Dachs: Erfahrungen mit co (ppm Gehalt)

  • Hallo huelsee,


    damit würde ich Senertec direkt ansprechen! Die sollten da helfen können/müssen!


    Was sagt den der Schorni? Will er stilllegen ?( oder ist der Dachs für ihn ein Sonderfall mit wo er "flexibel" entscheiden kann?


    Könnte mir auch vorstellen, dass eine Frischluftzufuhr für Besserung sorgt!


    Bei mir war noch keiner zum messen! Gott sei Dank :D
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

    Einmal editiert, zuletzt von AxelF ()

  • Hi Axel,


    in Rheinland Pfalz ist das glaube ich wie bei uns in BaWü, da hat der Schornie seine Finger von den BHKWs zu lassen. :D


    Die Schornies wollen zwar Bundesweit sehen, dass sie sich hier eine neue Einnahmequelle sichern, aber nix genaues darüber weis man nicht, und jeder der was anderes Behauptet streut unbestätigte Gerüchte.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,


    Mein Schorni lief hier mit der gesammten Belegschaft auf, und hat dann den Spitzenlastkessel gemessen!
    Und wenn der das so möchte, dann lasse ich ihn dies auch tun...


    (hilft Dir zwar nix, aber ein Diesel mit einem Prozent CO???, war den das Meßinstrument kalibriert?)


    Gruß Dachsgärtner

  • Zitat

    Die Abgasmessung ist eine vom Schornsteinfeger durchzuführende Messung, die in der Hausheizungsanlage Gas- und Ölkessel (ausgenommen sind Brennwertgeräte).......


    ?( Wenn jetzt der Dachs mit Kondenser, dann ist es ja eine Brennwertanlage, betrieben wird, weiß jemand was genaueres?


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo an Alle


    Hulesee hat seine Anlage in Niedersachsen, so wie ich auch.


    Damit unterliegt sein BHKW der Kehrverordnung von Niedersachsen.


    Dort gilt folgende Regel für den Brennstoff Heizöl für BHKW .


    Sictprüfung der Abgasanlage, Co-Messung Grenzwert ist 1000ppm,
    Rußzahl, Messfolge einmal im Jahr.


    Für den Brennstoff Erdgas


    Sichtprüfung der Abgasanlage, Co-Messung Grenzwert ist 1000ppm,
    Messfolge einmal im Jahr.


    Jedes Bundesland hat eine andere Kehrverordnung, wie geschrieben dies ist für Niedersachsen.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • huhu,
    ich nochmal...mit der obigen Frage.


    abgesehen von gesetzlichen Grenzwerten und co...wie hoch ist der CO-Gehalt denn normalerweise bei einem bhkw??? stationären Verbrenner etc.???


    bin nicht der auskenner,
    aber 1000 erscheint mir verdammt hoch, wo unser Ölkessel ja nichtmal annähernd rankommt.

  • Hallo Firestarter


    Ich hoffe das meine Infoquelle Aktuell ist.


    Für das Bundesland Berlin gibt es für die BHKW Anwendung keine gültige Verordnung.


    Verbrennungsmotore haben sehr leicht höhere Co Werte als 1000ppm.


    Mein MAN Brenner hat auch nur 6ppm

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Zitat

    Original von huelsee
    Habe probleme mit dem co gehalt
    im 1 Jahr 1501 ppm
    im 2 Jahr 1230 ppm


    Hat jemand gleiche erfahrung gemacht ???


    Heizöl Dachs BJ 2005


    Habe heute mit Senertec Telefoniert das Problem ist wohl bekannt das bei einigen Ölanlagen der co Gehallt zu hoch ist
    Schicken jetzt einen Technicker Raus Sobald das passiert ist werde ich mich wieder melden

  • Hallo AxelF,


    Zitat

    Die Abgasmessung ist eine vom Schornsteinfeger durchzuführende Messung, die in der Hausheizungsanlage Gas- und Ölkessel (ausgenommen sind Brennwertgeräte).......


    woher hast Du diese Aussage? Gesetz etc.?


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo AxelF,


    danke für die Quelle! Ich werde mal alle bisher bekannten Informationen nach Ländern in einer Übersicht zusammenfassen.


    Die Frage ist nur, wenn man dem Schornsteinfeger diese Information gibt - Brennwert Geräte sind von der Abgasmessung ausgenommen - was er dann sagt. Ob der seine KÜO genau kennt? :rolleyes:

    Man braucht die KÜO aller Länder und was darüber über Brennwert gesagt wird.



