Beiträge von ecoschrauber

    Da wieder etwas Zeit war, die "Kopfarbeit" fortzusetzen,
    habe ich ein tief ausgebranntes Auslassventil wieder in Form gebracht,
    es zeigte sich auch das derartige Temperaturen das Ventil verziehen.
    Deutlich zu sehen wieviel dünner der Ventilteller geworden ist,
    es wird im nächsten Kopf eingebaut und getestet ob es und wie lange noch will oder kann..


    Grüsse von ecoschrauber

    @ ecopowerprofi


    Ein Fragezeichen wird auch bleiben auf dem Weg des Marathon in die Kapselung und damit den langsamen "Wärmetod" wer die 40.000 h ins Spiel brachte...
    und ganz klar, das hat nicht Vaillant verbockt sondern geerbt...
    Warum ist Vaillant ( haüfig ?) nur kulant bis 25.000 ?? sind die restlichen 15.000 ! zu vernachlässigen ?
    Klar, ist der Schrick 4 zu empfehlen der sollte ja auch durch die gewachsenen Erfahrungen von 1-3 nun halten was versprochen wurde!


    @ silvkat Meine begonnene Liste ist ja bekannt, die Resonanz darauf nahe Null wenn ich wieder mehr Zeit dafür habe und Neues kommt werde ich die auch fortsetzen und erneuern.
    Du traust Dir zu selbst den Motor zu wechseln, zumindest Schulung hast Du ja, und baust Dir für kleineres Geld so 1.500 einen überholten Marathon ein, hast aber technisch keine Verbesserung, also mal geschätzte 20.000 h. Der Motoreninstandsetzter wird Dir max. 1 Jahr Garantie gewähren.. da wird das Teil aber max. so 8.000 Stunden gelaufen sein..
    Wie kulant ist Vaillant ? die man dann zumindest, stirbt der 4er Schrick früher, auf den Zehen etwas belasten kann..


    Du siehst ja das sich auch bisher niemand an den "Leistungsverlusten" in Zahlen beteiligt, auch wenn Schrick 1 und 2 nicht zu unterscheiden 3 aber sehr wohl zu erkennen ist,
    ich hoffe ja das vom 4er dann demnächst mal Zahlen kommen und klar zu erkennen ist das er hält was versprochen wird.


    Grüsse


    vom Laien der etwas spielt :)

    Ja auf den Vortag bin auch ich gespannt,
    interessant das ecopowerprofi schon so viele Köpfe in der Hand hatte,
    und über Verringerung der Verdichtung, Umgestaltung um das Auslassventil hier etwas kühler zu "arbeiten"
    so freu ich mich immer wenn wieder etwas an der Forumsoberfläche zutage tritt, DANKE


    Bisher hat mir leider noch niemand etwas über die Ventile erzählen können, oder auch wollen,
    mir wird der Einhandwinkelschleifer demnächst beim durchtrennen eines Ventiles verraten ob es gefüllt ist..
    Auch das ist eine Maßnahme die Temperatur schneller vom Ventilteller abzuführen.


    So vermute ich, das wenn die Ventile nicht gefüllt sind auch das eine Maßnahme der Profis bei Schrick war und oder ist.


    Ich darf mich also mit der Frage beschäftigen ob es so kleine Ventile gefüllt gibt...

    Hier deutlich vom bearbeiteten Kopf (Thema Kopfarbeit) der verbrannte Ventilsitz nebst Ventil zu sehen,
    nach einigen Runden mit dem handgetriebenen Ventilsitzfräser,
    bis auch die letzte Macke aus der Sitzbahn verschwunden ist.
    Der Sitzfräser hat 31 Grad , eingeschliffen wird nicht,
    das Ventil mit 30 Grad schlägt sich dann den Sitz passend.
    Zwei weitere Fräser mit 15 Grad und 60 Grad sorgen dann für die anderen Kanten


    Grüsse

    Nachdem ich am WE einen "toten" Ecopower für kleines Geld abholte, 8) DANKE an den Jäger :);)
    hab ich auch etwas Papier mitbekommen,
    bisher meine ich eine solche "Übersicht" noch nicht hier gefunden zu haben.


