Beiträge von GM1967

    Hallo, für ein E-Fahrzeug ist die PT2 zu klein, die ist mit ihren 750 W el zur Grundlastversorgung eines Hauses ausgelegt. Generell sind KWK Geräte zuerst mal wärmegeführt, sie können aber auch stromgeführt laufen - die dabei entstehende Wärme muß aber abgenommen werden.

    Für ein Auto wird es mit BSZ sicher eng. Da braucht man mehr Kapazität bei der Erzeugung. Kommt natürlich auch auf die tägliche Fahrleistung an.

    Zunächst mal muß man sagen, daß die 300 P auch für Viessmann und Heizungsbauer noch Lehrzeit war. Viele Infos die heute gegeben werden, gabs bei der so noch nicht.

    Zunächst mal:

    Es stimmt, die 300P startet max. 1x am Tag.

    Die nächste Info wird dich, falls du es nicht weist, wenig begeistern: nach 20 Betriebsjahren schaltet die BSZ endgültig ab. Das ist eine Funktion vom Hersteller Panasonic, da ab dem die Gasaufbereitung erschöpft ist.


    Der Energiemanager macht ohnehin kaum Sinn. Wenn die Anlage schon 20-22 Stunden täglich läuft ist da wenig zu Optimieren.


    Das WW interessiert die 300-P quasi gar nicht. Sie kann das WW nicht aktiv beladen! (Die PT 2 kanns, die Konstruktion ist anders). Die BSZ ist für die Heizung da.

    Wiso bezweifelst du die techn. Stabilität?

    Vor jahren hab ich ne Vitotwin Schulung gemacht - da wurden die Probleme damit offen angesprochen.

    Ebenso hat ich die Schulung zur Vitovalor. Auf die Frage nach Problemen oder Defekten mit der BSZ kam als Auskunft, daß es dabei bislang keine Probleme gibt und alle BSZ auch in Betrieb sind.

    Thomas hat da absolut recht.

    Du bis kein Fachmann! Und damit hast du an Gas nichts, aber auch gar nichts zu suchen. Solche Arbeiten sind fachbetriebspflichtig, ohne wenn und aber. Gas und Abgas sine eben keine Spielerei Natürlich wird dir ein Dachs- und SHK-Fachmann ne Mängelliste schreiben. Es wäre auch nachlässig, nicht aus bestehende Mängel hinzuweisen.

    Und er wird sicher keine gestellten Teile einbauen.

    Wenn man bei Goo.... nur mal Senertec und Rheinland-Pfalz eingibt finden sich schon 3-4 Center und die Centersuche bei Senertec. Der für deine PLZ Bereich kann dir sicher einen Partner in der Nähe nennen.

    Weil viele Heizungen einfach schlecht abgestimmt sind. Da werden zB 24 Kw Geräte in ein Haus gebaut, was mit 15 Kw ausreichend beheizt wäre. Das 15 kw Gerät könnte bis auf 3 kw runterregeln - das 24 kw aber nur bis ca 6 kw. Dadurch ist es meistens am takten. Insofern gibts da Verbesserungspotential.

    Das wird so korrekt sein. Denn die BSZ hat ja auch ein Gebläse welches ins Abgasrohr reindrückt. Da muß die Therme dagegenarbeiten. Ganz ähnlich wie bei Sturm. Da wird zur Flammenstabilisierung ebenfalls die Leistung angehoben.

    Salopper Vergleich: Streichholz geht bei Wind schnell aus - aber der Propanbrenner bleibt an......

    Nach der neuen Poliktik, kann ich dir genau sagen was passiert. Die alten Heizungsmöhren werden durch WP ersetzt. Und da wo nur Heizköper vebaut sind, werden die Heizkörper durch Gebläseheizkörper ersetzt. Der Strom dafür kommt dann aus dem Ausland und wird uns als Ökostrom verkauft.

    Das sicher nicht.

    Denn erstens sind viele ältere Häuser dafür schlicht ungeeignet von der Bausubstanz her, zweitens mangelt es an Platz. Und Drittens wollen die Bewohner keine Staubschleudern in den Räumen. Ne WP ist in einem dafür geplanten Neubau gut aufgehoben. In alten Bestandsbauten taugt sie nicht.


    Thomas hat recht wenn er Strommengen- und Heizkostenprobleme dabei sieht.

    Du persönlich bist auch nicht gemeint.

    Sondern die vielen Verbraucher die, anstatt jetzt etwas sinnvolles zu machen, lieber noch länger warten, ihre alte Heizung weiter Geld verbrennen lassen und auf etwas warten, daß sich garantiert in 3-4 Jahren selbst bezahlt macht. Nur das wirds nicht geben! Ergo die alte Heizungsmöhre bleibt bis zum Umfallen.