Beiträge von logic88

    Zitat

    Endlich mal einer der mich versteht, wenn ich 14 Tagen kein Öl an den Fingern hatte krieg ich Pickel, so ist eben die Leidenschaft am schrauben.

    Na wenn das so ist -> Hast du Interesse mir mein China-Billig-Quad abzukaufen? :P Das Ölt nämlich auch gewaltig und man schraubt daran sogar länger als man fährt xD


    Hautarzt fragt: "Warum haben sie denn keine Pickel mehr?"
    GB1530 sagt: "Ich hab mir ein China-Quad zugelegt!" :D

    Hehe :)


    Ich kann mir jetzt denken, was du über mich denkst :D


    Ja ist schon bissl verrückt. Aber ich hab einfach eine Begeisterung für Motoren, sei es für Selbstzündermotoren fürn Modellbau oder Dampfmaschinen, habe auch Stirlingmotoren (Modell!) daheim :-)
    Es muss knattern, ölen, "stinken" (sorry, für mich duftet es) :)


    Was meinst du denn was meine Oma dazusagt wenn ich jetzt noch mit nem 1000 Liter Wärmepuffer ankomme. Ich glaub es reicht schon für die Erbschaft, wenn die Blaumänner mit nem 16 A CEE-Kabel vor der Tür stehen :D Ich hab ihr mal suggeriert, dass es was mit der Ausbildung zutun hat. -Die Älteren wissen ja eh nicht mal den Unterschied zwischen Informatiker und Heizungsmonteur ;-)


    Achja und meine Freundin hat sich auch schon überredenlassen / angeboten, mir beim Bau zu helfen xD


    Liebe Grüße und ein warmes Wochenende wünscht euch euer
    logic!

    Hey.


    Also mal ganz allgemein: Ich habe überhaupt nicht vor, mein BHKW als "Hauptheizung" zu verwenden. Ich möchte es eigentlich nur hobbymäßig nebenher betreiben, wenns vll auch nicht das wirtschaftlichste ist, meine Ölheizung bleibt jedenfalls noch solange sie geht im Keller ;)
    Das zweite ist, dass ich mir deshalb auch noch keine großen Gedanken über den Wärmebedarf gemacht habe. Ich kann ihn nicht in Zahlen ausdrücken. Ich weiß nur, dass das Prototyp-BHKW mehr als tatsächlich nötig Wärme an ein weitaus größeres Haus abgegeben hat, als wir gebraucht hätten. Einen kleineren Motor gibt es außerdem eh nicht, von daher würde es vom Wärmebedarf eindeutig reichen, da der Aufbau meines BHKWs sowieso durchdachter wäre als der des Prototyps. :)
    Folgende Sachlage: Meine Oma wohnt noch in dem Haus und ist etwa 85 Jahre alt. das heißt, ich kann ihr die Steuerung des BHKWs eh nicht anvertrauen und will das BHKW nur dann laufen lassen (und mich am PÖl-Geruch erfreuen) wenn ich bei ihr bin. das ist etwa jeden 2. Tag für etwa 2 Stunden. :)


    Auf dem Stromzähler steht übrigens die Bezeichnung "7CA54 62". Und es ist ein Y in form einer "sternschaltung" abgebildet. Somit --> Drehstrom :)


    Gruß

    Bei unserem Prototypen haben wir die KRaftübertragung zwischen Generator und Diesel mittels Keilriemen gemacht, was sich nicht als effektiv erwiesen hat. Drum habe ich auch keine Erfahrung mit Kupplungen.


    Zitat

    Nachgewiesen wird das alles über die Rechnungen, und beim betrieb nach EEG durch ein Betriebstagebuch, hier darf auch kein anderer Kraftstoff gelagert werden.

    Und was ist, wenn ich Öl geschenkt bekomme??


    Ölheizung ist vorhanden. Ich möchte aber einen separaten Tank für mein BHKW direkt am Platz haben.
    Wie sieht es eig. mit den Abgasen aus? Das wäre nämlich eh meine nächste Frage gewesen. Hat die EVU was damit zutun? Müssen die i.wie gefiltert werden oder ein bestimmter Schornstein errichtet werden?


    Gut, wenn ich nun 9 cent vergütung kriege, darf ich ja so wie ich es gelesen/gehört habe reinschütten was ich will und muss nicht nachweisen was ich an Brennstoffe verwendet habe, richtig?


    Wie wir bei meinem Bekannten zurückgespeist haben, dürftet ihr ja langsam wissen und werde ich auch nicht mehr sagen ;-)


    Gruß

    Die Formulare hab ich gedownloadet, habe auch den Mitarbeiter von den Stadtwerken gefragt: Er würde die dann mit mir ausfüllen.
    Meinst du einen Elektriker mit Zulassung vom EVU? Nein habe ich noch nicht. Werde ich aber noch machen!


    Mit was ich das BHKW betreibe ist eben die Frage, denn: Wie kann zwecks Zuschuss nachgewiesen werden, ob ich pflanzliche Rohstoffe (wie PÖl) oder eben Heizöl (wo ich weniger Zuschuss bekomme) verfeuere??


    Macht jedenfalls einen großen Unterschied beim Zuschuss. (19 ct/kWh und 9 ct/kWh).


