Beiträge von gijoe73

    Hallo,


    Ich habe zwar keinen Lion, dafür eine "spitzen" Sunmachine und stecke in der gleichen Situation wie du.
    Der stand bei mir derzeit ist das am Stirling Motor ein Kolben defekt ist und ich jetzt fast ein Jahr
    warten durfte bis aus irgendeiner quelle ein Kolben gekommen ist.
    Mein Service Mensch (der nichts mit Sunmachine zu tun hat) sagte mir das dies die letzte Reparatur
    an meiner SM sein wird und das er jetzt den Service einstellen wird wegen muss. Es gibt keine Teile mehr.
    Jetzt meldet sich das FA und will die Umsatzsteuer wieder haben - da werde ich sehen ob man das
    irgendwie abmildern kann, da es ja nicht meine Schuld ist das die Kiste nicht rennt.


    Aber ich kann dir eigentlich nur eines raten: Schreib den Lion ab. Die Geschichte mit OTAG hat sehr viel
    ähnlichkeit mit der von Sunmachine und seit der Insolvenz von denen habe ich einige Tausend Euros in die
    Maschine gepumpt und jetzt ist das Ende erreicht.
    Da der Lion mit seinen Teilen ebenso grosse Schwierigkeiten wie die SM hat kannst du dir leicht ausmalen
    wann es keine Teile mehr geben wird und vor allem was bringt es viel Geld reinzupulvern und die Teile sind
    ruckzuck hin ? (und keine besserung des Zustands in sicht ist ala SM)


    Zu evtl. nachfolge Firmen: Sunmachine wurde auch gekauft. Das ist jetzt schon eine ganz schöne Zeit her
    und von denen kommt nichts. Man bekommt keinen an die Strippe, kein E-Mail kontakt - einfach NICHTS.


    Ich glaube der Ausspruch trifft es ganz gut: " Man kann aus Sche.... keine Schokolade machen."


    Jörg

    Hallo,


    Stern - Dreieck anlauf benutzt man bei "grossen" E-Motoren um den Motor Strom im Anlaufmoment um den Wert 1,73 kleiner zu halten. Dann
    hat man nicht so einen starken Stromfluss beim Anlauf.
    Nach ein paar Sekunden schaltet man den Motor in den Dreieckbetrieb, um das volle Drehmoment zu erhalten.


    In deinem Fall ist ein Stern-Dreieck anlauf nicht nötig


    Bis denne
    Jörg

    Hallo,


    Meine SM möchte ich derzeit nicht verkaufen - Also benötige ich Service für die Maschine.
    Nur wäre es am besten wenn eine richtige Community um die SM entstehen würde wo alles Wissen und erfahrungen
    gesammelt würden.


    Den Service könnten ja dann Leute durchführen die das nötige Werkzeug und die Fertigkeiten dazu haben. Für einen
    Service auf dieser Basis würde ich bezahlen. Aber bitte nicht auf die Tour das Fa. X nur den Stirling macht, Fa. Y
    den Brenner und Fa. Z die Elektronik.


    Wir können nur gemeinsam die SM am leben erhalten - Es sind einige tolle ansätze und lösungen für die vielen Probleme
    der SM inzwischen "verfügbar" - Mal sehen wie es weitergeht


    Bis denne
    Jörg

    Hallo,


    Wir haben zwar kein EcoPower in unserem Haus, aber auch wie du die alten Heizkörper beibehalten. Das Haus ist von 1985
    und die Heizkörper dementsprechend dreckig.


    Wir haben im Rücklauf vom Puffer zum BHKW ein Spirovent Dirt Schmutzabscheider eingebaut, und habe mit Verstopften Wärmetauscher kein
    Problem.


    Vllt. wäre das für dich eine alternative ?


