Beiträge von jarekin

    1. Eine komplette Pellet-Heizung mit automatischer Pellet-Foerderung und pipapo faend ich auch zu heftig. Ich meinte wirklich ein eher kleines Geraet (0.8x0.5x1m), das befuellst du manuell mit 20kg Pellets und wenn dat im Spitzenlastfall (ausm Bauch herraus wuerde ich sagen, 30 Tage im Jahr) angeht, fuellst du manuell nach.


    2. Steuerung der WP: sg-ready Schnittstelle reicht nicht fuer Nulleinspeisung. Eine Kombination WH-MDC05J3E5 mit Platine CZ-NS4P und Smartmeter elios4you sollte das koennen (Leistungssteuerung ueber 0 bis 10 V Signal). Habe ich aber nie getestet.

    1. Fussbodenheizung? WP+Gas rein! Bivalent, Heizkurven so einstellen, dass die WP den Ruecklauf anhebt und die Gastherme den Vorlauf dann anhebt, wenn die WP zu teuer wird. (Wahrscheinlich ab unter 3 Grad, wo die WP anfaengt Abzutauen). Im Sommer kannst du mit WP kuehlen.


    2. Nimm dir 2 Stunden Zeit und schau dir mal von AceFlex das Quickplan-Tool [1] an. Damit kannst du deinen PV-Ertrag sehr genau an deinem konkreten Dach abschaetzen, inkl. Monatsertraege und Tagesverlaufe. Du kannst dort auch eine WP als Verbraucher einplanen (inkl. Monatsverbraeuche und Tagesverlaufe) und bekommst sehr gut dargestellt, wiehoch dein Eigenverbrauch durch die WP wird.


    Ueber die WP kannst du einen Kombi-Speicher als "Stromspeicher" missbrauchen und deinen Eigenverbrauch steigern. Wenn du spaeter ein E-Auto als 2.-Auto dazunimmst mit Vehicle2Home geht das auch als echter Stromspeicher durch. Sprich: Ich wuerde mir keinen dedizierten Stromspeicher zulegen.


    Als alternative fuer die Gastherme ist auch ein wassergefuehrter Kaminofen (Geraet ~3k Euro fuer 15kW) denkbar. Einer den man mit nem Sack Pellets betanken kann, die sind dann meist auch Zeitprogrammierbar, sodass man morgens um 5 Uhr keinen Ofen anheizen muss.


    Bei WPs liegst du bei etwa 2.5k euro fuer 5kW pro Geraet. Davon darf man auch durchaus 2 nehmen um noch besser regeln zu koennen oder den Laerm (meiner Ansicht nach heutzutage kein Problem mehr) zu verteilen.


    [1] https://content.pv.de/index.php?article_id=452

    Deine Heizkreistemperaturen sind ja jenseits allem guten oO


    Meine Huette is von '63, hab die originalen Rippenheizkoerper drin und bin bei dem heftigen Temperatur-Einbruch letzten Monat auf 55 Vorlauf gekommen.


    Jetzt gerade bei so 2 bis 8 Grad Aussentemperatur fahren wir 42 Grad tagsueber und 38 Grad nachts. Das Wohnzimmer hat Frauenkompatible 22 Grad.

    Ich fand die Panasonics Etherea auch total interessant, die Effizienz/der COP sollte eigentlich durchweg hoeher sein als bei Luft-Wasser-WPs.


    Leider hatte meine bessere Haelfte nichts uebrig fuer so einen Kasten unter der Zimmerdecke :(


    Meine eigene Sorge war die Umstellung der Luftstoermungen im Raum. Eventuell fuehlt man die kuehlere Luft von Fenstern und Tueren staerker, weil die Luft mituntern andersrum zirkuliert.


    Toll ist die Faehigkeit des Entfeuchtens und "Pustens", sollte man Schimmelprobleme haben, sind die damit jedenfalls erledigt.

    2 Fehler:


    1. Personen ohne Fuehrerschein duerfen nicht an der Befragung teilnehmen

    2. Wenn ich bereit bin 5.000 Euro fuer die bidirektionale Ladefaehigkeit meines Elektroautos und den Erwerb und die Installation der Ladestation auszugeben, wird mir diese Option in der darauffolgenden Prueffrage nicht angeboten. Hier muss ich mir dann selbst widersprechen um die Befragung abzuschliessen.

    Die Rücklauftemperatur kann nicht geregelt werden, da sie sich in Abhängigkeit der Vorlauftemperatur und der Wärmeabnahme über die Heizkörper zwangsläufig einstellt.

    ... und Foerdermenge des Heizungswassers, welche regelbar ist, somit ist auch die Ruecklauftemperatur regelbar.