    Danke

    ok, danke für den Link, sieht auch nach ein wenig Elektronik aus, was in dieser ENS enthalten ist ;-)


    Ok leute, ich werde nun mal warten bis die Teile da sind und mit dem Aufbau des BHKWs beginnen. Wird das schon mal eine Herausforderung für mich. Bis es dann soweit ist, dass ich die Elektrik (Generator verkabeln usw) aufbaue, wird noch einige Zeit vergehen ;-) Wiegesagt, ich bin ein armer Auszubildender, der sich alles mühsam zusammenkaufen muss ;-) Monat für Monat, Teil für Teil :-) Bin wahrscheinlich auch der Einzige 20-jährige im Umkreis von 200 km, der sich für ein BHKW interessiert :-D


    Jetzt müsste ja langsam mein vorgestern ersteigerter Plattenwärmetauscher eintreffen :-)


    Gruß

    ok und wie sieht es mit Klauenkupplungen aus? Ich denke die wären nicht so teuer. Hat damit jemand Erfahrung?


    Da ich kein Mechaniker bin, kann ich dir leider nicht die genaue Bezeichnung sagen mit "der Fläche"....Also ich mein damit, du steckst deine Kupplung auf die achse des motors. und die Achse des motors selbst hat an einer Stelle eine Fläche, wo ich dann von oben mit einer Schraube auf die Achse des Motors durch die Kupplung schraube, damit das einen Halt hat. Weil wenn ich mit der Schraube auf die "runde" Achse gehe, dann rutscht das ja leichter durch, als wenn ich die schraube auf was flächiges schraube.


    --> Siehe Anhang, was ich meine ;-)



    Gruß

    Guten morgen,


    ich hoffe euch gehts gut und alikante hat gut geschlafen :-)


    Wird diese ENS eigentlich direkt am BHKW angeschlossen oder ist das ein "Einschub" am Sicherungskasten? Ich habe nämlich gestern mal nach derartigem Bauteil gegoogelt und folgendes gefunden.


    - Ist das so eine ENS die ich brauche? http://www.mueller-ziegler.de/html/netzwachter.html


    - Wäre da dann dieses Zertifikat, welches die Stadtwerke benötigen, dabei?


    Kaufen werde ich nun im großen Auktionshaus einen 4 kW-Asynchron-Drehstrommotor, welcher mir dann als Generator/Anlasser dient.


    Wie würdet ihr nun an meiner Stelle weitermachen? Anfangen das BHKW zu bauen oder sollte man sich vorher noch irgendwie absichern, dass im nachhinein alles reibungslos klappt.?!


    Es wird noch ziemlich dauern, bis ich meine ganzen Komponenten habe die ich für den Bau benötige. Ich muss das Ganze ja von einem Azubi-Gehalt berappen (~ 500 € / Monat). Aber nächstes Monat (Stichtag 1.11.) wird der Dieselmotor gekauft :-)


    Ach, und ein RJ45-Kabel wird zwecks Gewissen dann auch gleich ins Haus gelegt, falls mein Traum, ein BHKW über einen Embedded-Webserver zu steuern, Wirklichkeit werden sollte ;-)



    Liebe Grüße

    Also liebe Leute, hab soeben mit den Stadtwerken telefoniert und mir von einem freundlichen Mitarbeiter Auskunft geben lassen:


    Meine Frage war, was von den Stadtwerken für Kosten auf mich zukommen: Folgende Antwort:


    -Es kommt darauf an, mit welchem Rohstoff ich einspeise. Sind es "Bio-Rohstoffe", wie etwa Rapsöl/Pflanzenöl, bekomme ich einen Zähler mit 2 Zähleinheiten (einen Verbraucherzähler und einen "Zurückspeiszähler"), bekomme dabei 19,2 ct/kWh zurückgespeisten Strom. Speise ich allerdings mit anderen Rohstoffen zurück (Gas, Öl), brauche ich nur einen Zähler (den bisher vorhandenen) und wirke im Prinzip nur diesem Zähler mit meinem erzeugten Strom entgegen. Bekomme bei der Variante aber weniger zurückerstattet. (etwa 9 ct/kWh). Der Einbau eines solchen "zwei-einheiten-zählers" würde sich auf 79 € belaufen. -Das wären dann auch die einzigen kosten die auf mich zukommen würden! (von den Stadtwerken)


    Zurückspeisen kann ich einphasig, so wie ihr es bereits gesagt habt. Das allgemeine Problem, welches der Herr erkannt hat war jedoch folgendes:


    Bei gekauften BHKWs ist ein Zertifikat dabei, welches die ordnungsgemäße Funktion der ENS bestätigt. Bei einem Eigenbau-BHKW meinte er, dass es probleme geben kann, jemanden zu finden, der dieses Zertifikat ausstellt. Meine Rückfrage war dann, ob die ordnungsgemäße Funktion der ENS nicht etwa an der ENS selbst liege und dieses Zertifikat beim Kauf einer ENS dabei sei. Er meinte, dass es schwer wäre jemanden zu finden.


    Könnt ihr seine Aussage bestätigen?


    Ach übrigens, er hat anhand von den Daten meines Hauses festgestellt, dass ich über Drehstrom verfüge. Ich werde aber trotzdem 1phasig einspeisen, da mir der Aufwand zum Verlegen des Drehstroms zu aufwändig ist, sofern es auch einfacher klappt..


    Vielen Dank!

    ok. Ich brauche also im prinzip nur einen Gleichstromgenerator und einen Wechselrichter. Weiß jemand wieviel so ein Wechselrichter (mit integrierter ENS) kostet und wo man ihn erwerben kann?


    Das heißt ich suche jetzt im großen Auktionshaus nach einem Gleichstromgenerator?!


    Wie siehts da jetzt letztendlich mit dem Starten des Diesels aus??



    Dann brauch ich "nur" noch die ANA (Anmeldung Netzanschluss) und Datenblatt zur Eigenerzeugungsanlage einreichen.


    Richtig??