KWK-Index / EEX-Baseload / Üblicher Preis – Entwicklung, Analysen und Prognosen

  • Ich hab grad meine Haussteuerung umgestellt.
    Normal wird streng darauf geachtet das kein KWK Strom ins Netz geht, den Restwärembedarf lieferte halt die Therme.
    Aber bei den Vergütungen speise ich wieder ein, Wärmeabnahme ist ja aktuell gesichert.
    Selbst bei den aktuellen Gaskosten von ~ 0.10€/ kWh bleibt noch was übrig.

    Verrückte Zeiten.

    Bernd

    Wer einmal fragt, wirkt für einen Moment dumm, wer es nie tut, bleib es sein Leben lang

  • Hallo,


    kannst du mir das näher erklären? Wird die Einspeisevergütung von Zeit zu Zeit korrigiert?

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Das liest sich ja gut und schön - heißt aber nicht, dass ich es verstanden habe.


    Der Preis wird angepasst (Quartalsmässig ?) - soweit klar. Wer ist denn ,, berechtigter Abnehmer ''? Fällt auch eine ausgeförderte KWK Anlage darunter? Wie kann ich denn nachweisen, welche Strommenge ich in welchem Quartal eingespeist habe, da nur jährlich der Zähler abgelesen wird?

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Der Base KWK Index wird jedem BHKW Einspeiser gezahlt, wenn noch eine BHKW Förderungzeit besteht (10 Jahre), kommt diese oben drauf.
    Wenn du keinen Nachweis über die eingespeisten Mengen hast, wirst du geschätzt.
    Das kann positiv oder negativ sein, je nach Profil.

    Quartalweise mal eben die Einspeisung notieren und dem Netzbetreiber mitteilen ist doch kein Aufwand.

    Wer einmal fragt, wirkt für einen Moment dumm, wer es nie tut, bleib es sein Leben lang

  • Quartalweise mal eben die Einspeisung notieren und dem Netzbetreiber mitteilen ist doch kein Aufwand.

    Unser NB fordert die Zählerstände zu jedem Quartalsende an – früher mit Zählerkarte, heutzutage per E-mail. Ich hätte gedacht, dass alle Netzbetreiber das so machen...


    Aber selbst wenn der NB außer am Jahresende Schätzungen akzeptiert, würde ich mich darauf nicht einlassen. Rechnerisch interpolierte Zählerstände gehen immer von übers Jahr gleichmäßig verteilter Stromerzeugung aus. Bei BHKW's wird aber der weit überwiegende Anteil des Stroms in den beiden Winterquartalen produziert, und jedenfalls in den letzten Jahren war die Einspeisevergütung in Q1 und Q4 fast immer höher als in Q2 und insbesondere Q3. Wer also durch Nichtablesen der Zähler eine rechnerische Ermittlung provoziert, hat in den letzten Jahren fast immer Geld verloren.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie Vakuumröhren 13,8 qm (Vorgänger Flachkollektoren 14 qm 2004-2021, davor 8 qm 1979-2003)

  • Meine beiden Batteriespeicher werden jetzt auf alle Fälle still gelegt. Das letzte Quartal war schon grenzwertig.


    Bei netto 21 Cent Bezugsstrom (bis Mitte 23) und kalkulierten 10 Cent Speicherkosten brauche ich da nicht mehr lange nachrechnen.

    Und beim Gasdachs brauche ich über Energiesparen auch nicht nachdenken - bei 3,7 Cent Erdgaspreis... 8)

  • Bei netto 21 Cent Bezugsstrom (bis Mitte 23) und kalkulierten 10 Cent Speicherkosten brauche ich da nicht mehr lange nachrechnen.

    Das ist zwar OT, aber dazu hätte ich ein paar Fragen:

    - 21 ct brutto oder netto?

    - Wie kommt man an den Preis?

    - Wie stabil ist der Lieferant, der da draufzahlt?

    - Wie rechnest du die 10ct Speicher, den Du schon hast?

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Der Preis ist netto und für HT und NT gleich.


    Es ist ein "Altvertrag" mit den hiesigen Stadtwerken Passau - daher vermutlich ausfallsicher. War damals nicht der aller günstigste, aber ich wollte renommierte Anbieter. Mein Gas kommt von 123energie = Pfalzwerke


    Den Preis bekommt man heute sicher nicht mehr - in Vergleichsportalen wären es bei mir z.Z. Strom ca. 45 Cent und beim Gas 13,5 Cent.

    Soviel zu dem Thema, die Inflation sei vorübergehend wie es die EZB ja behauptet hat. Die Bugwelle kommt erst...


    Speicherkosten ganz grob:


    Anschaffungskosten je kW / Zyklen + Einspeisetarif / Wirkungsgrad % = Kosten Strom aus Speicher


  • Inwieweit die Formel bei der Anschaffung passt, sei einmal dahingestellt. Jetzt steht der Speicher aber und das Geld ist ausgegeben. Da stellt sich für mich die Frage, wie viel sparst Du ein, wenn Du ihn nicht nutzt.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Ich habe die Formel jetzt korrekt dargestellt - vorhin auf die Schnelle den Einspeisetarif unterschlagen!


    Zinskosten spielen z.Z. ja nicht die große Rolle und so habe ich schon so manchen Verkäufer schachmatt gesetzt, der mir die Rentabilität von Speichersystemen schmackhaft machen wollte.

    Ich habe mir das Teil letztendlich selbst aufgebaut!


    Wenn ich 300,- € Anschaffungskosten je kWh Speicherkapazität habe und der Speicher hat 3000 Zyklen bis die Batterie hin ist, dann kostet alleine das bereits 10 Cent je kW/h.


    Bei jetzt rund 18 Cent entgangener Einspeisevergütung und 75% Wirkungsgrad kostet mich Strom aus dem Speicher eben 34 Cent und das liegt weit jenseits von meinem Einkaufspreis!


    300 / 3000 + 18 / 0,75 = 34



    Und sparen tue ich mir die Zyklen, welche ich nur einmal zur Verfügung habe!

    Und die nutze ich lieber rentabel - vermutlich dann, wenn ich einen neuen Stromvertrag brauche.

  • Dumme Frage: (man sehe es mir nach, weil ich selbst kein BHKW betreibe)

    Sehe ich das richtig, wenn jamend kürzlich ein BHKW in Betrieb genommen hat, dann bekommt er im Q1 die 17,9 + 8ct. = 25,9ct? Und die älteren Anlagen 17,9 + 4 = 21,9ct?

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Für Eigenverbrauch gibt es 8 Cent Bonus - für Einspeisung 16 Cent


    Eigenverbrauch hat dann den Wert:

    22 Cent (vermiedener Zukauf) + 8 Cent (Bonus) = 30 Cent


    Einspeisung

    17,9 Cent (Base-Load) + 16 Cent (Bonus) = 33,9 Cent


    Dazu kommt dann noch vermiedene Netzentgelte, die aber regional unterschiedlich sind.


    Momentan ein ganz gutes Geschäft, aber spätestens wenn neue Gasverträge fällig werden könnte die Rechnung wieder eng aussehen...

  • . . aber spätestens wenn neue Gasverträge fällig werden. .

    Ja, das könnte den Holzvergaser-BHKW neuen Schub geben.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.