    Ich denke für die Marathoner ist das, etwas rauf oder runter nix neues,
    aber schön wäre es von den Schrickianern :) hier mal ein paar Zahlen von Wartungsberichten zu sehen !



    bei Betriebsstunden 19800 nur noch 14,5 Bar... leider keine Angabe was er da noch an Leistung brachte...
    Motortausch dann bei 22000
    bei Einbau brachte der dann bei 3400 U/min 4478 Watt
    Wartungen
    nach 4000 Stunden 3400/4300
    nach 8000 Stunden 3400/3980
    nach 12000 Stunden 3400/3400 da entschied man nichts mehr reinzustecken, ich fand jetzt nur noch 4 Liter Öl vor.


    Grüsse

    Es war einmal ein Problem...


    es fehlte ein LPG Kopf
    Erdgasköpfe gibt es mehr
    so sieht der Kopf Erdgas aus, das angeschmolzene Auslassventil schon zu erahnen (1,2)
    gereinigt, schön die Anschmelzung des Ventiles zu sehen (3)
    wo will ich hin ? links fertig "ausgefräst", rechts original LPG Kopf (4)
    so bin ich mir sicher keine "Wasserader" zu treffen,
    auf dem Weg, hier sieht man auch den weggebrannten Ventilsitzbereich (5)
    weiter (6,7)
    Freiformfräsen mit dem Handstück (8)
    FERTIG, Kanten möglichst verrundet wie es besser für einen Brennraum ist.. (9)
    nun warte ich auf die Ventilsitzfräswerkzeuge und ein Auslassventil.....


    konstruktive Kritik jederzeit herzlich Willkommen :)


    Vielleicht kann ein Besucher des Vortrages von "Schrick" ja ein Bild vom neuen "Kopfraum" machen/bekommen ?


    Grüsse

    Das ist was für Rechtsdreher, meiner Meinung nach ist diese Ersatzteilversorgung nie erfüllt worden,
    versuche mal ein Auslassventil zu kaufen, Du bekommst nur einen ganzen Zylinderkopf.
    Oder ein Kolben bzw. Übermaßkolben, da hängt dann immer ein ganzer Motor/Tausch dran.
    Dein Tier wird am Leben gehalten von Vaillant, Du darfst halt den ganzen Kopf oder Motor zahlen..
    ist ja viel sicherer und mit Garantie wenn Du in der Wartung bleibst....


    Darum sammele ich Ms um Teile zu haben, klar der schlechtere Motor ohne Veränderungen,
    so hab ich was zum spielen mehr daraus zu machen und wenn die Lust nur noch Frust ist,
    kann man ja immer noch ein S kaufen.


    Und der Reiz der Jagd nach passenden Ventilen etc. kann ja auch Erfüllung bringen, lasse ich mir auch gerne bei helfen :)

    Ich sehe den Schrick Motor sozusagen mal als Schadensbegrenzung und da wurde sicher einiges an Geld in die Hand genommen,
    und Schrick hat auch schon einiges an Lehrgeld gezahlt an Motoren die nicht so wollten wie gedacht
    falls Vaillant Interesse hat an diesem Produkt, wird man sich sicherlich mit den gemachten Erfahrungen zu einer neuen Bauform
    um den Schrickmotor herum entscheiden.


    @ gemm Wieviel Stunden hat Dein S jetzt ? Du solltest doch noch einen M da stehen haben,
    schraub den Ventildeckel runter und schon siehst Du ob und wieviele Ventilschaftdichtungen verbaut sind.
    Falls noch vorhanden habe ich als "Bastelfutter" Interesse an dem Motor.


    Du musst Dich mit dem Druckausgleich erstmal nicht beschäftigen um schon mal einen recht großen Erfolg zu haben,
    Schlauch vom Ventildeckel in eine Ölfalle,
    wir sind ja an einer preiswerteren Lösung als dem großen Abscheider dran,
    und den entölten Luftstrom in den Abgasstrom hinter dem Wärmetauscher einleiten,
    wenn Du Dich traust :)


    Nur wenn Du mehr willst aber eben auch fraglich wieviel das noch mehr bringt...
    Das Kurbelgehäuse entsorgt ja über ein Flatterventil zum Ventildeckel hin,
    so ergibt sich ein leichter Unterdruck was den Motor trockener hält,
    würdest Du nun die Öleinfüllschraube durch einen Stutzen mit Schlauch in eine Ölfalle ersetzen,
    könnte hier und da ein Öltröpfchen am Motor erscheinen.
    Ich werde Ende Dezember die Ölablasschraube mit einer Druckluftkupplung "krönen"
    dann kann ich mal mit und ohne Schlauch spielen was da für mich erkennbar passiert :)




