Beiträge von Loule

    Deinstalliere mal Deine App vollständig und installiere Sie neu. Und dann füge mal hier den Text rein, dem Du zustimmen musst. Dann sehen wird über welche Datenwege Du belehrt bist und zustimmen darfst. Vermutlich weitgehend identisch mit meiner Zustimmung für die 300-P ;)

    Danach kann man beurteilen, welchen Weg die Daten gehen und ob und was sich für ein Weg lohnt und welcher ggf. sinnlos ist.

    Community macht nach der Antwort schon mal keinen Sinn mehr.

    Eine Deinstallation wäre nicht notwendig gewesen, aber dabei bin ich auf den Menüpunkt "Rechtliche Hinweise" gestossen. Dort gibt es die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen. Beides findet man auch auf der web site von Viessmann. Diese gelten sowohl für Vitotrol, als auch Vicare. Für Dich also nichts Neues.:)


    Gruß

    Loule

    Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen das die Daten nicht bei Viessmann gesammelt werden.

    Im Detail kamen über die Experten sowieso keine Aussagen.:sleeping:


    Das heißt für mich, die Daten sind da, aber es wird dem Dateneigentümer nicht die Möglichkeit gegeben, auf diese Daten zu zugreifen. Sonnenanbeter hat in #60 den Hinweis gegeben

    b) belesen und erforderlichenfalls Beschwerde bei der Bundesnetzagentur oder Datenschutzbeauftragten der Bundesregierung o.ä. ankündigen.

    wie man damit umgehen könnte.


    Solange aber gesagt wird, dass es für den Dateneigentümer keine Möglichkeit gibt darauf zu zugreifen, ist die Beschwerde, wo auch immer, erst Mal ein stumpfes Schwert. Ich weiß auch aktuell gar nicht, ob ich in dieser Richtung mal was unterschrieben habe bzw. Viessmann darauf aufmerksam gemacht hat, dass meine Anlagendaten für irgendwelche Zwecke verwendet werden.


    Dass sie verwendet werden, da bin ich mir ziemlich sicher.


    Es ist ja auch an und für sich nichts dagegen zu sagen, dass diese Daten verwendet werden, denn die Auswertung kommt letztendlich auch den Kunden zu Gute und dient nicht nur der Gewinnmaximierung.


    Was mich nervt ist, dass es für die 300-P was Zufriedenstellendes gibt und die Nachfolger in die Röhre gucken. Nach den bisherigen Erfahrungen mit der Vicare-Entwicklung für die PT2 ist, dass im Web-Prospekt "Vitoconnect 100 und ViCare" im Dez 2017 die App vollmundig beworben wurde und sie mit der PT2 bei mir aber erst ein Jahr später funktioniert hat. Lag auch daran wie ich heute weiß, dass die PT2 kein Vitoconnct 100 hat. Das weiß man aber alles erst, wenn man die Anlage schon im Keller stehen hat und man einige Mühen aufgewendet hat, damit man versteht, warum die Hochglanzprospekte nicht ganz zur PT2 passen.

    Wenn ich aber diese Erfahrung und die Aussage von den Experten "Wir werden deinen Wunsch gerne weiterleiten." nehme, dann wird es noch zwei bis drei Jahre dauern bis die Vicare das kann, was ich mir wünsche.

    Ob man wohl den Bus zwischen Datenzähler und Heizung parallel abgreifen kann?

    Da bin ich mir auch sicher, dass man das machen kann,......aber möchtest Du das auch wirklich auf die Gefahr hin, dass Du damit u.U. die Garantie/Gewährleistung/Wartungsvertrag aufs Spiel setzt, ich jedenfalls nicht.

    Und hast Du bei all dem Risiko und Aufwand dann das, was Du wirklich willst? Ich nehme mal an, dass Du die Zähler des NB trotzdem noch per Hand am Arm ablesen musst.


    Aber wie Du schon sagst...

    Aber es ist halt wie es ist...

    Ich werde das jetzt erst mal ad acta legen, aber Augen und Ohren offen halten.


    Gruß

    Loule

    Hallo Zusammen!


    Leider bietet die Vitovalor keine vernünftige Datenschnittstelle, die Zahlen stammen vom Display der Heizung.


    Wenn man über über die Leitwarte von Viessmann hier Zugang hat (bekommt man eigentlich mit der Inbetriebnahme):


    https://vitodata300.viessmann.…/Login/Login.aspx?Lang=de


    kann man sich über Menü: Trending/Export automatisch erzeugte (kumulative) Datenberichte erstellen und runterladen

    und diese dann als csv herunterladen (siehe gekürzten Dateianhang).

