Umbau Senertec Dachs von Erd- auf Flüssiggas

  • Nur mal rein interessehalber:

    Ich habe einen Gas-Dachs in einem Mietshaus, wo die Mieter auch Strom von mir beziehen. Ich habe bis Ende 2024 noch einen relativ günstigen Gasvertrag und werde daher auch erst mal grundsätzlich bei Erdgas bleiben.


    Aber:

    Es könnte ja passieren, daß die Versorgung (kurzzeitig) unterbrochen wird oder der Vertrag aufgrund aktueller Umstände teuerer wird.

    Da es auch transportable Lösungen https://www.tega.de/de/produkt…320-kilo-fluessiggas-fass für Flüssiggas gibt, wäre als "Backup" sowas auf die Schnelle machbar?

    Was müsste alles verändert bzw. umgestellt werden um mit Flüssiggas weiter zu arbeiten?

  • Das ist der Umbau (Gasdüse) und andere Gasleitung, Umstellung in der Regelung und Einstellung der Leistung. Einfach so kurzzeitig wechseln ist das nicht, da brauchts in jedem fall den Fachmann. Und im Mietshaus steht die Heizung meist im KG, da gelten für Flüssiggas weitere Anforderungen. die 320 kg darfst du jedenfalls nicht in den Keller stellen.

  • Der Heizraum ist Souterrain und notfalls würde ich einen Parkplatz opfern.

    Um den Tank könnte ich bei mir vorhandene Beton-Legosteine legen als Schutz.


    Gasleitung wäre mit einer Bohrung und maximal 20 Metern erledigt.


    Ist nur eine Überlegung für Backup…

  • Da wäre es wahrscheinlich ratsam, sich den Umbausatz gleich mal zu bestellen. Und rechtzeitig an den Tank denken, denn die Idee haben zur Zeit doch paar mehr Leute als sonst. Und je nachdem, wie schnell Du reagieren willst, auch gleich die Rohrleitung zum Aufstellort des Gastanks.


    Wir installieren bei mir in der Firma aktuell zwei Dachse (ursprünglich bestellt als Erdgasgeräte, werden aber gleich umgerüstet auf Flüssiggas). Der Gaslieferant (Scharr), von dem wir den Tank mieten, der erzählte was von doppelt so viel Aufträgen wie 'vor Ukraine'.

  • ... die Idee haben zur Zeit doch paar mehr Leute als sonst. ... umgerüstet auf Flüssiggas).

    Ja mit dem Gedanken sind derzeit viele beschäftigt, da die Situation erstmalig aufgetreten ist.


    Wir haben für unseren Dachs das Umrüstset liefern lassen, liegt im Regler des Dachs.


    Wir würden allerdings den Dachs aus drei Parallel angeschlossenen 11 kg Gasflaschen betreiben, mit einem automatischen Umschalter auf Reserveflaschen. Denn ein derartiger Betrieb ist nicht Dauerhaft vorgesehen.

  • mit einem automatischen Umschalter

    Der funktioniert bei der Flaschenlösung nur bedingt, ein Manueller macht mehr Sinn.


    Durch die (für 11kg Flaschen eigentlich) zu große Entnahme fällt der Flascheninnendruck regelmäßig unter den Umschalddruck, der Umschalter "taktet" dann zwischen den zwei Flaschenpaketen hin und her. So gesehen bei einer von mir gebauten Anlage und automatischem GOK Umschalter. Ein Wechsel auf 33kg Flaschen brachte Besserung.


    Für einen zuverlässigen Betrieb des Dachses über mehrere Stunden müssten 3x33kg parallel installiert werden, intermittierend wird das aber auch mit 11kg Flaschen funktionieren, wohl nicht mit dem automatischen Umschalter.

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Tankstelle?

    Klar, warum nicht? So fülle ich alle meine Flaschen...

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Die Idee hat was!
    Vor allem bei der Kostenseite.
    Die 33er wären sicherlich sinnvoller, damit man nicht dauernd mit Flaschenwechsel zu tun hat.

    Da mir mein Lieferant, grad erst bestätigt hat "Verträge sind doch auch vom Gasversorger einzuhalten"
    läuft mein Vertrag mit Ausschluß sämtlicher Preiserhöhungen, auch bei den Nebenkosten wie Steuern etc., noch bis Ende 2023.
    Das heißt erst im Herbst 2023 würde ein gebrauchter Großtank mit 10 Jahren TÜV in Frage kommen.

    Den Pfleger wird es freuen, meine altes Mörchen nochmal upzudaten ^^

    PS.: der aktl. Flüssiggaspreis für eigene Tanks liegt bei 6,2 Ct/Liter, hab grad erst für ein anderes Haus bestellt.

    Wer einmal fragt, wirkt für einen Moment dumm, wer es nie tut, bleib es sein Leben lang

  • gebrauchter Großtank

    Hallo Bernd,
    wir zahlen für unseren Tank (6400l brutto) zehn Euro Miete im Monat. Lieferung und Montage incl. Gasleitung liegt einmalig bei ca.700€, wenn ich mich da richtig erinnere. Müssen allerdings auch das Gas von Scharr beziehen - bzw. das bezieht sich automatisch, weil der Tank mit einem Funk-Füllstandsgeber ausgerüstet wird. Wir müssen im Winter voraussichtlich monatlich tanken, da ist das praktisch...

    vg Arno