Beiträge von Richy06

    Ich bau auch grad an einem kleinen BHKW mit einem ChangFa 175. Ich hab noch einen Motor von einer Brandschutzklappe liegen, der verbraucht 6 Watt im Betrieb. Ist im Prinzip ein Getriebemotor der eine Welle um 90 ° verdreht wenn Spannung anliegt. Werd einen 1" Kugelhahn in die Ansaugleitung Und ein Motor der nach 1-2 Minuten steht ist glaub ich noch immer besser als einer der unkontrolliert weiterläuft...

    Ich plane auch ausschliesslich Netzparallelbetrieb mit einer Pufferung der Steuerspannung es sei denn es fällt mir noch was anderes ein. Da fällt mir ein ich hab noch irgendwo einen Motor von einer Brandschutzklappe liegen. Der öffnet ein Lüftungsgitter wenn Strom drauf ist, wenn der Strom weg ist schließt eine starke Feder das Gitter wieder. Wenn ich den an eine Klappe im Ansaugtrackt schliesse und den Strom direkt vom Generator nehme bekommt der Motor nur Luft wenn der Generator am Netz hängt. Muß ich mal suchen und gucken wieviel Strom das Teil aufnimmt, nicht das es mehr braucht als der Generator bringt :-).Hab wieder was zum einplanen... Noch besser: Der Motor zieht statt dem Elektromagneten an der Einspritzpumpe. Ich glaub ich geh jetzt noch suchen

    Ich hab von einem PKW den Stellmotor von der Zentralverriegelung liegen und werde diesen so montieren das er mir den Gashebel einfach auf 0 zieht. Montieren werd ich ihn zur Wasserpumpe da diese nicht am Motor sondern auf der Grundplatte montiert ist(Vibrationen) und entweder mit Gestänge oder (wahrscheinlicher) mit Seilzug auf den Hebel für die Einspritzpumpenverstellung. Für den ChangFa ist das die beste Lösung glauge ich.

    Ich hab meinem Motor ne 2. Ölablassschraube verpasst aus Bequemlichkeitsgründen. Die originale Ölversorgung möchte ich beibehalten, mit der 2. Ölpumpe auf der rechten Seite absaugen, durch den Filter durch und auf der linken Seite wieder rein, vielleicht auch noch einen Ölkühler dazu. Gas richtig einstellen heißt ich hab den Motor auf 1650 U/min eingestellt dann läuft der Generator mit ungefähr 1540 U/min. Zum Abstellen zieh ich momentan noch den Stecker aus der Dose und dann einfach den Gashebel direkt auf 0. Der ChangFa regelt die Gasstellung über eine Feder, wenn ich loslasse (nachdem der Motor steht) steht er wieder auf Gas für 1650 U/min, beim nächsten Start einfach einstecken, springt an und läuft

    Der ChangFa hat eine Ölpumpe, es geht die Ölleitung aussen zum Zylinderkopf hoch. Allerdings hat er keinen Ölfilter verbaut. Ich möchte so eine Art Trockensumpfschmierung machen wobei halt im Ölbehälter zufällig auch noch ein Ölfilter drin ist. ;-)


    Das Starten mit dem Generator funktioniert einwandfrei, allerdings eben noch alles händisch. Das Gas Richtig eingestellt, Stecker in die Dose und der Motor springt nach 2-3 Sekunden an und geht auf Drehzahl. Zum Abstellen einfach den Gashebel ziehen und den Stecker ziehen. Meine Priorität liegt darin das technische zu lösen, wenn das funktioniert kümmere ich mich um die Steuerung.


    Die Rücklaufanhebung möchte ich mit einem Brauchwasserthermostaten auf der Heizungsseite machen. Das kann ich zwischen 30 und 70 Grad Vorlauftemperatur einstellen. Wenn die Motortemperatur 85 Grad hat und ich die Temperatur auf der anderen Seite des Wärmetauschers konstant halte müßte auch die Motortemperatur gleich bleiben.


    Hab noch schnell ein paar Fotos gemacht, bitte nicht lachen, ist noch ein Versuchsaufbau, kann erst sagen wo es hinkommt wenn ich weiß wie laut es ist. Ich hätt's momentan am liebsten im Schlafzimmer, meine Freundin beim Nachbarn drüben...


