Beiträge von Der Dachs läuft ;)

    Wieso das, er produziert 20 Stunden am Stück Energie und braucht für ca. 20 Minuten welche. Das tut jedes BHKW beim starten auch, wenn auch nur für Sekunden und nicht für mehrere Minuten...


    Die Energiemenge die produziert wird, ist etwa 40 mal so groß wie die Verbrauchte, wo ist das Problem?

    Da könnte sich auch jeder BHKW Kunde beschweren das beim Startvorgang ein Anlasser gedreht wird...


    Ich glaub ich verklag SMA weil die Wechselrichter Nachts ihren Standby Verbrauch aus dem Netz ziehen...:D


    Zu diesen technich bedingten 1/40 Nachteil über den du dich hier beschwerst hab ich ein Zitat aus einem Anderen Thema gefunden, klar da ging es um was anderes aber das Verhältniss ist etwa gleich.


    Man wird aber in diesem Land erschossen, wenn man Veränderungen bringt, die 95% Vorteile und 5% Nachteile hat. Selbst dann, wenn die Ist-Situation 100% Nachteile bringt und jeder das auch weiß.


    Besteht die Möglichkeit das du nur jede noch so kleine Möglichkeit nutzt um Viessmann oder Senertec schlecht zu reden?

    Wir reden schon von dem Fühler im Wärmetauscher, nicht der hinten rechts in der Schallkapsel? Der Fühler am WT sollte mindestens 350 - 370 Grad messen sonst ist er defekt. Stecker ab würde den Dachs auf Störung abschalten.


    Ach ja ist es ein MSR2 und sind die Updates einigermaßen aktuell? Falls ja gibt es ja 2 Verschiedene Fühler zur Auswahl im Menü, vielleicht ist hier was falsch eingestellt. Sollte noch der alte Fühler verbaut sein, der hat bei mir auch schon mal gesponnen.

    Die Verkrustungen außen, mach ich mit ner Messingbürste (Zündkerzenbürste) weg, beim eigentlichen reinigen geht es darum das PÖL in der Düse so weit mit Heizöl zu verdünnen das es nicht mehr zähflüssig und klebig ist. Nach dem Einweichen (wovon ich nicht weiß ob es nötig ist) aber zum lagern, falls man die Düse nicht gleich einbaut auf jeden Fall sinnvoll, wird die Düse ja durch den Betrieb von innen gespült.


    Wie gesagt wenn die Düse wegen klebrigem PÖL nicht mehr richtig einspritzt hilft das, bei anderen Ursachen natürlich nicht. Auch sollte man die ersten 10 Stunden mit diesen Düsen genau auf Abgastemp. und el. Leistung achten. Tauchen hier Sprünge auf die nicht kleiner werden und nach 10 Std. weg sind, würde ich die Düse entsorgen (hatte ich bisher nur einmal und die lag ohne Dieselbad 1/2 Jahr an der Luft...


    Abgasdruck Messe ich übrigens mit EXTECH HD750. Die Anzeige schwankt maximal um 7mbar, das ist für mich ausreichend genau. Kosten für das Messgerät sind wesentlich geringer als bei TESTO.

    Die Düsen sind gleich, der einzige Unterschied ist der Kupferring außen. Vielleicht liegt es an den Kraftstofffiltern, aber mit Schmutz habe ich keine Probleme. Das einzige was die RS Düse schneller verstopfen lässt sind die Pflanzenölrückstände, die bei Temperaturschwankungen allmählich zähflüssig werden. Solange diese noch nicht zu zäh, oder gar vertrocknet sind lösen die sich aber in Heizöl wieder. Anderst kann ich mir nicht erklären das die Düse bei mir 2000 - 3000 Stunden im RS und dannach nochmal bis ca. 6000 Stunden im HR hält.

    Ich denke schon, wenn mein RS keine saubere Verbrennung mehr hat, wechsel ich Düse und RF. Die Düse leg ich dann 2 Tage in Diesel und dannach bau ich sie in meinen HR ein. Dort läuft sie dann noch 1-2 Wartungsintervalle ohne Probleme.


    Ob das immer funktioniert oder nur bei frischer Verschmutzung kann ich nicht sagen, mit der Zeit trocknet ja das Rapsöl ein, dann geht da vermutich nichts mehr...

    Stark vereinfacht und wenn der NT2 24/7 durchlaufen würde, würde das pro kWh Strom eine AfA von 12 ct ergeben. Ob das jetzt 1 ct mehr oder weniger sind spielt erstmal keine Rolle solange man im individuellen Fall die Jahreslaufzeit und den EV Anteil nicht kennt.


    Also selbst im optimalen Fall wäre es nach 10 Jahren gerade so eine 0 Rechnung.