Beiträge von JOE78

    Also, ich darf mich als der Übernehmer des BHKW von alikante "outen". Ich könnte Dir vielleicht im mehrfacher Hinsicht helfen, wenn Du magst. :thumbup:
    Zum einen bei der provisorischen Inbetriebnahme des BHKW . Die offizielle im Sinne des Anschlusses ans öffentliche Netz muß dann eh mit einem Elektriker gemacht werden.
    Auch über einen Wartungsvertrag könnte man reden.
    Zum anderen falls Du Rapsöl brauchen solltes, kann ich Dir als regionaler Kleinunternehmer auch "dienen". Ich denke, das alikante das bestätigen kann/wird. ;)
    Aufgrund meiner Rapsöl-Handlung kenne ich auch noch zwei andere Tiger allerdings die 50KWel-Geräte.
    Zum Insolv-Verwlt. würde ich nicht gehen, der blockt alles ab in dieser Richtung, außerdem könnte ihm einfallen, das da ja noch was aussteht...
    Und mit techn. Unterlagen belastet der (ist glaube ich eine Rechtsanwält-IN) sich auf keinen Fall.
    Irgendwer hatte mal einen Optimess-Techniker aufgertrieben, aber wer wo was wann - keine Ahnung.
    Aber: Ich muß mein täglich Brot mit dem ganzen Zeug verdienen, umsonst kann ich nicht mal einfach vorbei kommen. Das gleich im vorhinein. :keeporder:
    Ich komme aus dem Vogtland, da ließe sich, falls Interesse besteht, sicher auchmal kurzfristig was machen.
    Einfach ne Mail an meine PN und dann werden wir dem Baby schon ins Leben verhelfen :-)@@(-: .


    Ach und Meister alikante: hast Du noch Papierkram zu der Kiste? was ich da habe stillt nur das Grundbedürfnis, den Rest mußte ich mit teuer Zeitaufwand ergründen, ausmessen und ausfitzen. Aber hinter alles bin ich noch nicht gekommen. Wäre schön ;)

    Da passt irgendwas nicht - hast Du schon mal Diesel getrunken? und hinterher Pflanzenöl - das tut dagegen richtig gut sage ich Dir - die Jungs haben da scheinbar wenig Ahnung von der Materie - Pflanzenöl kann nicht agressiver sein als Diesel und irgendwas angreifen, da es sogar unsere Speiseröhre verträgt! Also hat das damit gar nix zu tun, ob ein Motor Pflanzenöltauglich ist oder nicht. Das Problem sind die hohen Einspritzdrücke und die winzigen kleinen Düsenelemente, die elektronisch gesteuert werden. Pflanzenöl ist im 20Grad-Zustand im Gegensatz zu Diesel sehr viel zähflüssiger und deshalb braucht das Pumpenelement sehr viel mehr zeit um den Druck aufzubauen. Deshalb muß man Pflanzenöl vorwärmen um die Viskosität dem Diesel ähnlich zu machen. Wenn Du dann häufig Kaltstarts fährst verkleben die Düsenelemente und die Pumpe baut so große Drücke auf (da sich die Düse nicht mehr oder nicht mehr ganz öffnet), das sie früher oder später kaputt geht. Das ist das Hauptproblem neben den Verkokungen, die entstehen, wenn Pflanzenöl nicht richtig vebrennt und ja auch Dichtungen können, wenn sie nicht aus dem richtigen Material sind kaputt gehen, aber nicht wegen Agressivität wie beim Biodiesel, sondern weil das PÖL die Elastomere aus dem Kunststoff zieht und dann wird eine Dichtung spröde und gibt nach. Also bitte nicht verwechseln - Biodiesel ist totaler Schrott auch energetisch gesehen (man braucht die Energie von einem halben Liter Diesel um einen Liter Biodiesel herzustellen, außerdem ist die Biodieselproduktion zu 90% in den Händen der Mineralöl-Industrie) - reines Pflanzenöl verfahren oder gleich beim Heizöl bleiben...