    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo,


    vielleicht verstehe ich die alles nicht richtig, aber hier
    steht irgentwie garnichts von Brennwert und nicht Brennwert drin, sondern hier geht es nur darum wie das Abgas das Haus verlässt.. ?(


    Ölheizungen scheint es hier auch nicht mehr zu geben! ?(


    Gruß Dachsgärtner

  • Erste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen – 1. BImSchV)


    §14 Überwachung neuer and wesentlich geänderter Feuerungsanlagen (2)-(5)


    (2) Absatz 1 gilt nicht für


    1. Feuerungsanlagen mit einer Nennwärmeleistung bis 11 Kilowatt, soweit sie der Beheizung eines Einzelraumes oder ausschließlich der Brauchwassererwärmung dienen,
    2. Feuerungsanlagen, bei denen Methanol, Äthanol, Wasserstoff, Biogas, Klärgas, Grubengas, Stahlgas, Hochofengas oder Raffineriegas eingesetzt werden, sowie Feuerungsanlagen, bei denen natur belassenes Erdgas oder Erdölgas an der Gewinnungsstelle eingesetzt werden,
    3. Feuerungsanlagen, die als Brennwertgeräte eingerichtet sind, soweit die Einhaltung der Anforderungen an die Begrenzung der Abgasverluste nach § 11 festgestellt werden soll.


    Von der Überwachung durch das Schornsteinfegerhandwerk ausgenommen sind
    - Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe mit einer Nennwärmeleistung bis 15 kW (Vgl. § 5).


    - Ö1- und Gasfeuerungsanlagen mit einer Nennwärmeleistung bis 4 kW sowie Einzelraumheizungen mit einer Nennwärmeleistung bis 11 kW da die Überwachung dieser Anlagen einen unverhältnismäßig hohen Aufwand bedeuten würde.


    - Gasfeuerungsanlagen zur ausschließlichen Brauchwassererwärmung mit einer Nennwärmeleistung bis 28 kW (vgl. § 11 Abs 4), da diese Anlagen im allgemeinen jeweils nur kurzzeitig betrieben werden.
    - Feuerungsanlagen für den Einsatz von Methanol, Äthanol, Wasserstoff Biogas, Klargas, Grubengas, Stahlgas, Hochofengas oder Raffineriegas sowie an den Gewinnungsstellen eingesetztes natur belassenes Erdgas oder Erdölgas, da diese Brennstoffe entweder noch keine größere praktische Bedeutung haben oder ihre verbrennungstechnischen Kennwerte zu großen Schwankungen unterliegen, um eine Abgasverlustberechnung durchführen zu können.


    - Gas- Brennwertgeräte (Definition vgl. § 2 “Begriffsbestimmungen” Nr. 3), da die Abgasverluste konstruktionsbedingt deutlich unter den jeweiligen Grenzwerten liegen.


    Von der Feststellung der Einhaltung der Grenzwerte für die Abgasverluste sind außerdem ausgenommen:


    - Ölfeuerungsanlagen zur ausschließlichen Brauchwassergewinnung mit einer Nennwärmeleistung bis 28 /kW (vgl. § 11 Abs. 4).


    - 01- Brennwertgeräte.


    Die Überwachung anderer überwachungspflichtiger Anforderungen, wie z.B. die Anforderungen an die Russzahl, bleibt davon unberührt.

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • (y)gestern war der Technicker von Senertec center da und hat den co gehalt gemmessen mit einem testo 330-2 ergebnis 150 ppm
    der schornsteinfeger hat mit einem msi gerät 1224 gemessen??
    scheint woll am messgerät zu liegen

  • Hallo Huelsee


    Denn wer misst misst Mist.


    Jedes Abgasanalyse egal welcher Hersteller muß jährlich Kalibriert werden.


    Da ich nicht nur mein BHKW betreue sondern auch meine Kesselanlagen habe ich mir ein MRU 200CD angeschafft. Das ärgereliche sind die jährlichen Kalibierungskosten ca. €300 Jahr.


    Hat der Schornsteinfeger etwa gespart.


    Ich hatte das auch schon mal mit den unterschiedlichen Messwerten, dann habe ich ihn gefragt ob sein Gerät frisch kalibriet ist, natürlich nicht, er hat dann meine Messwerte übernommen.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH