist bei mir und bei manchen anderen nicht so.
    Ich werd Herrn Huber bescheid sagen, dass er das ev. für nächstes Jahr ändert.


    Grüße Guido

    Hallo zusammen,


    mit einer Messreihe ist ja noch nichts bewiesen. Versuche sollten reproduzierbar sein. Desalb hier die neueste Messung.
    Nun sieht es etwas anderst aus.


    - die Temperatur wir nur noch leicht angehoben
    - die Temperaturschwankungen während des Betriebs mit Isolierung bleiben


    aber
    - größere Temperaturspizten entstehen nach dem Abschalten ohne Isolierung!!


    Ich kann daraus keine größere Temperaturbelastung erkennen


    Grüße Guido

    Hi alikante,


    ich möchte den Dachs einpacken, weil mein Aufstellraum ein großer alter Gewölbekeller ist, und ich den einfach nicht heizen will, weil keiner etwas davon hat, dass es dort nun warm ist.




    Grüße

    Ja Ihr habt beide recht


    zu Bruno - Die Aussetzer sind zweifelsfrei vom warmen Wetter am Samstag, bei dem etwas weniger Wärme angefordert wird. Deshalb konnte der Dachs überhaupt abschalten. Wie Bruno schon schrieb sind die Aussetzer erst am Folgetag.


    zu Charly - Ja ich hab eine große Wärmeanforderung, es hängen 5 Pumpen an dem Speicher. Deshalb läuft der Dachs auch normalerweise durch, nur gestern war es sonnig, deshalb konnte der Dachs mal kurz abschalten.


    Grüße Guido

    Hallo,


    so nun hab ich die Messreihe durchgeführt. Die Temperaturen hab ich rechts oben beim Auspuff (ca. 10cm entfernt) und links mittig beim Generator (ca. 10cm entfernt) jeweils in der Kapsel gemessen.


    Durch die 5ca. Styroporisolierung ist die Temperatur in der Kapsel ca. 5 bis 10 grad erhöht worden. (siehe angehängtes Diagramm) Auf dem Diagramm sieht man die Laufzeiten des Dachses waren am 1.11. und 2.11. jeweils von 5:30 bis 24:00 die Temperaturen waren ca. 80grad am Generator und ca. 90grad beim Auspuff. Die Isolierung habe ich am 2.11 gegen 15:00 angebracht, danach stieg die Temperatur am Auspuff auf ca. 95grad und die am Generator auf ca. 85 bis 90grad.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies entscheident für den Verschleiß ist.
    Was ich nicht verstehe ist die Unruhe der Temperaturganglinie?


    Grüße Guido

    Hallo,


    dass die zusätzliche Wärmedämmung die Kapseltemperatur anhebt glaube ich schon. Aber ein Teil der nicht abgestrahlten Wärme sollte der Heizung zugute kommen.
    Und wenn durch den anderen Teil die Kapseltemperatur um vielleicht 10 Grad angehoben wird sollte das doch kein Problem für die Kabel darstellen, oder ???
    Die Kabel bzw. der Stellmotor können doch nicht exakt für z.B. 70..80 Grad ausgelegt sein und bei 90 Grad kaputt gehen. Solche Bauteile sollten doch mindestens 50 Grad Sicherheitsreserve haben.


    oder lieg ich da falsch??


    Grüße gab

    Hallo,


    das war schnell. Die offizielle Antwort (hat Hr. Huber mit dem Werk besprochen) lautet:


    "Die Bauteile Kabelbaum, Stellmotor ect. verschleißen schneller, wenn die Innentemp. zusätzlich erhöht wird"


    Nur ist die Frage: wird die Innentemperatur wirklich deutlich erhöht?


    Grüße

    Hallo ,


    ich seh schon, da hab ich in ein ungelöstes Problem angeschnitten.
    Ich werd mal versuchen ob ich ein offizielles Statement dazu bekomme. Ich halt euch auf dem laufenden.


    Grüße Guido



    P.S Unter welchem Menüpunkt kann man die Kapseltemperatur beim MSR2 ablesen??

    Hallo zusammen,


    seit der Dachs im Keller steht ist dort auch schön warm, obwohl es dort eigentlich kalt sein sollte. Auch die Oberfläche des Dachses ist meiner Meinung nach zu warm, d.h. zu viel Abstrahlverlust. Im Deckel und in den seitenwänden ist zwar die Isolierung drin aber cih finde zuwenig.


    Nun hab ich mal einfach mit ein paar Styrodurplatten eine 2. Hülle um den Dachs gebaut. Die Abstrahlung ist auch viel geringer aber wenn ich dann die Styrodurplatte abnehme und auf den Dachs, fasse ist die Oberfläche deutlich heißer als vorher.


    Kann es sein dass ich durch die zusätzliche Isolierung die Temperatur im Dachs unzulässig erhöhe? Kann ev. der Generator oder andere Bauteile Schaden nehmen? Was meint Ihr dazu? Eigentlich müsste der Dachs ja abschalten, wenn es Ihm zu warm wird.


    Grüße Guido

    Hallo,


    wie siehr es eigentlich bei dem Modell von Hr. Meyer mit der Märchensteuer aus?
    Muss ich, kann ich oder darf ich den Mietern, die dann ja meine Gesellschafter der GbR sind MwSt verlangen?


    Grüße Guido

    Hallo Tom,


    -der Kessel wird nur über den Dachs freigegeben und wieder verriegelt.
    -Der Mischer wird von der Zusatzheizung gesteuert
    -die Pumpe hab ich kopiert- deshalb falschrum eingezeichnet - ihr merkt auch alles
    -der Kessel ist modulierend 54/83 kW aber die 2. Stufe hab ich schon blockiert.


    Hallo Dachstreiber,


    ja kesselpumpe falschherum eingezeichnet. Ich habe die Pumpe auch schon mal permanent laufen lassen - momentan läuft Sie nur wenn der Kessel läuft.
    Ich hab die Pumpe auf Stufe 1 und Stufe 3 probiert.
    Ich konnte aber kein nennenwerten Unterschied im Verhalten feststellen.


    Aber das Argument, dass die Wärme nicht abtransportiert wird leuchtet mit ein. Wie lange sollte denn die Pumpe nachlaufen?
    Andererseits kann es daran nicht liegen, da der Kessel ja vom Dachs bei erreichen der VL-Temp verriegelt wird. Selbst wenn dann eine Pumpe noch Wärme aus dem Kessel nachliefert würda dadurch höchstens die Pause zwischen dem Anspringen des Kessels etwas verlängert werden, aber nicht die Laufzeit?