Heizungserneuerung was könnt ihr empfehlen ?

  • Zuerst einmal ein nettes Hallo in die Runde, darf ich um Euer Fachwissen bitten, ich bin noch neu hier also bitte gleich um Verzeihung falls ich hier falsch poste.


    Derzeitiger Stand des Gebäudes :


    Haus gut isoliert Wohnflache ca. 300 Quadratmeter Indoor Pool ca. 35000 Liter Wasser gut temperiert

    Gaskessel 60KW


    Verbrauch:

    Gas 111.000 kWh

    Strom 25.000 kWh


    Derzeit denke ich über ein BHKW nach, aber hier in Wien gibt es so gut wie keinen geeigneten Ansprechpartner für BHKW meist wird gleich eine Wärmepumpe empfohlen


    Bitte um Ratschläge


    Liebe Grüße aus Wien

    Kurt

  • Guten Abend,



    wie sind denn die Preise für Gas und Strom derzeit bei euch?


    Welche Heizflächen sind installiert Heizkörper oder Fußbodenheizung?

    Baujahr der Liegenschaft, energetische Sanierung in den letzten Jahren?


    Gruß

    eConcept+

    Swen Korz

  • Moin Kurt,


    bis Mitte letzten Jahres hätte ich bei 25 MWh Strom- und 111 MWh Gasverbrauch ohne Bedenken ein BHKW empfohlen. In der aktuellen Situation hängt aber alles von den Gaspreisen ab – sowohl den aktuellen als auch den in den nächsten Jahren erwarteten. Ein BHKW erhöht nun mal den Gasverbrauch anstatt ihn (wie in diesen Zeiten wünschenswert) zu senken. Daher ist für ein BHKW eine halbwegs seriöse Wirtschaftlichkeitsrechnung unter den aktuellen Bedingungen meiner Meinung nach nicht möglich.


    Ob sich hier eine Wärmepumpe eignen könnte, hängt von der Antwort auf die Fragen von Swen Korz ab. Bei dem gewaltigen Wärmeverbrauch habe ich hier allerdings meine Zweifel. Deswegen wäre interessant zu wissen, wie viel von den 110 MWh Gasverbrauch auf den Pool entfällt. Nur zum Vergleich: Unser Haus hat 390 qm beheizte Fläche, keinen Pool und ist nach dem Standard 2006 isoliert. Der Wärmebedarf liegt (brutto, vor Solarthermie) um 33 MWh.


    Ohne irgendwelche Details zu kennen, würde ich aber als erste Maßnahme empfehlen, eine möglichst große PV-Anlage aufs Dach zu legen. Wenn die Strompreise in Wien ähnlich sind wie die deutschen, müsste sich bei 25 MWh Stromverbrauch (auch wenn es bei Euch keine EEG-Einspeisevergütung gibt) nahezu jede PV-Anlage allein über den Eigenverbrauch rechnen. Vorteil: Eine PV-Anlage verbraucht – anders als ein BHKW – im laufenden Betrieb kein Erdgas und ist daher auch in chaotischen Märkten wie aktuell besser kalkulierbar.


    Als zweite Maßnahme wäre zu prüfen, ob der Pool anstatt mit Gas mit einer Pool-Wärmepumpe erwärmt werden sollte. Pool-WP's haben wegen der niedrigen Zieltemperatur relativ gute Wirkungsgrade, selbst wenn man sie im Winter mit Außenluft betreibt. Und mit einer PV-Anlage kann der PV-Anteil am Betriebsstrom einer Pool-WP größer sein als bei einem Gebäude, weil der Energieverbrauch für die Poolheizung vermutlich übers Jahr gleichmäßiger ist.


    Alles weitere hängt von den Details ab. Hierzu empfehle ich den Fragebogen zu beantworten.


    Gruß, Sailor

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 9,2 qm (brto.) Vakuumröhren (Vorgänger 14 qm Flachkollektoren 2004-2021, davor 8 qm 1979-2003)

  • Guten Morgen Swen

    Derzeit billigste (inklusive aller Nebenkosten) Anbieter:

    Strom : 0,3767 (Lidl Strom)

    Gas : 0,16207 (Lidl Gas)

    LG Kurt

  • Derzeit billigste (inklusive aller Nebenkosten) Anbieter: Strom : 0,3767 (Lidl Strom), Gas : 0,16207 (Lidl Gas)

    Ich habe mich gerade gefragt im welchem Jahrhundert Du denn den Beitrag geschrieben hast, dass Du so gute Preise bekommst. Unter der PLZ 44789 kostet der Basisstrom 53,75 ct / kWh und der Ökostrom 58,75 ct / kWh für ein Jahr fest + Grundpreis 162,88 € / Jahr.

  • Derzeit billigste (inklusive aller Nebenkosten) Anbieter: Strom : 0,3767 (Lidl Strom), Gas : 0,16207 (Lidl Gas)

    Ich habe mich gerade gefragt im welchem Jahrhundert Du denn den Beitrag geschrieben hast, dass Du so gute Preise bekommst. Unter der PLZ 44789 kostet der Basisstrom 53,75 ct / kWh und der Ökostrom 58,75 ct / kWh für ein Jahr fest + Grundpreis 162,88 € / Jahr.


    Wasserkraft! Ja da hatten unser Väter seinerzeit alles richtig gemacht. Aber da der Bedarf im Euroland so groß möchten unser Energieversorger natürlich lieber ihren Strom ins Nachbarland verkaufen und vergessen dabei gern, dass die Kraftwerke ja eigentlich Eigentum der Bevölkerung.

    LG Kurt

    Wien

  • ... unser Energieversorger .....vergessen ..., dass die Kraftwerke ja eigentlich Eigentum der Bevölkerung....

    Wer nun Eigentümer ist, ist manchmal nicht so klar, wobei ich es nicht weiß.

    Was aber alle Länder erwägen sollten, ist Sozialer Strom, damit meine ich besonders unser Land.

    Egal ob Gaspreis oder Strompreis ist einer der "Übergewinner" der nicht öffentlich genannt wird ( gute Lobbyarbeit ) der Staat.

    Den die Mehreinnahmen allein durch die Mehrwertsteuer sind schon eine absolute Unverschämtheit.

    Hier müsste man gerade jetzt beschließen, dass eine gewisse ( angemessene ) Energiemenge ( Gas oder Strom ) Energiesteuer und Mehrwertsteuerfrei bezogen werden darf.


    Das zweite was mich stört, derzeit laufen alle Länder hysterisch rum und kaufen Energie ein egal was sie kostet.

    Auch dies müsste koordiniert werden und man muss gemeinsam als Europa handeln, wenn man dies die ganzen Jahrzehnte angestrebt hat und was ja auch vernünftig ist.


    In dem Sinne egal was die Väter mal gemacht haben, wir sind jetzt in der Pflicht zu handeln und die Grundsteine ökologisch und ökonomisch für unsere Nachkommen zu legen.

    Aber unsere Väter haben billiges Gas als "Energiequelle" immer stärker genutzt und wir dulden es derzeit das unsere Politiker aus meiner Sicht unüberlegt und in Panik handeln.


    In dem Sinne weiß man ja heute gar nicht mehr, ist jetzt ein BHKW sinnvoll oder lieber Strom als Brennstoff oder doch lieber Holz ?