Beiträge von 300P

    Hallo Foristen,


    es gibt nach einiger Zeit wieder Neuigkeiten zu meiner VITOVALOR 300P Anlage und dem aufgetreten Fehler C2F0 mit Totalausfall seit September 2020:


    1. Softwareupdate:
      Ein von mir im Beitrag weiter oben angesprochenes Softwareupdate (zum Fehlerbild C2F0) betrifft nur die 2 Generation (PT2 etc.)
      Beim der ersten Generation (300P C3TB) wird es (Status Anfang 2021) kein spezielles Update für den Fehler C2F0 geben.
      - Aussage beim letzten Vor-Ort-Einsatz:
      ......"....es ist alles auf dem letzten Softwarestand bei ihrer Anlage (VITOVALOR 300P)...."
      PS:
      Ich selber habe seit 2 Jahren keinerlei Änderungen mehr aufgespielt bekommen.
    2. Aktueller Status:
      Meine Anlage läuft in diesem Jahr (2021) zu meiner Zufriedenheit wieder wie von 2017 bis 2020 im späten Herbst gewohnt.
      Täglich mehr als 16 kWh Stromerzeugung mit einer Laufzeit von ca. 22 Stunde/Tag.
    3. Fehlerursache / Analyse:
      Ganz am Ende der Fehlersuche wurde der Stack getauscht und alles war wieder okay!!!!
      Methodik bei der Fehler-Behebung:
      Erst einmal bei einigen Terminen die verfügbaren und kostengünstigsten Teile wechseln. Erst ganz am Ende wird als "teuerstes Teil" der Stack als letzte Lösung bestellt und getauscht (in Absprache mit Panasonic) als alles andere ausgeschlossen worden ist.


    Da ich nun aber fast zu 100 % alle Ventile / Pumpen / Rohrleitungen / Filter / Wärmetauscher / 3-Wegeventil etc. getauscht oder in Edelstahl gewechselt bekommen habe, ist es nun wieder eine "fast neue Anlage" nach ca. 4 Jahren. Nur Elektronik / Außenhaut ist die noch "alte" Version..... ->>>^^ :):S8)


    Ich hoffe das der C2F0-Fehlerbei mir - wenn überhaupt - jetzt mit genügend weitem Abstand vor dem Ende der 10 Jahre mit Funktions- und Leistungsgarantie erneut auftritt...... :saint::thumbup::evil:


    Gruß

    300P

    Hallo Flominator,


    wenn es Dir nur ums „rechnet sich“ geht, dann stoppe das Projekt - es rechnet sich nicht wenn es dein erster Gewerbebetrieb werden soll.


    Nur wenn dein eigener Zeiteinsatz total umsonst bzw. kostenlos sein wird und Du alle unternehmerischen Tatigkeiten sowie dein eigenes Steuerbüro bist und somit alles allein machst, kommst Du evtl. dahin das es sich „rechnet“.

    Zusätzlich muss der PT2 zu 100 Prozent so laufen wie in den Prospekten beschrieben.


    ich will Dir nicht vollkommen davon abraten, aber wenn Du nicht schon unternehmerisch tätig warst/bist, sollte die weniger aufwändige Variante von Dir gewählt werden.


    Gruß

    300P

    hallo smithlak,


    aktuell gibt schon ziemlich viele Ausfälle bei den Vitovalor wegen eines einzigen Fehler (C2F0), dessen Ursache schon länger (noch) unbekannt und noch nicht gelöst ist.


    Mich verfolgt das Problem seit dem Frühherbst, vorher klappte jahrelang alles so wie es sein sollte.


    schau mal bei Viessmann rein, da kocht das Thema in manchen Beiträgen ....🤬


    Gruß

    300P

    Hallo Steffen,


    eine evtl. mögliche „Ausgleichszahlung“ muss über deinenn HB nach Viesmann angestoßen werden, aber es muss dann schon eindeutig auf deren Seite begründet .....


    Gruß

    300P


    PS::offtopic:

    An anderer Stelle hab ich mal gelesen *lesen* das für März 2021 ein Update für die :sos: Maschinen mit „Probleme mit C2F0“ ausgerollt werden solle. Ob das aber wirklich so ist 🤔 :-(|__|:walklike:

    300P Du schilderst die übliche Zählerkaskade mit Abrechnungsmodalitäten. Der PV Erzeugerzähler ist nicht Abrechnungsrelevant da nicht die Erzeugung sondern nur die Einspeisung vergütet wird. Der PV Erzeugerzähler ist nur für den EEG-Umlagefreien Eigenverbrauch relevant, daher bis 10KW bis 31.12.2020 bzw. bis 30KW ab 01.01.2021 nicht nötig.

    Ja, das müsste dann so sein.

    Bislang hab ich den Verdacht gehabt das es der NB nicht auf die "Reihe gekriegt hat". Jedes Jahr gab es mehrere Zahlendrehern / Korrekturen der falschen Abrechnungen , Gutschriften und erneute Berechnungen für PV und BHWK.

    Am Ende war der PV Strom aber dann so wie o.g. vergütet.


