Beiträge von stromsparer99

    Wo istdas Problem?

    3 Multis von Victron. Da sollten sogar die kleinen Multigrid ausreichen, da diese für 30 Minuten 6000W pro Phase abkönnen.

    Generator Startstop ist da auch integriert.

    Wer auf Nummer sicher gehen will kann ja die 5000er nehmen, dann sind da 10000W pro Phase kein Problem.


    Gruß

    Thomas

    Die fast 7 sind von der inbetriebnahme im August bei ca. 30 Grad. Da habe ich die 2 Stunden laufen lassen um zu sehen ob ich alles richtig installiert habe. Die willst du doch jetzt nicht wirklich in fragestellen bei 30 Gad?


    Und nein ich habe keinen Wärmemengenmesser, aber 1600L Puffer. Da kann man relativ einfach rechnen.


    Gruß

    Thomas

    Ich habe so ein Projekt durchgezogen.

    Die Überlegung war erstmal, wie ich so was legal betreiben kann. Da blieb nur nicht netzgekoppelt. Es sollte aber dennoch auf das Hausnetz gehen ohne Umschaltung.

    Da blieb nur ein Gleichstromgenerator, der die Batterie vom Batteriespeicher versorgt.

    So wurde es ein Kubota Diesel mit Syncro DC Generator.

    Das war die beste Idee die ich hatte. Ich erzeuge 3KWh Strom und 7KWh Wärme mit einem Liter Heizöl.

    Da kostet mich das KWh 6-7 Cent je nach Heizölpreis.

    Die Hälfte Strom geht im Winter für die WP drauf. Da kostet das KWh Wärme aus der WP nur noch 1.5Cent.


    Gruß

    Thomas

    Sorry aber das stimmt so nicht, Schmierung geht über Öldruckleitung und da ist im Standgas schon genug Druck drauf.

    Auch Kolben u. Zylinderwand werden bei geringen Drehzahlen mit Ölnebel versorgt. (Ölspritzdüsen)

    Achten sollte man auf Ölkühlung, aber die meisten Automotoren haben schon einen Ölkühler im Wasserkreislauf.

    Öl darf aber durch die Kühlung nicht zu kalt werden, weil sonst der Kraftstoffanteil im Öl stetig ansteigt. Öl sollte mindestens 100 Grad haben.

    Der Abgaskrümmer braucht keine Kühlung, den sollte man sogar isolieren damit die Wärme nicht vorm Abgaswärmetauscher entweicht.


    Gruß

    Thomas

    Ich habe auch einen DC Generator und gehe mit Wechselrichter auf das Hausnetz.

    Habe aber auch ne große Batterie als Puffer. Da muss dann der Generator nicht durchgehend laufen.

    Ich komme mit 4,8KW ohne Strombezug aus ohne mich wirklich einschränken zu müssen. Kochen Backen Wäschetrokner und Waschmaschine geht natürlich nicht gleichzeitig. Aber wir sprechen ja von Notstrom, da reichen 5KW aus.

    Ich denke der 8KW von Rotek sollte für Notstrom locker ausreichen. Da kannst du den Diesel dann mit 1500Umin laufen lassen.

    Wenn du dir gleich noch einen Wasserkreislauf zur Heizung legst, dann hättest du im Winter auch gleich noch Heizung.

    Hans_Dampf

    Und mir ging es nicht ums reich werden, sondern ob man wirklich 4570Liter Heizöl durch das BHKW jagen muss.

    In Kombi mit WP reichen ja auch 1684 Liter, wenn man den Überschuß in der WP verbraucht. Es geht ja auch etwas um den Umweltschutz.


    sailor773

    Mein Haus ist Bj 1943, hat 157qm, und mein Nebengebäude hat ca. 60qm.

    Eine Jaz mit 4 ist kein Problem. Meine 9KW Panasonic Aquarea hat 3400€ gekostet wenn man die selbst aufstellt und und nur der Kältetechniker kommt, dann sind das keine 500€ für die Installation.


    Ich brauch knapp 1500 Liter Heizöl in der Wintersaison für WP und Hausverbrauch.


    Gruß

    Thomas

    Beim TE ist das aber anders.

    Er verbraucht 5500KWh Strom und 32000 KWh Wärme.


    Wenn er die 32000 KWh Wärme nur mit BHKW erzeugen möchte, dann braucht er rund 4570 Liter Heizöl.

    Erzeugt dabei rund 13700 KWh Strom, davon kann er maximal 2500Kwh selbst verbrauchen, eher weniger, der Rest geht zu 15,4 Cent ins Netz.

    Also 1724€.

    Die 4570 Liter Heizöl kosten ihn aktuell rund 3199€

    Dann braucht er zum Heizen 1475€

    Im Eigenverbrauch mit WP läge er bei 1178€.


    Und das alles ohne Wartung gerechnet.

    Das sehe ich anders. Die Einspeisung rentiert sich nicht wirklich, da du gerade etwas mehr als die Verbrauchskosten gedeckt bekommst.

    dafür fallen Verschleiß und Wartung an. Ich sehe hier keinen Vorteil beim Einspeisen.


    Meine Rechnung ist


    10 KWh Wärme beim Verheizen von Heizöl gegen

    19 KWh Wärme bei BHKW + WP. ( 7KWh Abwärme + 3KWh Strom mit WP zu 12 KWh Wärme )

    Bei seinen 3200 Liter Heizölverbrauch, bräuchte er mit meiner Lösung nur noch 1684 Liter Heizöl.

    Abgesehen davon ist Jedes KWh Strom, dass er im Haushalt verbraucht ehte 26 Cent Wert, bei der Einspeisung bekommt er nichtmal die Hälfte.


    Gruß

    Thomas

    Bei BHKW Laufzeiten gehen die Meinungen aber stark auseinander. Ein BHKW rechnet sich nicht über Laufzeiten.

    Ein BHKW rechnet sich über den Eigeverbrauch. Die Einspeisung ist meiner Meinung nach eine Nullrechnung.

    Und bei 3200 Liter Heizöl für Eigenverbrauch rechnet sich meiner Meinung ein BHKW.


    Mein Tip, die Kombi aus WP und BHKW. Habe ich so in Betrieb.

    In einem Liter Heizöl stecken 10KWh Energie, mit einem BHKW kannst du damit 3 KWh Strom und 7 KWh Wärme erzeugen.

    Damit kostet dich das KWh egal ob Wärme oder Strom ca. 6-7 Cent.

    Mit der WP kannst du ca. 4 KWh Wärme aus deinem selbst erzeugtem Strom machen, also kostet dich die Wärme aus der WP dann nur 1.5-2 Cent.


    So mache ich das. Einspeisen tue ich nicht, reiner selbstverbrauch.


    Gruß

    Thomas