    Bis denne
    Jörg

    Hallo,


    Meine Sunmachine ging mitte August in Betrieb und bis heute über 2200 Stunden gelaufen und hat über 4200 kWh Strom erzeugt.
    Ich will nicht behaupten das die Maschine spitzenmässig ist und Störungsfrei arbeitet. Derzeit mache ich zwei mal in der Woche den
    Brenner sauber - Das Problem sind die Pellets von THP. Aber damit muss ich derzeit noch leben.


    An Störungen hatte ich bisher:


    - Ein steckengebliebener Seitenkanal Verdichter
    - Glas zwischen Glutsensor und Brennerkopf schwarz vor Dreck - Daher keine Funktion des Glutsensors
    - Kamin am übergang von 100mm auf 70 mm stück zugewachsen.
    - Ein undichter Messingsstopfen am Stirling.
    - Luft im Primär wasser Kreislauf.
    - Zwei Schrauben die sich gelöst hatten, da diese nicht fest gezogen waren.


    Bisher hatte ich noch keine Störung wo die Maschine länger ausgefallen wäre. Selbst als der Seitenkanal verdichter stehen geblieben war - Sauber gemacht und wieder eingebaut.
    Das längste wo ich die Maschine stehen lassen musste war 1 Tag.


    Die Sunmachine ist in der derzeitigen Version sehr Wartungsintensiv und man !muss! ein Wachsames Auge drauf halten. Inzwischen kenne ich
    meine Sunmachine so gut das ich am Laufgeräusch sagen kann was Trumpf ist.
    Man sollte auch willens und fähig sein selbst an der Sunmachine zu schrauben - denn wenn ich eine Woche auf den Service warten müsste und das für eine Arbeit die 30 minuten dauert (Brennerreinigung) dann hätte ich auch die Maschine rausgeworfen.


    Aber derzeit bin ich ganz zufrieden - denn schliesslich war ich gewarnt, was ich da kaufe ;)


    Bis denne
    Jörg

    Hi,


    In diesem Jahr soll die Version 3 der SM rauskommen und die bestehenden Anlagen sollen hochgerüstet werden. Bis dahin werde ich mit dem
    Zustand leben, denn ich wusste ja was ich da kaufe und das die Maschine noch Probleme hat.


    Bis denne
    Jörg

    Hallo,


    Ich möchte euch meine SM erfahrungen die ich gemacht habe mitteilen.


    Unsere SM ging mitte August 2009 an den Start. Zu diesem Zeitpunkt kannte die SM das Wort Modulation noch nicht und lief immer auf Vollgas. Das funktionierte aber gut.
    Die Lautstärke war höher als es im Datenblatt vermerkt war, aber das ist für mich eher sekundär (Dummerweise sieht das mein Nachbar etwas anders)


    OK - Zurück zum Betrieb.


    Nach einer Woche Betrieb hatte ich die Schallschutzkabine geöffnet und fand im Gehäuse zwei M10 Schrauben rumliegen. Die waren aus der Verbindung Brenner -> Stirling rausgefallen. Also SM ausgeschaltet und den Service angerufen. Das hatte eine Woche gedauert und dann kam jemand der sich die sache ansah und das Probleme in ordnung brachte. Gleichzeitig wurde wieder die SM mit neu Teilen versorgt.


    Nach und nach ging die Leistung der Maschine zurück und es war schnell klar das die SM verstopft war mit Asche. Also wieder Service einsatz und die Maschine wurde wieder zerlegt. Das Problem sind die Pellets.
    Später wurde ein neues Brennerrost eingebaut und die Maschine anders eingestellt. Die Maschine wurde durch diese änderung Leistungsmässig begrenzt auf 2100 Watt elektrisch.
    Am 11 November wurde ein neuer HT Teil eingebaut und diverse änderungen an der Pelletzufuhr gemacht. An diesem Tag lernte unsere das Modulieren. Durch diese Umbauten wurde die Maschine viel zuverlässiger. Duch die Modulation arbeitete die Maschine seit diesem Tag eigentlich Ganztägig. Dummerweise verstopfte die SM wieder, aber die Reinigung mache ich nun selbst. Das sind kanppe 2 stunden Arbeit.
    Im Dezember hat unsere SM 1002 kWh erzeugt und bis auf das Problem mit dem Verstopfen der Maschine bin ich ganz zufrieden. Im Dezember gab es da noch ein Problem mit der Abgastemperatur, aber das lag auch am Verstopfen der Maschine.


