Beiträge von Smeerlap

    Ein freundliches Hallo an alle, ich glaub ich habe einen Fehler gemacht, bei der Anmeldung. Meiner Meinung nach hatte ich Neuendorfer angeschrieben, kann aber nicht mehr meine Mail / Nachricht finden. Ich hatte es die letzten Wochen aus den Augen verloren.


    Ich hatte nachgefragt, ob man sich / wie man sich noch anmelden kann. Bei mir ist es recht unkompliziert, da ich aus der Ecke komme und somit keine Unterkunft brauche. Ich würde an den Terminen / Treffen geselligerer Art am 07. und 08. teilnehmen wollen. Ich würde auf jeden Fall am 08. fahren und könnte noch 4 schlanke oder 3 normale gewachsene Männer mitnehmen 😅

    Bei mir ist auch die E-Mail der KfW angekommen.


    Ich finde den Abschnitt über die anteilige Rückzahlung kritisch… also nicht die Anlage ausschalten und wenn an KfW melden und Förderung anteilig zurückzahlen…




    Ich wäre nicht auf die Idee gekommen mir, eine KWK Anlage ins Haus zubauen. Weil ich einfach nicht den dafür nötigen Wärmebedarf hatte. Erst eine BSZ (konkret die BG15 mit 1,5kWh Strom und 0,8kWh Wärme) hat es mir ermöglicht eine KWK in meinen Augen sinnvoll zu betreiben.


    Ich bin nur der Endverbraucher und hatte auch meine Zweifel, aber erst der Entscheidung der KfW dieses zu fördern, hat letzte Zweifel zerstreut. Die Regierung ruf Erdgas als Brückentechnologie aus, bis die Erneuerbaren im nötigen Ausmaß vorhanden sind; der Verkäufer wirb mit schlüssigen Argumenten (Tausendfach in Japan im Einsatz); nicht alle können oder wollen PV aufs Dach packen und was ist Nachts oder bei Bewölkung; das Stromnetz muss dezentraler werden, damit die Effizienz steigt. Der ganze Leitungsverlust ist doch Wahnsinn. usw. usw.


    Das schlimmste ist, dass ich wirklich was für die Umwelt machen möchte und dass ich das Land und das System in welchem ich lebe unterstützen und meinen Beitrag leisten will. Weil ich ein Überzeugungstäter bin, hat auch jeder Verkäufer mit schlüssigen Argumenten einfaches Spiel mit mir.


    Ich will nicht immer auf die Politiker schimpfen, weil viele Sachen nicht so einfach gelagert sind, wie viel Politiker der Opposition das gerne behaupten. ABER ich brauche planbare Verlässlichkeit für Investitionen, welche sich erst nach einigen Jahren rechnen.

    Naja, alle Technologien sind in der Startphase unrentabel bis diese in höheren Stückzahlen produziert werden. Die ständige Änderung der politischen Vorgaben sind das Problem. Erdgas war als Brückentechnologie ausgerufen worden. In meinen Augen war das auch stimmig. Die KWK Anlage im kleinen / Micro macht nichts anderes als ein zB ein Kernkraftwerk im großen.

    Wesentliche Änderungen, wie zum Beispiel eine Nutzungsänderung,
    Außerbetriebnahme des Brennstoffzellensystems oder ein Abriss eines geförderten Gebäudes, sind der
    innerhalb der 10 Jahre ab Zuschusszusage der KfW anzuzeigen.

    Ich hoffe, dass mit der Art der Außerbetriebnahme mehr in die Richtung einer Art von "Endverbraucher" geht, die die Anlage einfach beschalten wollen, nicht mehr haben wollen, was anderes wollen... was auch immer, obwohl die Anlage noch keine 10 Jahre alt und voll funktionstüchtig ist. Nicht wie in diesem Fall, wo der Verbraucher was gefördert bekommen hat und es ihm von Seiten des Herstellers / Vertragspartners unmöglich gemacht wird, die Anlage weiter zu betreiben. Kurzum, das man jetzt nicht noch dem geschädigten Endverbraucher von Seiter der Förderbank noch eine reinwirkt und Anteilig die Fördermittel zurück verlangt, für einen Verstoß gegen die Richtlinien der Förderung, welche der Bezieher der Förderung nicht beeinflussen kann.

    Ist keine Überraschung, das gute US Frackinggas hat reihenweise die Stacks erledigt, die Garantieleistungen sind sauteuer.

    wilde Spekulation und nicht zielführend!


    Habt ihr noch andere Fragen, die ich stellen könnte?

    vielleicht sollten wir uns besser vernetzen



    Ich hoffe es müssen keine Fördermittel (Konkret KfW 433) zurückgezahlt werden, wenn die Anlage vorzeitig abgeschaltet wird, weil keine Wartung (vor allem die Steuerung und Überwachung aus der Ferne) vorgenommen wird.


    Mein Energiewende hat sich damit erledigt.

    Hallo, also meine BG15 lief vom 24.12.21 bis 27.01.23 ohne Probleme durch, dann dauerte es bis 20.02.23 bis die Reparatur/ Tausch Stack durchgeführt war. Ich hatte mich jedoch am 27.01.23 bei SolidEra selbst gemeldet, kann also nicht sagen, ob man sich von selbst gemeldet hätte, da ich bei mir einen Software zur Überwachung der Stromproduktion und -verbrauch habe, war es auch nicht schwer für mich den Ausfall der BSZ zu bemerken . Ich hatte mich immer per E-Mail servicede@solydera.com gemeldet und im späteren Verlauf mit rechtlichen Schritten drohen, als es mir zu lange dauerte. Seit dem 20.02.23 lief die Anlage wieder bis zum 07.06.23, als ein kleines Problem war, was innerhalb weniger Stunden per Fernwartung behoben werden konnte. Jedoch ging die Initiative wieder von mir per Mail aus.

    Was ich meine, dass der Verbrauch eigentlich noch höher war gem. Anzeige. Er spricht und schreibt von kWh aber auf der Anzeige stehen tatsächlich MWh 😧. Mir geht es nicht darum jetzt irgendwelche Fehler zu finden, sondern nur was für ein Wahnsinn in der verbauten Anlage sitzt. Ich wäre garantiert auch so ein Kunde 😅 nur hätte ich noch die Erweiterung „WLAN - Kabel“ gekauft und einbauen lassen für eine besser Konnektivität 😇

    in der Präsentation sprich und schreibt er beim Zeitstempel zwischen 1:02 h bis 1:05 h von Kilowattstunden, aber auf der "Uhr" stehen Megawattstunden ...oder? ...