    P3010005.JPGP3010006.JPGP3010007.JPG

    Ich hab bei meinem Motor auf der 2. Seite eine 2. Ölablassschraube gebohrt 1. weil ich dort besser hinkomme und 2. hab ich mir gedacht vielleicht mal eine alte Servopumpe als Ölpumpe zu verwenden, das Öl auf der einen Seite absaugen, durch einen LKW-Ölfilter wegen der Ölmenge, da gehen 2 Liter rein und auf der anderen Motorseite wieder rein. Und zum VW-BHKW: das war in Planung, hatte nur den VW-Diesel.

    Hallo!
    Hab meinen VW-Diesel verkauft und mir um das Geld einen ChangFa R170, einen 2,2kW Asynchronmotor, einen Plattenwärmetauscher und ein paar Kleinteile gekauft und mir gedacht ich fang mal klein an :) .
    Den ChangFa haben vir den Verdampferbehälter runtergenommen und eine Adapterplatte gebaut mit einem Halbzollanschluß in der Mitte und den Entwässerungsanschluß auf halbzoll aufgebohrt. Das Ausdehnungsgefäß stammt vom Golf, als Wasserpumpe hab ich eine normale Heizungspumpe genommen. Das ganze haben wir dann auf einen Buchenpfosten geschraubt und den Buchenpfosten mit 4 Gummipuffer auf eine Stahlplatte geschraubt. Heut Nachmittag haben wir erfolgreich den 1. Testlauf absolviert. Als Drehzahlmesser verwende ich einen Fahrradtacho (Raddurchmesser 1667mm eingeben, km/h x 10=U/min +- 20). Ist zwar nicht ganz genau, aber besser als nichts, außerdem hab ich da auch gleich einen Betriebsstundenzähler dabei(Alle 15000km wird Öl gewechselt). Jetzt fehlt mir noch der Abgaswärmetauscher und die Steuerung. Ein C-Control hab ich schon seit Jahren herumliegen, beim Wärmetauscher muß ich mich noch schlau machen wie groß er sein muß (wahrscheinlich Rohr in Rohr). Werd demnächst mal ein paar Fotos machen, hab ich heute vor Euphorie vergessen :D .
    Schöne Grüße aus Österreich
    Richy06

    Wieso wirds teurer wenn man(n) selber programmieren will? Die UVR kostet Listenpreis 420€, der Bootloader ca. 140€, beim richtigen Händler bekommt man 20 % auf den Listenpreis, die Software zum programmieren, zum Übertragen des Programmes und zum Datenloggen (auch über Netzwerk) gibt's gratis zum Download. Und wenn eine (UVR) zu wenig ist kann ich beliebig erweitern.

    Erstmals vielen Dank für die vielen Antworten. Das mit dem Eigenbau hab ich leider vergessen. Werd mich die nächsten paar Tage mal durch die ganzen Seiten durcharbeiten. Über den Umbau auf Pöl hab ich mich schon informiert, dürfte für mich machbar sein. Ich möchte mir nur einmal ein BHKW generell aus der Nähe ansehen, ob Eigenbau oder gekauft und es wäre natürlich nicht schlecht wenn es mit PÖL oder zumindestens Heizöl betrieben wird. Noch mals vielen Dank und eine gute Nacht aus Österreich wünscht euch Richy!

    Danke für den Tip ;-) Werd demnächst mal auf die nächste Alm pilgern... . Ich möchte mein BHKW selbst bauen, da ich einfach gern selbst baue :-). Das einzige was ich gefunden habe (was ein wenig interressant schien) im WWW war ein Forum in dem einer einen Ford Escort Diesel mit Alt-Pöl betreibt und damit einen 5 kw Generator antreibt, ohne Abgaswärmetauscher mit einem Rohr durch die Kellerwand hinaus statt dem Kamin und er bekommt von der Verwandtschaft 7-8 Liter Alt-Pöl im Monat bei einem 1 Seite vorher angegebenen Verbrauch von 2,8 litern in der Stunde. Ein 2. hat einen VW-Diesel (der wär für mich interressant, hab ich zufällig) und da ihm der Generator zu teuer ist baut er sich damit ein BHKW ohne Generator!? Also mein PKW (SDI) wird ohne Belastung im Winter kalt, aber sicher nicht warm...

    Hallo!


    Ich möchte ein BHKW mit PÖL in Österreich errichten. Wer hat schon so was gemacht? Was brauche ich in Österreich um Einspeisen (ins öffentliche Netz) zu können? Kann ich mir bei jemanden mal eins im Betrieb ansehen? Komme aus der Nähe von Linz.


    Mit besten Dank im Voraus


    Richy