Leitungsquerschnitt Wärmepumpe

  • Hi zusammen,

    wollte mal eure Meinung wissen.

    Laut Lambda soll man eine DN32 Zu-und Rücklaufleitung verwenden.

    Ok liegt in Form einer Fernwärmeleitung bereits vom Fundament bis nach innen.


    Aber wie nun innen weiter gehen? (Machen einen Großteil selber, bis auf Verpressen, Anschließen usw)

    Eigentlich wollte ich innen mit Aluverbundrohr weiter machen.

    Bei Kupfer wäre ich beim zwei-dreifachen Preis. Dort hätte man aber nicht so die Querschnittsverluste!?

    Und irgendwie sagt mir Alu-Verbund mehr zu...


    Doch im Fachhandel sagte man mir ich soll bei Lambda nachfragen. Die Fittinge würden den Durchfluss stark reduzieren?

    Hab da noch keine Ahnung von. Lambda lässt sich Zeit mit der Antwort :(


    Also was tun?

  • Hallo,


    hattest du nicht schon mal genau das gleiche hier gefragt?


    Wenn der Hersteller DN32 vorschreibt, warum nimmst du dann nicht einfach Kunststoffverbundrohr in DN32?

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Windrad Makemu Domus 0,0 kW ● Autarkie: 100%

  • ?

    ich habe doch geschrieben dass ich DN32 Fernwärmeleitung genommen habe

    und jetzt will ich mit DN32 weiter gehen und wollte gestern kaufen und die Firma sagte mir ich soll mit Lambda Rücksprache halten weil die Fittinge einen Widerstand im Leitungssystem wären.


    Sie meinten es könnte auch sein, dass Lambda sagt: DN32 mit durchgängigem Rohr.


    Hallo,


    hattest du nicht schon mal genau das gleiche hier gefragt?


    Wenn der Hersteller DN32 vorschreibt, warum nimmst du dann nicht einfach Kunststoffverbundrohr in DN32?

    und ja korrekt. erinnere mich gerade bzw habs jetzt gesehen, dass ich was ähnliches schonmal gefragt hatte.

    Wie gesagt...mein plan war ja auch mit Verbundrohr innen weiter zu machen.

    Einmal editiert, zuletzt von Sunpower11 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Sunpower11 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Was spricht gegen C-Stahl

    auch ne gute Idee

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Windrad Makemu Domus 0,0 kW ● Autarkie: 100%

  • es gibt keine feuchten Räume hier.

    in sofern hab ich nichts gegen C-Stahl

    aber geht das auch mit unserer REMS Presse die wir haben?

    welche Backe für die DN32 Leitung braucht man dann da?

  • es gibt keine feuchten Räume hier.

    Korrosion von innen



    welche Backe für die DN32 Leitung braucht man dann da?

    35mm

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Windrad Makemu Domus 0,0 kW ● Autarkie: 100%

  • Wie viel Leistung hat denn deine WP?

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW, Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid, 28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV, 2,7 KWp PV, 3,85KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Smart Forfour EQ

  • Schau dir mal die Anschlüsse u. Leitungen in der WP an, das was da verbaut ist solltest du nicht unterschreiten.

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW, Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid, 28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV, 2,7 KWp PV, 3,85KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Smart Forfour EQ

  • Will ich ja auch nicht.

    FWM hat DN32

    wollte mit DN32 weiter gehen im Haus aber mir wurde gesagt ich soll mich erkundigen, ob die Fittinge in der Aluverbund Leitung ein ungünstiger Widerstand wären.

    Kupfer wäre wohl am besten aber sau teuer aktuell vor allem bei dem Rohrdurchmesser.


    Lambda hat auf die Frage geantwortet, ihnen ist es egal welches Rohr verwendet wir. Hauptsache....

    Zitat:

    "wichtig ist, dass am Ende ein Mindestvolumenstrom von 1,6m³/h bei der EU13L gegeben ist"
    Ja wie soll ich das denn ausrechnen? :(

  • es gibt keine feuchten Räume hier.

    Korrosion von innen


    Selbstverständlich ist das Rohr innen feucht und selbstverständlich meinte ich die Korrosion im Rohr wie Stephan richtig erkannt hat.

    Im Thread selbst bin ich hier raus, denn besonders unter dem Aspekt der elektrochemischen Spannungsreihe sehe ich C Stahl kritisch und würde es nicht empfehlen.