Beiträge von stromsparer99

    Ja komplett stufenlos regelbar von 0-115% wenn man den Poti bis Anschlag dreht.

    Ich habe einen NH00 Trenner dazwischen und ein BMV700, damit ich die Leistung, Spannung und gesamten Ertrag sehen kann.

    Ich kann das dann im Portal mit loggen.


    Wenn der Generator aus ist fliest kein Strom zurück.


    Das REC BMS habe ich, weil ich auch noch PV habe und es mit Victron über Canbus kommuniziert.

    Im Winter habe den Canbus aber abgeklemmt, weil es mit der Fremdladung vom Generator nicht zurecht kommt.

    Dann hast du mein System nur ohne PV. Ich habe zusätzlich AC-PV und DC-PV.


    Die Leistung vom DC Generator ist Drehzahl unabhängig. Die Leistung und die Spannung stellst du über ein Poti ein. Ich habe zusätzlich ein Relais mit Widerstand am Poti von der Leistung und kann so automatisiert von 70 auf 100A hochregeln. Ich wollte das mal stufenlos mit einem Arduino machen, hatte aber noch keine Zeit. Viel mehr als 100A wirst du eh nicht brauchen, oder hast du dauerhaft über 5KW Verbrauch. DC Generatoren gibt es natürlich auch in größer, ich habe zum Testen noch ein 200A PM DC Generator hier. Den werde ich mal an meinem Ersatzmotor testen und sehen wie der so Läuft.

    Der Multi zieht für die 8000Watt 140Ampere, bei Überlast dementsprechend mehr.


    Ein BHKW läuft eigentlich Netzparallel und die Wärme wird zum Heizen genutzt, ohne Netz geht es aus. Ein Generator läuft unabhängig vom Netz und die Wärme bleibt ungenutzt.


    Wenn du also den Stromerzeuger eher als reinen Notstromgenerator nutzen möchtest wenn das Netz ausfällt, dann wäre der Quattro eher die Wahl. Da hast du 2 Netzeingänge, einen fürs Netz und einen für den Generator. Der Wechsel ist aber nicht ganz unterbrechungsfrei weil es ein Umschalten gibt. Bei Netzausfall kann es für 20ms zum Ausfall kommen, was aber die meisten Geräte verkraften müssten.

    Das funktioniert nicht, wenn ein Gerät einschaltet, das mehr verbraucht wie der 5000er Multi kann, hat er schon ein Problem.

    So schnell geht kein Generator an, erstrecht nicht wenn noch synchronisiert werden muss.

    Wenn er die 12 KW pro Phase als max Belastung hat dann muss er so groß bauen.


    Wenn es da nur um den Einschaltstrom geht, dann tut es auch ein kleinerer, weil die Victrons überlastfähig sind.

    Ich hatte eine Bater 48V 775Ah mit Elektrolyteumwälzung. Die 20% Verlust bei Blei ist normal, das kann deine OPZV auch nicht besser. Ich hatte zuvor eine OPZS von Hoppecke, da war der Verlust genau so.


    Dein 75% würden bedeuten, dass der SMA einen Wirkungsgrad beim Laden und Entladen von Je 97,5% hat. Das geht nicht.

    Wenn du wiisen willst, was dein SMA wirklich schluckt, hänge einfach mal einen BMV700 an die Batterie dann siehst du was wirklich in die Batterie rein/raus geht.

    stromsparer99 er hat ja auch einen entsprechenden Energiedurchsatz durch seinen Speicher. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, ist sein Speicherwirkungsgrad 79%, was für einen AC-gekoppelten Speicher meiner Meinung nach anständig ist... Würde mich freuen, wenn bei mir der Speicherwirkungsgrad auch so hoch wäre, denn durch die verwendete Blei-Batterie liege ich da etwas drunter (bei 75%).

    Außerdem hat er ein Drehstromsystem und damit drei Wechselrichter, die mit ihren Leerlaufverlusten den Wirkungsgrad beeinträchtigen.

    Ehrlich gesagt kann da was nicht stimmen.

    Die Differenz von LI zu Blei mit 4% passt nicht.

    Ich hatte vorher selbst einen Blei Speicher und da war der reine Batteriewirkungsgrad bei 80%


    Jetzt habe ich Lifepo4 und da ist der reine Batteriewirkungsgrad bei über 96%



    Wenn wir jetzt von den 96% für Li ausgehen, dann hat er Wechselrichterverlust von 17%.


    Jetzt kommen wir zu deiner Anlage

    Du müsstest ca. 20% Verluste von der Bleibatterie und 17% von den Wechselrichter haben.

    Das wäre dann ein Gesamtwirkungsgrad von 63%

    Ein Quattro 15000VA hat 12KW, bei drei Stück hast du 36KW.

    Ich würde eher drei Multiplus2 nehme, mußt halt vorher prüfen wie viel Leistung pro Phase brauchst.

    Die Multis klemmst du mit AC-In ans Netz, dein Haus klemmst du an den unterbrechungsfreien AC-out.

    Somit bist du bei Netzausfall komplett unterbrechungsfrei. Also wie eine USV Anlage.

    Laden kannst du dann mit einem normalen Notstromer + Ladegerät oder mit einem DC Generator.