Beiträge von carstene

    Die Elektronikreparaturen sehe ich nicht soooo kritsch. Wenn einzelne Bauteile kaputt sein sollten machen sie sich meist durch Rauchzeichen aufmerksam.


    Und son Motorchen bekommt man auch mit Fremdhardware ans laufen- wenn auch nicht im optimalen Kennfeld



    Mehr Sorge bereitet mit die Softwarekerei- sprich Diagnosespeicher auslesen, Fehler löschen, Einstellungen, etc.
    Nen Interface löte ich mir selbst- denke das ist irgendwas richte Rs232, RS483/422, r134a, TTL oder sonst was
    Die Dinger habe ich zum einen bzw habe sie fix zusammengelötet


    @alikante


    500 Teuronen für ne Katze im Sack ???
    Ist das nciht was hoch angesetzt?
    Trotzdem danke für die erste Richtung


    Grüsse
    Carsten

    All das sind Dinge die ich nicht weiss


    Ich würde mir das Teil anschaffen und mal schauen was draus zu machen ist


    am Schwungrad drehen um ggf Pleullagerschäden zu ermitteln ist kein Thema. Kompression bekommt man so auch noch hin


    Nur wenn das Ding sich anhört wie Murmeln in der Waschmaschine bleibts erst mal da


    und wenn alle Stricke reissen geht das Ding in Einzelteilen vom Hof und refinanziert sich ein wenig


    Ich will das Ding erst mal haben um die Technik kennenzulernen- und wenn er tatsächlich nachher läuft-umso besser

    Ich habe die Möglichkeit an einen Dach zu kommen.


    Das Gerät wurde mit, bzw. wegen, einer Störungsmeldung abgebaut und soll der Entsorgung zugeführt werden.


    Ich würde das Gerät gerne für Basteleien erwerben.


    Fehlermeldung, Laufzeiten, Wartungsstand, alles ist unbekannt


    Das Ding steht auf Palette und wird gegen Bares auf meinen Anhänger gestellt


    Nur wo kann ich ansetzen?


    Zwei Kisten Bier oder 100-400 Euro?
    Wo liegt der Schrott- bzw Marktwert in etwa?



    Grüsse
    Carsten

    Nein nein,


    habe noch nichts in dieser Richtung. Nur gesammeltes Material was mal was tun soll für langes rumliegen
    (und vor dem Schutz vor meinem Weib)


    Ich habe mehrere Scheibenläufer mit Permanentmagneten die wunderbar Strom liefern, ohn das z.B. noch Erregerstrom bereitgestellt werden muss.


    Dazu einen flammenneuen WR der leistungsmässig auf diese kleinen "Generatoren" passt


    Das ganze muss eigentlich nur zusammengesteckt werden


    Und ne kleine Gasanlage für den Motor findet sich sicher auch noch...

    Eigentlich meinte ich nichts


    Ich wollte damit nur sagen dass die Motoren D850, Z482 und D722 Dieselmotoren sind


    Dieser Helixmotor ist ein Benziner


    und eben weil Kleinmotoren mit Benzin und Wasserkühlung knapp auf dem Markt zu finden sind wollte ich den Helix hier vorstellen.


    Mal sehen was man mit dem Ding machen kann....

    Darüber bin ich mir im Klaren


    Nur... und das bitte nicht falsch verstehen...


    unter derartigen Aspekten kann man kann man jedes (Selbstbau)Projekt kaputt reden.


    Ich wollte nur aufzeigen dass ich einen Motor, der die technischen Eckdaten wie Wasserkühlung und einfach aufgebautes Aggregat erfüllt, gefunden habe.


    Inwieweit der eine längere Versorgung mit WW und Strom ermöglicht bleibt herauszufinden....

    Du müsstest m.e. erst mal schauen ob der Petter unter Last nicht allzuweit in die Knie geht. Sonst bricht dir dein netz zusammen.


    Du schreibst asynchronmaschine. Hast du diese schon auf generatoreinsatz vorbereitet ?
    Bei einfachen Generatoren machst das mit kondensatoren. Aber die Spannungen die da raus tollen sind aber mehr was für robuste Geräte wie Scheinwerfer und so ein Kram. Sollte daher auf jeden Fall als Insel betrieben werden
    Ansonsten ists nen tolles Projekt


    Finde die Pettermotoren toll
    Einfachste Technik aus Indien (?)


    Grüße
    Carsten

    Habe von einem Nachbarn einen hübschen wassergekühlten Motor vom Honda Helix bekommen.


    Den will ich mir mal genauer ansehen.


    wenn man den Getriebeteil entfernt- müsste gut abzusägen sein, hat mein ein kompaktes Aggregat


    Diese Motoren haben scheinbar eine hohe Haltbarkeit und scheinen zusätzlich ziemlich wartungsfreundlich zu sein.
    Eingebaut ist eher das Problem der Erreichbarkeit zu lösen.


    Hierzu gibt es auch Chinanachbauten wo sogar die Ventile bei laufendem Motor von aussen nachgestellt werden können


    Bilder und mehr kommt später


    Grüsse
    Carsten

    Dies elektrische Leistungsangabe entspricht meinen Vorstellungen.
    Ich habe nen großen Akku im Keller und kann da also auch für höhere Verbräuche Puffern


    Nur nach demotivier die so mancher hier hatt(e) bin ich mit so Dingen was vorsichtiger geworden

    Ich beschäftige mich parallel zum Eigenbau auch mit der Anschaffung eines BHKW aus z.B. Insolvenzen oder eben einem Gebaruchtgerät


    Bei Insolvenzmasse ist klar das die Eteilversorgung schwieriger wird


    Aber


    Mir ist auch aufgefallen dass ich (bisher) äusserst wenig Input bekomme über Eteile für z.B. Dachs o.ä.


    Nen Dachs habe ich auch angeboten bekommen. Der Verkäufer meinte dass Kolben und Laufbüchse beizeiten neu gemacht werden müssen. Letztere wird wohl eine Motoreninstandsetzer hin bekommen. Nur wie ist es mit dem Kolben, oder im schlimmeren Fall mit Lagerschalen, etc.
    Also generell Teile des Motors


    Gibt es da einen Markt für oder muss jeder Kleinkrams über (teueren) Support / Heizungsbauer beschafft werden. Letztere verlangt natürlich auch die Teile selbst einbauen zu dürfen (müssen)


    Grüsse
    Carsten