Beiträge von Scoob

    also ich war immer der Meinung der Stirling ist desshalb so geschickt und beliebt weil er mit allem betrieben werden kann, was Wärme liefert Holz Sonne ÖL ....


    also für mich |__|:-) machen die einen Schritt zu viel denn wenn schon Stirling dann direkt über die Verbrennung von Holz ohne den schritt Holzgas , dazu müsste man eben den Rauchgaszug nach oben verjüngen und dann die Erhitzerrohre am heißesten Punkt im Ofen anbringen


    denn dann kann man auch feuchtes Holz etc Verbrennen ohne die Nachteile die nun mal bestehen, denn sobald das Holzgas zu feucht wird geht der Brennwert auch runter, zuviel Teer geht an die Düse etc.


    allgemein der Prozess selbst ist schon schwer zu steuern.


    es wird natürlich der Weg über das Holzgas gegangen, das man ein definierten "Flammenraum" hat, wo man dann die Erhitzersäbe installieren kann :pfeifen:



    und wegen dem Teer das lässt sich konstruktiv über die Vergaserbauform beeinflussen, man braucht nur genug Hitze um die langen Teerketten zucracken.


    :-)_:-) crack crack^^



    denn schon DIE (ich bewundere ihren Mut) einfach einen alten Volvo zu schnappen, Holzvergaser mit Staubreiniger drauf zum "TÜV" eintragen (es hat geklappt) und dann um ganz Schweden fahren mit "Wood in the tank"


    auch die produzieren, auch mit selbstgebauten Vergasern aus alten Gasflaschen und was es sonst so auf dem Schrottplatz zu finden gibt, eine gute Gasqualität, den beim Fahren hat man immer noch mehr Belastungen wie bei nem BHKW .


    siehe: www.vedbil.com


    also ich fand die Aktion beeindruckend, dumm nur das das in D nie funktionieren könnte DANK TÜV und DEKRA |:-( |:-( :ninja:



    jo und sonst den staub muss man halt aus dem gas rausholen, ist ja beim BHKW festinstalliert und "viel Platz", nie so wie in einem auto das nur beschränkt Platz bietet.


    Das macht man dann mit Wäschern, Absorptionsfilter, und wenns dann größer wird mit E-Filtern wie in den großen Kraftwerken (Müll, Biomasse ^^) etc...



    aber ich denke so als Hausanlage (EFH) ist das noch zu unausgereift, zu stör anfällig und braucht natürlich auch genug platz für die Hackschnitzel etc.


    ich denk das lohnt dann wirklich erst ab 30 kw aufwärts


    was natürlich wieder funktioniert ist dann "ganz klein" Sunmachine wenn sie kommt ;( :diablo:



    So Referat ende ^^ jetzt sollen mal die ran die auch schon Holzvergaser gebaut haben^^^und nicht nur die, die davon bisher nur gelesen haben :-(|__| WIE ICH ^^^



    Gruß Scoob

    und hab so einiges gelernt danke vielleicht kann ich ja auch was beitragen ich weiß nicht mehr woher ich die PDF's hab


    aber sie werden sicher all deine fragen beantworten, und noch viele mehr. Es sind Dr.-Dipl. und Dipl. Ing. Arbeiten.


    also auf nem anstängigen Technischen Niveau.


    leider kann man nur 10 mal runterladen


    wenn der Link weg ist, halt noch mal melden oder selbst hochladen.


    http://rapidshare.com/files/19…ergasungsanlagen.zip.html


    vorallem ist eine Arbeit über eine Anlage die im Dauerbetrieb gelaufen ist und die haben so einige Probleme dort beschrieben die man sich so glaub ich, sicher sparen kann.


    Aber die Geschichte mit dem Holzgas ist ne junge ^^^ (in diesem einsatz ob jetzt in nem Brenner oder BHKW) man will ja auch anstängige Effizienzwerte und nicht einfach irgendwohin kommen, egal wie schnell oder ob man jetzt alle 70 km austeigen muss um erst mal das Gebüsch das am Straßenrand steht, dem Vergaser vorzuwerfen (wie im WK II)



    es soll ja alles ein großen Bedienungskomfort haben.^^:pfeifen:




    also ich hoff das klappt mit dem Projekt wenn dann will ich BILDER SEHEN ^^ ||_ ||_ ||_ ||_


    So jetzt muss ich zur Arbeit (Freiwilliges Ökologisches Jahr ) das als Zivildienst gilt.^^ :-)@@(-:


    Gruß Scoob Robin