    PS:

    Ich bin bei der PV <= 10 kW


    Gruß

    300P

    Ich hab bei einem Objekt (EFH) mit 2 Erzeugern (EEG - PV / KWK - Vitovalor) diese 3 Zähler (einheitlich als Zweirichtungsenergiezähler).


    Abgefragt / Abrechnungsrelevant wird dann aber dort jeweils "nur":

    Verbrauch / Einspeisung bei dem "Netzübergabepunktzähler" (->>Z1)

    Einspeisung PV beim "Abgrenzungszähler/ZP Überschuss" (->>Z2)

    Erzeugung BHKW beim "Produktionszähler" (->> Z3)

    (Stromerzeugung als Gewerbebetrieb)


    Gruß

    300P

    Liebes Moderatoren-Team,


    kann es sein, dass seit ein paar Tagen der "Hochladen"-Button nicht mehr funktioniert? Oder liegt das an meinem Rechner? Neustart habe ich schon probiert, das ergab keine Besserung.

    Moin Sailor,


    kann das ebenfalls so bestätigen - grad noch genutzt.

    ->> bei mir (MAC-Rechner ->> Safari ) alles okay.


    Manchmal liegt es an dem genutzten Browser in solchen Fällen, welchen Browser nutzt Du ?


    - Internet-Eplorer

    - Google-Chrome

    - Safari

    -etc. usw ??


    Gruß

    300P

    Halo Dachsfan,


    geht bzw. ist augenscheinlich z. b. auch im Bereich Westnetz (seit 2018) so erlaubt:


    ->> siehe Seite 8 (MK6)


    Gruß

    300P

    ....und einen Abgrenzungszähler. Das ganze nennt sich Zählerkaskade und ist die Standartanordnung für 2 Erzeuger im EFH.

    Auf Nachfrage beim NB kann man auch mit 3 Zählern auskommen, wenn/falls er dies akzeptiert..


    1x Messung an der EVU-Übergabestelle

    1x Messung am Vitovalor ->>Erzeugung

    1x Messung kurz vor dem EVU-Zähler und die PV-Einspeisung dort zwischen die beiden Messungen „zwischenklemmen“.

    Dann kann man (NB) alles berechnen was für die Abrechnung benötigt wird.


    Gruß

    300P

    Egal wie die Zähler und die Erzeuger angeodrnet sind, das tut nix zur Sache wenn die Batterie nun gar nicht mehr (bei evtl. Einspeisung aus PV oder BZ) sich „läd“...


    Ist der / das für die notwendige Informationsbereitstellung (notwendige EM/Meßmittel das knapp vor dem Netzanschlusszähler, aber kein Zähler vom Messtellenbetreiber/Netzbetreiber) mit der Batterie (z.B per LAN/M-BUS) verbunden und funtioniert die Kommunikation???


    Oderwird nur die PV-Einspeisung an einer Phase gemessen und allein diese Info an die Batterie gemeldet?



    Die Steuerung des BatterieWR muss die Info „über alle 3 Phasen“ erhalten das z.Z. Überschusseinspeisung erfolgt und dann dagegen „steuern/laden“.


    Der EVU-Zähler saldiert ja dann die Phasen so oder so.


    Gruß

    300P

    x-bommel:


    A: Gesamtwerte (zuerst das "Einfache")

    -> Die Gesamtwerte sind über ca. knapp 37 Monate als Summe zu sehen / zu verstehen.



    B:

    -Zirkulation 24/7 = EIN

    -Keine Sommersparschaltung bzw. keine "Nur WW-Schaltung" im Sommer für die zus. Brennerheizung.


    HK3:

    -Erwärmung / Raumtemperaturführung allein und nur über Fußbodenheizung.

    -Temperaturbegrenzung auf 42 Grad Vorlauf HK3



    Alle Kreise das ganze Jahr offen - keine Einzelregelung über (bereits vorhanden) Thermostate der FBH-Bereiche.

    Gilt auch für das Badezimmer.


    HK1 : Heizkörper / Schlafräume

    Nur noch im Badezimmer seit ca. 2 Jahren die Handtuchheizung dauerhaft auf 20 Grad stehen.


    HK2 :

    Nur im Winter im Keller (in der Waschküche ) und in einem Kellerraum für die Enkelkinder auf 18-20 Grad.



    Gruß

    300P

    Hallo Zusammen,


    hier meine Erzeugungsmengen (Vitovalor 300P) der ersten 7 Monate aus dem Jahr 2020 und die Gesamtmenge der erzeugten kWh + die Gesamtmenge aller Erzeugungsstunden:


    PS:

    Ich habe keine Erweiterung des Speichervolumen o.ä.


    Gruß

    300P



    FCU_Erzeugung_Vorjahr_01_kWh418
    FCU_Erzeugung_Vorjahr_02_kWh 453
    FCU_Erzeugung_Vorjahr_03_kWh 501
    FCU_Erzeugung_Vorjahr_04_kWh 486
    FCU_Erzeugung_Vorjahr_05_kWh 464
    FCU_Erzeugung_Vorjahr_06_kWh 279
    FCU_Erzeugung_Vorjahr_07_kWh 312
    FCU-Erzeugung_Gesamt_Brutto_kWh15974
    FCU_Erzeugung_Gesamt_Betriebsstunden_h21292