    Einrohrheizungen, wenn richtig gemacht, koennen sehr effizient sein und dann auch fuer Waermepumpen geeignet sein. Wenn du die Hydraulik so auslegst, dass die waermsten Raeume am naehsten zum Waermeerzeuger liegt, kommst du verdammt weit runter mit der Ruecklauftemperatur.


    Ich, an deiner Stelle, wuerde einmal alle Heizkoerper entlueften, dann wuerde mir ein paar Temperatursensoren mit Logger aussen an VL und RL im Heizungskeller kleben mit etwas Daemmungen drum (+-10cm entlang des Rohres, Sensor in der Mitte) und zunaechst erstmal schauen, ob deine Heizanlage ueberhaupt irgendwelche Temperaturen regelt. Ist das der Fall, wuerde ich alle 3 Tage die Heizkurve in 1 Grad Schritten absenken, bis sich spuerbar ein Unterschied (Bude kaelter als gewohnt) einstellt. Sollte jetzt die Spreizung groesser als 10 Grad sein, wuerde ich versuchen die Foerderleistung der Pumpe !etwas! zu erhoehen, sodass sich eine Spreizung von sagen wir mal 7 Grad einstellt. Dadurch wird es wieder etwas waermer. Natuerlich solltest du dabei keine Abstriche machen und stoerende Fliessgeraeusche in den Heizungskoerpern nicht akzeptieren.

    Und dann schaust du mal 2 Wochen lang ob das so geht, dann hast du ein paar praktisch ermittelte Temperaturen, die ganzen theoretisch ermittelten Werte, sind zwar schoen auf dem Papier, bilden aber ueberhaupt nicht euer individuelles Waermebeduerfnis ab.

    Und selbst wenn es 200 Euro im Jahr mehr kostet, du schonst die Umwelt.


    Bin mit meiner Panasonic WH-MDC05H3E5 zufrieden.


    Im Moment unterstuetzt sie noch meinen Oeler im bivalenten Betrieb. Wenn die Tanks leer sind, fliegt der Oeler raus, dann sind die Moderinisierungen eventuell soweit, dass ich garkein zusaetzliches Heizsystem mehr brauche. Somit waer dann auch der Schornsteinfeger nichtmehr noetig und ich hab nen weitere freien Termin im Kalender ;)

    Kenne mich nicht aus und habe auch kein Vitotwin.

    Meine alte Heizkreispumpe meinte auch "Smart" zu sein und "Nachtab-senkung/-schaltung" erkennen zu koennen und hat sie auch gemacht, allerdings ging sie immer nach 2h/3h wieder an, obwohl sich an meinem Oel-Brenner nix getan hat.


    Hab ich dann abgeschaltet das Feature. Kann mir besseres vorstellen als ne Pumpe die 2 Uhr in der Nacht fuer unidentifierbare Geraeusche im Haus sorgt...

    Die Idee ist gut. 1 Bitcoin ist gerade etwa 30.000 Euro Wert. Wenn dieser Wert erhalten bleibt, stimmt die Rechnung noch ein paar Jahre. Bitcoin-Berechnung wird naemlich aufwendiger je mehr Bitcoin existieren.


    Hab kein Bock mich damit zu beschaeftigen, aber einen Tipp moechte ich dir mitgeben, falls du das wirklich ernsthaft machen willst:


    Bitcoin-Berechnung mit dem Rechner und Grafikkarten ist 2. Wahl. Es gibt ASICs, die wesentlich effizienter Bitcoins berechnen, aber es kann sein, dass es sowas gerade nicht zu kaufen gibt, weil die Hersteller, statt ihre Hardware zu verkaufen, selber gerade Bitcoin schoepfen.

    Finden? Die IP und der Port sind dem BHKW-Besitzer natuerlich bekannt, denn er stellt das ja in seinem Router ein.


    Und wieso mehrere Stunden? Ne Teamviewer-Verbindung aufzubauen dauert:

    5 Minuten URL eingeben

    5 Minuten richtigen Download finden

    5 Minuten den Download auf der eigenen Festplatte wiederfinden

    5 Minuten Teamviewer starten und die ID-Anzeige (Laptop) bzw -Eingabe (Rechner BHKW-Besitzer) finden

    5 Minuten telefonieren um die ID durchzusagen und sich dabei 2mal zu vertippen.


    Also man kann sich auch anstellen.. natuerlich duerft ihr auch:

    - zur Post rennen

    - Laptop aufgeben

    - sich ueber die Versandkosten aergern, die man haette sparen koennen

    - sich ueber die kaputte Festplatte im Laptop wundern, bei DEM sorgsamen Umgang der Post mit dem Paket


    PS: Ich klinke mich an dieser Stelle jetzt mal aus. Wer noch ernsthaft Hilfe dazu braucht, schreibt bitte ne PM.