    Durch diese zwei Aussagen keimte in mir die Hoffnung, was für 300-P geht, muss doch auch für PT2 gehen. Ich habe diese Hoffnung an die Experten der Viessmann-Community herangetragen.


    Fazit:

    Was bei 300-P möglich war, geht bei PT2 nicht.


    Der Dialog ist in der Vissmann-Community nachzulesen.


    Grüße

    Loule

    Sonnenanbeter


    in Deinem Trendexport sind sehr viele Datenpunkte enthalten. Habe solch eine Detaillierung nicht erwartet.

    Funktioniert tadellos bezüglich der Ansicht der aktuellen Parameter und einfachen Einstellungen wie Urlaub/ Temp/Zeitfenster.

    Diese einfachen Einstellungen hat auch die Vicare, wenn auch für den PT2 erst seit Anfang dieses Jahres.

    Bin mir jetzt bezüglich der zumindest temporären Datenprobleme gar nicht so sicher, ob ich noch auf die anderen Vorzüge der PT2 ( etwas mehr Strom und größerer TW-Pufferspeicher) neidisch sein sollte

    Naja, wenn Du nicht vorhandene Datenprobleme höher bewertest, als größeren Speicher und verkürzte Regenerationszeiten, dann brauchst Du nicht neidisch zu sein. ^^


    Dein Trendexport zeigt sogar eine Leistung zwischen 750W und 794W. Ich habe bisher nie mehr als 755W gesehen. Liegt aber sicherlich auch daran, dass meine VL/RL-Verhältnis anderst ist.


    So wirkliche Datenprobleme sind das ja nicht. Wenn man sich aber dafür interessiert, ist man ohne Datenlogging schon etwas blind unterwegs. Mit einem Datenlogging im 30 Sekunden-Takt wird der Blick schon wesentlich schärfer.

    Bin gespannt wie Viessmann sich dazu äußert.


    Bin Dir aber auf jedenfall dankbar, dass Du einen Weg aufgezeigt hast.:thumbup:


    GM1967

    OK, dann waren meine Annahmen auf Basis der Aussagen aus der Viessmann-Community falsch. Danke für die Richtigstellung.

    Die PT2 war das 1. Gerät mit der neuen Regelung HMI. Diese hat generell eine WLAN Schnittstelle integriert.

    Regelung im Zusammenhang HMI irritiert mich etwas. Du meinst sicherlich, dass die PT2 das erste Gerät war, das mit einem 7-Zoll-Farb-Touch-Display = HMI ausgestattet war und dass darin die WLAN-Schnittstelle integriert war. Die Regelung ist darin nicht enthalten.


    Weißt Du auch, ob über diese Schnittstelle die Gerätedaten an einen Vitodata-Server gesendet werden? Und wenn ja, wie man da als PT2-Nutzer drankommt.


    Grüße

    Loule

    GM1967

    Ja, sie braucht kein externes Interface, weil das Interface in dem Bedienteil integriert ist. Ich blick da nicht ganz durch, ob dieses Interface jetzt Vicom 100 oder Viconnect 100 heißt.

    Jedenfalls hatte ich während der Inbetriebnahme Verbindungsprobleme, weil ich die App Vitotrol statt Vicare verwendet hatte. Dazu gab es von Viessmann nachfolgende Rückmeldung.

    Auf Grund dieser Rückmeldung und diesem Link nehme ich an, dass die Kommunikationsschnittstelle Viconnect 100 im Bedienteil der Vitovalor PT2 integriert ist.

    Fakt ist jedoch, dass 300-P und PT2 unterschiedliche Kommunikationsschnittstellen haben.


    Gruß

    Loule

    Guten Morgen Sonnenanbeter!


    Vielen Dank für den Hinweis.


    Es gibt aber einen kleinen, aber feinen Unterschied. Du hast einen Vitovalor 300-P mit Vicom 300 und ich hab eine PT2 mit Vicom 100.


    Ich nehme an, dass Viessmann diese Funktionalität für den 300-P noch kostenlos angeboten hat und nun dafür gutes Geld will.


    Ich habe aber Deinen Beitrag zum Anlass genommen in der Viessmann-Community mal genauer nachzufragen.


    Guten Tag!

    Von einem Vitovalor 300-P Nutzer habe ich erfahren, dass über Viconnect 300 die Vitovalor P-300-Daten auf einem Vitodata-Server abgelegt werden und mit entsprechendem Zugang online editiert, bzw Trenddaten heruntergeladen werden können.