    Spätestens März muss ich neue Pellets ziehen und dann sind gute 6 tonnen weg. Ich hoffe das die neuen Pellets besser sind und nicht soviel Schlacke bilden.


    Bis denne
    Jörg

    Hallo,


    Unsere SM ist seit August im Betrieb und hat am anfang auch einige kleine probleme gemacht. Vor allem das Problem mit den schlechten Pellets von THP, die das Brennerrost verschlacken, haben mir Nerven gekostet. Seit dem das neue Rost drin ist, sind die Probleme erstmal passe.
    Wir hatten einmal einen Rückbrand, da der Seitenkanalverdichter stecken geblieben ist - aber das war auch die bisher grösste Störung an unserer SM. Zum glück stand in diesem Moment gerade die Fachfirma in unserem Keller als das passierte...... :D


    Bei unserer SM wurden auch die Dichtungen ersetzt, Glutsensor umgebaut usw.
    Die Schalldämmung wird nächste Woche verbessert. Die Maschine ist zwar im Wohnzimmer hörbar, aber nicht störend.
    Dummerweise sieht das unser Nachbar anders. Er kann die SM deutlich hören. Mit der neuen Dämmung sollte das dann gegessen sein.


    Unsere SM arbeitet auch Modulierend und bei einer Aussentemperatur von 10 - 11 grad 24 std. lang.
    Wir haben inzwischen gute 3 to. verbrannt und haben seitdem letzten Upgrade anfang November keine Probleme mehr gehabt. Zwischenzeitlich habe ich das Glas unter dem Glutsensor gereinigt.


    Ich hoffe darauf das die Kopftemperatur wieder auf 850 Grad hochgesetzt wird damit wir wieder mehr elektrische Leitung rausbekommen.


    Bis denne
    Jörg

    Hallo Solar_Oldi,


    Ich möchte hier nicht die Werbetrommel rühren - aber hast du dich mal über die Sunmachine Pellet informiert ?
    Das ist ein BHKW das mit Pellets als Brennstoff arbeitet und max. 10.5 kW Thermisch und max. 3 kW elektrisch bringt.


    Die Sunmachine kann darüber hinaus auch mit der Leistung gleiten und fährt in der kleinsten Stufe mit 7.5 kW thermisch
    und 1.8 kW elektrisch. Bei mir heisst das ab 10 Grad draussen, Dauerbetrieb der SM.
    Die Asche wird eine Box geblasen und dort mit Wasser in den Kanal gespült - Also kein Asche raustragen.


    Zu dem Pelletpreisen: Wir haben einen Liefervertrag bei einem Hersteller für 15 Jahre abgeschlossen und bekommen die Tonne für 182,- EUR.


    Der Strom wird nach EEG vergütet und dafür bekomme ich 22.67 Cent / kWh


    Bis denne
    Jörg

    Hallo,


    Wir hatten einen deftigen Rückbrand in unserer Sunmachine , weil der Seitenkanalverdichter stehen geblieben ist.
    Das Gebläse war total zu mit Holzteer und das konnte man nur noch Bergtechnisch abbauen...


    Da ein neues Gebläse erst geliefert werden muss, haben wir das Gebläse gereinigt. Auf alle Fälle ein dickes Lob
    an Hr. Wagner der kurzfristig aus Frankfurt angedüst kam (Nach Bergheim, nähe Köln) um die Maschine wieder ans
    laufen zu bekommen.


    Bis denne
    Jörg