Beiträge von SteffRoe

    D.h. dass das Ganze dann wie bei der Steuererklärung läuft? Sprich, in 2020 wird nur das Jahr 2019 betrachtet (das würde sich in der Tat nicht wirklich lohnen, da ja meine Anlage nicht 100% und ohne Probleme in 2019 lief).

    Danke!


    Da meine Anlage im Dez. nochmals durch Viessmann "resetet" wurde, fehlt mir der Gasverbrauch der Brennstoffzelle für die Monate Sep. / Okt. / Nov. und Dezember 2019. Kann ich hier den Gasverbrauch dann einfach schätzen bzw. mich am Verbrauch Jan. / Feb. / März 2020 orientieren?

    Schätzen geht gar nicht. Aber Du hast doch hoffentlich die Stromerzeugung für September bis Dezember 2019 lt. geeichtem Zähler notiert? In dem Fall kannst Du die Stromerzeugung in kWh mit 3 multiplizieren, das ergibt mit hinreichender Genauigkeit den Erdgasverbrauch der Brennstoffzelle in kWh (Hs) für diesen Zeitraum.


    Nein, natürlich nicht ;( Ich schreibe erst seit Januar 2020 alles auf.

    Ich hatte ja auch noch Probleme mit der Anlage bis ca. Dez. 2019 d.h. sie lief bis dahin. nicht "Fehlerfrei".


    Soll/Kann ich dann einfach die Monate in 2019 beim ausfüllen weglassen?


    Danke

    Hallo zusammen,


    meine Brennstoffzelle läuft nun seit einem Jahr und ich habe heute vom Erdgaslieferant meine Jahresabrechnung bekommen.

    Nun wollte ich die Energiesteuerrückerstattung beantragen bzw. das Formular für das zuständige Zollamt ausfüllen, allerdings funktioniert der Link auf Viessmann Homepage zum passenden Formular nicht mehr. Habe dann bei Formulare-bfinv.de geschaut und das Formular 1135 (2020) gefunden, ist dass der richtige Antrag?


    Da meine Anlage im Dez. nochmals durch Viessmann "resetet" wurde, fehlt mir der Gasverbrauch der Brennstoffzelle für die Monate Sep. / Okt. / Nov. und Dezember 2019. Kann ich hier den Gasverbrauch dann einfach schätzen bzw. mich am Verbrauch Jan. / Feb. / März 2020 orientieren?


    Vielen Dank :)

    So kurzes Update;


    der Elektriker hat am 05.03. nachgebessert, hatte daraufhin einen Fehler an der Anlage, da die Zelle hart abgeschaltet wurde.

    Viessmann Techniker kam am 09.03. und hat den Fehler gelöscht, M-Bus Zähler war immer noch falsch angeschlossen.

    Elektriker hat am 10.03. nochmals nachgebessert, siehe Fotos, hoffe das passt jetzt so, sieht m.M. nach nicht schlecht aus, soweit ich das nachvollziehen kann.


    Habe heute ein Reset des Energiemanagers durchgeführt und die Brennstoffzelle wieder in betrieb genommen (Energiemanager auf ökonomisch), nun einmal beobachten ob alles funktioniert wie gewünscht. Mestapholes hast du deine Anlage auch auf "ökonomisch" laufen?


    Danke


    Gruß

    Steffen

    Habe gestern folgende Mail von Viessmann Förderprofi erhalten;


    es ist bereits eine Weile her, dass Sie uns mit der Beantragung der BAFA-Zulassungsbescheinigung sowie der Auszahlung des KWK-Zuschlags beauftragt haben. Aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen diversen Behörden, konnte dieser Antrag bisher nicht eingereicht werden. Seit Ende letzter Woche herrscht nun endlich Klarheit zwischen den Institutionen. Wir haben die Bearbeitung Ihres Auftrages daher nun wieder aufgenommen.

    In diesem Zusammenhang beachten Sie bitte: Falls Sie in der Vergangenheit einen Ablehnungsbescheid vom BAFA in dieser Sache erhalten haben, werden Sie in den nächsten Tagen ein weiteres, ausführliches Schreiben vom BAFA erhalten. Hierin wird Ihnen die Wiederaufnahme des Antragsverfahrens mitgeteilt. Zudem werden Sie darin aufgefordert mitzuteilen, wie mit Ihrem bisherigen Antrag umzugehen ist. Wir empfehlen Ihnen auf dem Antwortbogen anzukreuzen: "[…] dass ich die KWK-Anlage im Rahmen der Allgemeinverfügung über das gebührenfreie elektronische Anzeigeverfahren anmelde [...] ein ggf. eingelegter Widerspruch soll nicht weiterverfolgt werden."

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Abarbeitung aller offenen Anträge einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Sollten Sie bis 15.4.2020 nichts wieder von uns gehört haben, wären wir für kurze Rückmeldung Ihrerseits dankbar. Bis dahin bitten wir weiterhin um Ihre Geduld.

    Freundliche Grüße

    Ihr FörderProfi-Team

    Nur die bisherige Einspeisung, bzw. der selbst genutze Strom werden derzeit halt in der PT2 nicht richtig angezeigt.

    Wie kann ich den selbst genutzten Strom dann ermitteln?

    Christian jetzt wird mir auch klar warum die Zelle nie gelaufen ist wenn der Energiemanager auf ökonomisch war!? Deshalb habe ich ja die Anweisung von Viessmann bekommen diesen auszuschalten, die wussten ja nicht, dass der M-Bus falsch bzw. nicht angeschlossen ist.

    So gerade ein paar Bilder gemacht, der M-Bus Zähler sitzt in der Tat im Schaltschrank (ganz oben), habe ich gar nie drauf geachtet, ist mir fast peinlich...


    Da hängen auch noch Kabel rum (3x braun geht vom M-Bus oben nach unten, sind nicht angeschlossen, kann ggf. sein dass die noch vom Baustromzähler sind/waren, keine Ahnung). 1x blau unten, weiß ich nicht wo das hingeht...


    Könnt ihr etwas erkennen oder soll ich noch ein paar Bilder machen, ggf. spezielle Details?


    PS: Abdeckung am Zweiwegezähler kann ich nicht abmachen, ist verplombt...

    Traust Du Dich die Abeckung von dem Sicherungskasten zu entfernen, das man den nackten Zwischenzähler mit der Verkabelung sieht?

    (Wie so oft im Leben ;) Nur gucken, nicht anfassen)

    Hi Christian,


    klaro :) Als mechanischer Ingenieur traue ich mir das gerade noch zu.

    Habe mal parallel meinem Elektroinstallateur geschrieben, dass da vermutlich was nicht stimmt, mal schauen was als Antwort zurückkommt. Ist halt einfach ein Problem, dass die Erfahrung mit Brennstoffzellen (zumindest in meiner Gegend) fehlt, angefangen beim Installateur bis hin zum Netzbetreiber, Steuerberater etc.

    Wegen jedem sch**ß muss man erst mal ewig rumtelefonieren und wird nur hin- und hergeschoben.

    Hätte ne Theorie für die falschen Werte:

    Ich hab gesehen du hast die weiße PT2 somit müsstest du den orangenen Can Bus Zähler im Zählerschrank haben, oder? Dieser Zähler S1 muss schematisch gesehen direkt hinter deinem Zweirichtungszähler Z1 (VNB) installiert sein. Siehe Bild im Anhang.
    wenn dieser jetzt blöderweise in der Zuleitung der Brennstoffzelle sitzt, misst er natürlich nur den Verbrauch und Einspeisung aller Geräte die nur an dieser Leitung hängen. Andere Verbraucher im Haus werden nicht über S1 gezählt und somit falsche Werte an die Regelung übersendet.

    Danke!

    Meine Vitovalor PT2 ist silber, wird aber wahrscheinlich dasselbe sein!? Wie der Elektriker das Ganze angeschlossen hat weiß ich nicht und müsste dann durch ihn überprüft werden.

    Im (Haus-) Schaltschrank ist neben den Sicherungen nur der Zweiwegezähler von Netzbetreiber installiert, direkt neben der Brennstoffzelle hängt ein kleiner Sicherungskasten, denke darin müsste dann wahrscheinlich der Can-Bus Zähler sein, schaue ich heute Abend mal rein.

    Wenn du den Deckel über der Regelung 4 cm hochschiebst wirst du einen weiteren Zähler finden. Wenn du den Stand aufschreibst und einen Tag später nochmal nach schaust, könntest du die Differenz zwischen des Zähler, Energiecokpit und deines zweirichtungszählers vergleichen

    Werde ich heute Abend einmal anschauen... Kann man ggf. im Servicemenü einen Parameter einstellen, so dass die Werte richtig gezählt werden?


    Was zeigt der „Fehlerhafte“ als Bezug an. Passt das denn zu den Werten des NB?

    Gruß

    300P

    Sorry, aber das verstehe ich nicht, was meinst du mit "Fehlerhafte"?

    Desweiteren empfehle ich allen den Energiemanager auf „Ein“ eingestellt zu lassen. Dieser hat schon seine Logik. Und zwar euren eigenverbrauchsanteil möglichst hoch zu halten. Nämlich dann wenn ihr ihn den Strom braucht. Was bringt es euch wenn ihr 500kWh im Monat erzeugt aber nur 100-200 davon selbst verbrauchen könnt? Der Großte Nachteil dabei ist, dass die brennstoffzelle früher verschleißt. Und ich denke jeder von euch ist sehr daran interessiert dass die BSZ auch nach 10 Jahren noch ihren Strom Fleißig produziert.

    Ich habe den Energiemanager ausgeschaltet, weil Viessmann zu mir sagte, dass dies am sinnvollsten ist. Wenn "Energiemanager ein" gibt es anscheinend zuviele störende Faktoren, die den Start der Brennstoffzelle nur unnötig verhindern...

    Keine Ahnung was besser ist!?


    Ob der M-Bus Zähler falsch angeschlossen ist, kann ich als Laie ja nicht beurteilen, oder doch!?

    Frage mal parallel beim Viessmann Experten Forum nach, ggf. haben die ne Idee.

    Denke nicht, dass der Heizungsfachbetrieb dies weiß, die PT2 wurde elektr. vom Elektriker angeschlossen ggf. hat der einen Fehler gemacht

    Guten Abend,


    aktuell notiere ich täglich die Verbrauchswerte meiner PT2, daher habe ich mich eigentlich nicht wirklich für die Statistiken, welche man an der PT2 anschauen kann interessiert.


    Heute habe ich mal die Statistiken angeschaut (Balkendiagramm, siehe Bilder)

    - Stromerzeugung Jan.2020 = 505 kWh

    - eingespeiste elektrische Energie Jan.2020= 480,6 kWh

    - eingespeister Strom laut Zweiwegerichtungszähler im Schaltschrank (vom Netzbetreiber installiert) Jan.2020 = 259 kWh

    (zugekaufter Strom laut Zweiwegerichtungszähler 65 kWh)


    Irgendwie passt das doch nicht zusammen, oder sehe ich das falsch bzw. stehe ich auf dem Schlauch!?


    Danke