    Das ist ja mal interessant, kannst mir gern mal schicken.
    Ich weiß zwar nicht, wann ich auch das mal ausprobieren kann, aber ich werds versuchen mal zu testen.
    Chinazweitopf ist nich nie gelaufen, hatte immer Ami-3topf am Start(Perkins) Aufgrund Altersschwäche und Demenz und Knochenabbau (Laufbüchsenverschleiß) hab ich Ihn ausrangiert. Dafür gibt es jetzt Deutz-Dreitopf mit satten 3,8L Hubraum und 30KW Leistung (aber nur 22KW Gen). Der ist nagelneu und soll jetzt endgültig allen Energiehunger stillen. Der Perkins war eh von vornherein zu klein. Dafür gibt es beim neuen jetzt einen noch größeren AGWT und eine Kraftstoffmischanlage, die Pflanzenöl und Heizöl je nach Qualiät mischt und erwärmt dazu. Ich fahre eh nach KWK . Ber für den Deutz braucht es einen neuen Rahmen und eine neue Kupplung, das wird wohl noch etwas dauern bis das Ding wieder tuckert, dafür steht schon die Holzvergaserproduktion in den Startlöchern. Bräuchte bloß mal noch etwas mehr Zeit... Der Zweitopf samt 18,5 Gen und Rahmen und Kupplung steht nun doch zum Verkauf

    Da hast du recht, abermir war das zu heiß, wenn der Anlasser zu lang dreht, geht er kaputt, wenn man sich bei der Formelberechnung für die Drehzahl vertut, dann gibts unter Umständen Motor-Generator-Kupplung-Salat, es war mir persönlich etwas zu heiß. Aber wie gesagt, ich kenn genügend, die die Logo am laufen haben, und das problemlos. Außer natürlich die externe Visualisierung und Steuerung, das fehlt mir eindeutig.

    Jo, ich hab die Dagego am laufen und hatte keine wirklichen Probleme. Alles was bisher so nicht ganz konkret lief, ist auf meinem Mist gewachsen und nach Fehlerbeseitigung lief alles wieder einwandfrei. Bin eigentlich voll zufrieden, wenn man bedenkt, was man alles an Zeit und Nerven spart im Vergleich zur Logo-Programmierung. Die Logo hab ich auch rumliegen, aber sie wird bei mir wenn überhaupt nachträglich die gesamte Heizungssteuerung übernehmen (nicht die Aggregatsteuerung) Also Solar, Holzkessel, Therme, BHKW . Aber vielleicht auch nicht, denn ich bin grad dabei, eine Rechnergestützte Sekundär-Steuerung zu installieren, da ich meine Anlage live übers Netz steuern und verwalten will, das kann nun mal keine Logo und auch die Dagego-Steuerung nicht. Ich bin aber der Meinung, das es durchaus sinnvoll ist, wenn das Aggregat eine eigene Steuerung hat. Nachteilig an der Dagego ist, das die Fehlermeldungen nicht besonders klar sind. Wenn man eine größere Sicherheitsstrecke einbaut als von Dagego vorgesehen (ÖlDruck, Wassertemp und Kühlwasserstand ist vorgesehen, nicht aber Abgastemperatur, Motorölstand, Leckanzeige, Motorraumtemperatur), dann weiß man im Zweifel erstmal nicht, was da jetzt genau zum abschalten geführt hat. Und man kann auch (jedenfalls in meiner Software) keine Echtzeitdaten für Temp/Druck anzeigen. Sowas fehlt mir, genauso wie die Möglichlkeit den Tankfüllstand anzuzeigen oder bei Bedarf eine Tankheizung zu aktivieren (für Palmöl oder aufbereitetes Öl) oder auch Abgastemperatur vor und nach AGWT. Gut, eine Deif oder Woodwardsteuerung ist es halt nicht... Deshalb mein Rechnerprojekt mit Touchscreen und Netzwerkanbindung für Livevisualisierung und Steuerung per Netzwerk und Internet. Auch möglich ist der Notstrombetrieb, der aber auch nur für den Notfall gedacht ist, da ja asynchron und Inselbetrieb recht gefährlich ist... Hab ich aber noch nicht realisiert oder getestet, da ein Kondensatorpaket für 22KW recht groß und teuer ist(etwa 800.-EUR) Der Motor eiert im reinen Parallelbetrieb nicht und läuft stabil, es gibt auch keine Zukungen bei der Netzsynchronisierung, ich würd sagen, ist OK und der Preis ist es auch. Logo ist auch toll, aber wenn man sich beim programmieren einen kleinen Fehler holt, kann das böse enden (z.B. Drehzahlumrechnung)-ber der Dagego kann ich sogar die Geschwindigkeit und die Hysterese des Stellmotors einstellen, geeb einfahc die Zähnezahl der Schwungscheibe ein und fertig ist die Laube. :imsohappy:


    So, noch Fragen?