    Grüsse

    @ gemm


    Meines Wissens nach...


    so starke Temperaturschwankungen sind in den "Einsatzumgebungen" eines Eco auch nicht vorhanden.
    Die Ansaugung dort unten soll bei Einsatz von LPG und " geringen Undichtigkeiten" die doch recht dichte Kiste Explosionsfrei halten...
    Erdgas ist aber leichter als Luft macht da diese "Sicherheit" einen Sinn ??
    Steht es aber in der Zulassung hat man hier und bei vielem Anderen schnell ein Problem..
    oder ein breites Kreuz und sorgt anderweitig für Sicherheit.. wer aber einen Strick drehen will wird Material finden.


    Das Öl kommt mit wachsendem Anteil ( durch den Verschleiß) aus dem Motor über die Entlüftung in den Ansaugtrakt.


    Eine Ventilschaftdichtung / Einlassventil, war bisher noch bei allen Motoren die ich in den Fingern hatte dicht.


    Ausslassventil Führungsschaft umlaufend mit Fase versehen um möglichst wenig Öl "aufstehen" zu lassen,
    das Öl was hier seinen Weg nach unten findet,
    geht seinen Weg belastend für das Abgassystem.


    -der Ansaugweg wurde durch Schrick bisher nicht verändert
    -Ölfalle geändert im Ventildeckel ?
    -geänderter oder neuer Zylinderkopf
    -Wasserkühlweg/Richtung
    -geändertes/neues Pleul
    - anderers Öl, auch hier weiterhin das Schweigen..
    kauf mal ein Auto und es wird nicht gesagt was für ein Öl verwendet werden muss, das gibt es nur vom Autohersteller....
    das Thema gabs hier aber schon rauf und runter..


    @ alikante


    DANKE !! spart mir viel Zeit die ich in der Blechdose hätte verbringen müssen


    Grüsse

    Wäre es nicht möglich den Vortrag /Fragerunde aufzuzeichnen und im Download des Tages unterzubringen ?


    Interessieren würde mich der Vortrag schon, er zeigt das bei Vaillant und Schrick Handlungsdruck erzeugt wurde,
    wie offen die Karten dann laufen ??


    Aber 7 Stunden hin /Vortrag / 7 Stunden zurück macht ziemlich viel Tag auf der Autobahn....

    Ich fand Heute diese Seite,
    beim Versuch etwas mehr zu verstehen


    http://home.foni.net/~michaelb…ics/motortec/engine06.htm


    auf der Suche nach den Schmelzschäden am Kolben,
    Überhitzung....
    war es nun Klopfen/ Klingeln bei ROZ von 120-130 bei Erdgas ?
    angeheizt durch die hohe Temperatur der Ansaugluft,
    und oder Glühzünden an der Ölkohle die noch dazu eine Kühlung des Kopfes stark verhindert,
    und das immer schlechter schließende Auslassventil, bei Gasmotoren durch die fehlenden "Sitzschmierstoffe", stärker belastet...

    Ich denke auch, je weniger Öl in die Verbrennung mit hineinkommt,
    desdo länger frei von Verbrennungsrückständen bleiben Ventile, Kolbenringe,
    ja auch der Abgaswärmetauscher der sich sonst langsam zusetzt und "isoliert" wird..


    Ich leite ja zur Zeit den Schlauch vom Ventildeckel preiswert in eine "Dose" mit Trennwand und grober Stahlwolle
    der Ausgang der Dose wieder ins Luftfiltergehäuse schon erstaunlich wie schnell sich Öl am Behälterboden sammelt
    und natürlich der Luftfilter damit ölfreier bleibt, wie es den Bereich Ventile Brennraum entlastet kann ich mir ja nun vorstellen nach den Bildern.


    Die kühlere Ansaugluft wird ggf. auch den Kopf um 0,.. Grad kühler halten was auch entlastet.


    Die Zündspule hat auch ein kühleres Zuhause gefunden ?