    Zwei Fragen dazu:
    1. Werden die Daten von einem Vitovalor PT2 ebenfalls auf dem/einem Vitodata-Server abgelegt?
    2. Wie kann ein Vitovalor PT2-Nutzer diese Daten herunterladen oder zumindestens Online editieren?


    Werde hier das Ergebnis mitteilen.


    Grüße

    Loule

    Hallo zusammen,

    Im Fall von 2) könnte man versuchen an der Regelung zu spielen

    Die Regelung gibt nicht viel her zum Spielen.

    Ich habe die Zeiten für die Warmwasserbereitung über den Zusatzbrenner auf ein verträgliches Maß reduziert. Das heißt konkret:

    Mo - Di 05:00 - 09:00Uhr

    Sa - So 06:00 - 11:00Uhr

    Die Zeiten habe ich so gewählt, damit die Mieter morgens sicher warmes Wasser haben. Die Mieter verlassen morgens gegen 08:00Uhr die Wohnung und der erste kommt so gegen 14:00Uhr zurück.

    Zu diesen Zeiten hat das WW aber meistens noch um die 50° C (oben und unten) von der Warmwasserbereitung der BSZ vom Tag zuvor. Der Speicher wird durch BSZ auf 55° C geladen, obwohl ich als Solltemperatur "nur" 48° C vorgegeben habe.

    Bei ausserplanmäßigem Warmwasserbedarf (Enkelüberfall mit Duschbedarf) starte ich den Zusatzbrenner über die App.


    Vorher hatte ich die WW-Bereitung durchgängig auf 24h stehen, weil ich dachte, dass auch die BSZ von dem Zeitprogramm anhängig ist. Dem ist aber nicht so. Ich habe beobachtet, dass die Brennstoffzelle bei einer unteren Temperatur von um die 40° C startet. Durch den Viessmann-Techniker weiß ich, dass durch die untere Speichertemperatur die Laufzeit und das Startverhalten BSZ beeinflusst wird.


    Ein weitererEffekt ist, dass der Zusatzbrenner nicht mehr so oft taktet.


    JuliAugust
    Betriebsstunden Brenner
    5h1h
    Startzähler Brenner
    8112
    Betriebsstunden BSZ
    123h150h


    – wenn man es vorher weiß – vielleicht eine andere hydraulische Einbindung mit größerem TWW-Speicher wählen.

    Allein das Wissen reicht nicht.


    Ich hatte versucht meinen vorhanden WW-Speicher aus der Vitotwin-Anlage zu behalten, um im Sommer längere Laufzeiten zu bekommen. Viessmann hat sich darauf nicht eingelassen. Es gab nur freigegebene Anlagenschemas Anschlussschemas.pdf ohne separate Speicher.


    Grüße

    Loule

    Hallo sailor773,


    Deine Beiträge sind wie immer sachlich und präzise. Das gefällt mir sehr. Andere sagen vielleicht Erbsenzähler dazu, aber wenn Du einer bist, dann bleib bitte einer. ;)

    Ich glaube aber, wir müssen mal die Begriffe "Regenerieren" und "Reformieren" klären.


    Bisher war ich immer der Auffassung, dass die Gasreformation während der Laufzeit der BZ erfolgt und diese sich dann nach einer gewissen Laufzeit dann regenerieren muss. Auch mein HB sprach immer nur von einer Regeneration. Mit der Aufforderung

    Welche Beobachtungen haben andere dazu gemacht?

    habe ich dann mal die Verbrauchs- und Lieferkurven des Vitovalor unter Post #9 eingestellt und habe mal verschiedene Puplikationen zum Vitovalor gelesen.


    Aus einer Planungsanleitung 5459857 DE 5/2018 und dem Datenblatt 6020301 DE 5/2018 entnehme ich nachfolgenden Satz:

    "Der erforderliche Wasserstoff wird anhand einer vorgeschalteten Gasreformierung aus dem zugeführten Erdgas gewonnen."


    Aus der Montage- und Serviceanleitung 5810694 DE 3/2018 entnehme ich nachfolgende Sätze:

    "Nach dem Betrieb beginnt die Regenerationsphase des Brennstoffzellenmoduls. Der Prozess des Brennstoffzellenmoduls erlaubt eine Betriebsdauer von 45,5 h pro Start."


    Das verstehe ich nun so, dass die erforderliche Wasserstoffmenge im Reformator vor jedem Betrieb "hergestellt" wird und vielleicht auch eine Vorwärmung des Elektrolyten ist, wie sailor773 vermutet hat.

    Da aus dem geloggten elektrischen Verbrauch des Vitovalor das Regenerieren nicht ersichtlich ist, ist es vielleicht ein überwiegend chemischer oder Spülprozess bei dem vielleicht "nur" eine geringe elektrische Leistung benötigt wird und deshalb über die Verbrauchskurven nicht ersichtlich ist.


    Aber offensichtlich gibt es einen Regenerationsprozess nach dem Betrieb. Ob nach jedem Betrieb oder nach einer BZ-Gesamtlaufzeit von 45,5h ist für mich noch offen.

    Und es gibt einen Reformationsprozess vor jedem Betrieb, was für mich an Hand des Verbrauchsloggings belegt ist.


    Die PT2-Logs, die mir von Betreibern vorliegen, zeigen jedoch allesamt jede Nacht eine Regeneration von knapp unter 4 Stunden.

    An dieser Stelle wüsste ich gerne, was das für PT2-Logs sind? Sind die hier im Forum irgendwo zu finden? Welche Datenpunkte wurden da geloggt?


    sailor773

    Werde den Log wie gewünscht einstellen, wenn der Vitovalor mal wieder Laufzeit bringt. Wenns recht ist, werde ich das dann aber unter Vitovalor PT2 - Verbrauchs-/ Erzeugungszahlen machen.


    Jetzt sind wir aber auch schon wieder weit abgedriftet. Wahrscheinlich interessiert das alles den R100S garnicht.=O


    Grüße

    Loule

    Guten Morgen!


    Nun, mir ist es klar, dass jedes Gerät mit einem elektrischen Anschluss einen Eigenverbrauch hat. Nachfolgend ein Auszug aus dem Ausschreibungstext von Viessmann zum Vitovalor PT2.


    Ich habe dieses Diagramm nicht wegen des Eigenverbrauchs hier eingestellt, sondern die Hoffung gehabt, dass es jemand gibt, der mir dieses Verhalten erklären kann. Wir sind von der Seite gekommen, dass eine gewisse Unwissenheit bezüglich Dauer und Zeitpunkt der Gasreformierung vorhanden ist. Mit dem Diagromm wollte ich meinen Beitrag leisten, um etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

    Aus dem geloggten elektrischen Verbrauch des Vitovalor konnte ich keinen weiteren wiederkehrenden elektrischen Verbrauch herauslesen, der Rückschlüsse auf eine regelmäßige Gasreformierung geben könnte, außer dem Verbrauch, der vor jedem Start vorhanden ist.

    Mit beginn der Heizperiode kann ich dann feststellen, ob der Vorgang des reformierens sich dann verlängert und auf Grund der Laufzeiten dann auch nur alle 24h oder 48h stattfindet.


    Grüße

    Loule

    Hallo Zusammen!


    Aber mal was anderes: Regenerieren die Geräte denn in der Praxis wirklich jede Nacht?

    Nachfolgend siehst Du die Verbrauchs- und Lieferkurven des Vitovalor über zwei Tage. Vor jedem Start verbraucht das System erstmal ca. 45min elektrische Energie (Spitzenwert ca. 850W). Ich weiß nicht ob man für die Reformation überhaupt elektrische Energie braucht, aber anderst kann ich mir diesen Energieverbrauch nicht erklären.


    Grüße

    Loule

    Hallo Zusammen!


    Bezüglich den häufigen Starts des Zusatzbrenners habe ich meinen HB angeschrieben.


    Meine Frage an den HB:

    Ich habe festgestellt, dass der Brenner in den Monaten März bis einschl. Mai bei ca. 700 Betriebsstunden insgesamt ca. 3000 Starts hatte. Das sind in diesen Monaten im Durchschnitt 4 Starts pro Stunde. Was sagt da die Fachfirma dazu? Mir kommt es etwas viel vor.


    Die Fachfirma hatte dazu garnichts zu sagen, sondern die hat das e-Mail an Viessmann weitergereicht.


    Die Antwort von Viessmann:

    Die Brennstoffzelle kann 2 mal pro Tag starten. Den Startbefehl erhält die Brennstoffzelle über eine Warm-Wasser-Anforderung.

    Dabei errechnet sich die Brennstoffzelle ihre Laufzeiten, welche mindestens 2 Stunden betragen muss. Die Brennstoffzelle heizt zunächst die Heizkreise, ehe sie dann den Speicher Iädt.

    Da wir in den Sommermonaten keinen oder nur einen geringen Heizbetrieb haben, Iädt die Brennstoffzelle auch nurden Speicher.Die hohen Brennerstarts entstehen dann, wenn beispielsweise immer nur kleine Mengen Warm-Wasser gezapftwerden.

    Die Temperaturdiffernz im Speicher reicht dann nicht aus, dass die Brennstoffzelle eine Laufzeit von mindestens 2 Stunden erreicht, sodass der Spitzenlastkessel die Speicherladung übernimmt.


    Meine Frage wurde nicht direkt mit "viel", "wenig" oder "normal" beantwortet. Mit dieser Antwort gehe ich aber davon aus, dass 1000 Starts pro Monat für den Zusatzbrenner durchaus als "normal" zu bewerten sind.


    Interessant wäre, welcher Temperaturdifferenzbetrag den Zusatzbrenner einschaltet.


    In der Zwischenzeit hatte ich mal versucht, über das Warmwasser-Zeitprogramm auf die Startzeit Einfluss zu nehmen.

    Nach der Erstinbetriebnahme hatte ich das Warmwasser-Zeitprogramm durchgängig auf 24h gestellt, weil ich annahm, dass ein Zeitprogramm den Betrieb der BZ beschränken würde.

    Vor kurzem habe ich das Warmwasser-Zeitprogramm überwiegend in die Nachtstunden gelegt, um die Grundlast Nachts über die BZ abzudecken. Da kam es dann tagsüber vor, dass mein redundantes Temperaturmesssystem (= Ehegattin ;)) mitteilte, dass kein warmes Wasser mehr da sei. Die obere und untere Temperatur im Speicher waren sehr niedrig. Demnach hätte also entweder der Zusatzbrenner und/oder die BZ starten können. Zusatzbrenner startete nicht, weil das Warmwasser-Zeitprogramm noch keine Freigabe erteilte und warum die BZ nicht lief, konnte ich nicht nachvollziehen. Vermutlich war sie beim reformieren oder irgendeine Zeitkonstante war noch im Eingriff.


    Ich habe festgestellt, dass die BZ auch außerhalb der im Warmwasser-Zeitprogramm festgelegten Zeiten startet, aber halt auch u.U. nicht, wenn mir unbekannte zusätzliche Parameter den Start verhindern.


    Der Wunsch, wie in verschiedenen threats schon gelesen, mit BZ und PV 100% autark zu werden, wird zumindest mit dem Vitovalor und in den Sommermonaten nicht funktionieren.


    Grüße

    Loule

    sailor773


    Nein, Spalte 2 und 3 sind die Bezugs- und Lieferwerte an den NB. Mestapholes hat es richtig erfasst. Es ist aber nicht Spalte 4, wie er postete, sondern Spalte 5. Z4 ist der interne und von meinem NB akzeptierte Erzeugungszähler.


    Mestapholes


    Zu Post #17

    Kann Dich beruhigen, es gibt keinen versteckten Menuepunkt. Bin da genauso enttäuscht wie Du, dass Viessmann nicht mehr vorhandene Datenpunkte zeigt. Wenn ich schon die Anlage nicht an das Nutzerverhalten anpassen kann (der Energiemanager ist da nicht ausreichend), dann wäre es vielleicht sinnvoll das Nutzerverhalten an die Anlage anzupassen. Dazu will ich aber nicht die Daten von Hand erfassen, sondern sie kontunierlich in einer vernüftigen Erfassungsrate haben. Der Temperaturverlauf einer Außentemperatur, auf den ich keinen Einfluss habe, wird angezeigt, der Temperaturverlauf Kessel, Vorlauf, Rücklauf etc. wird nicht kontinuierlich über einen Graphen angezeigt. In meinen Augen sehr schwach. Bin da auch vom Vitotwin mit dem Siemensregler etwas verwöhnt.


    Habe mir jetzt wieder Equipment ins Haus geholt damit ich genauer erfassen kann, wann die BZ überhaupt läuft und vielleicht mal ein bisschen nachvollziehen kann, was der Energiemanger in den Einstellungen Aus, okologisch und ökonomisch überhaupt macht.


    Aktuell mache ich nichts anderes wie vermutlich viele und Du auch......die Daten aus dem Menue des Vitovalor per Hand auf ein Blatt Papier zu schreiben oder abzufotografieren, um es dann in eine Tabelle am PC einzutragen. Aber das ist ja mit all den anderen Zählern das gleiche.


    Zu Post #19

    Ost/West-Ausrichtung

    Je Seite 12 Module (mit je 6x10 polykristalline Siliziumzellen) 270Wp