Strom für ein Mühlenanwesen mit Heizöl BHKW erzeugen

  • Hallo,


    ich möchte gerne meinen Strom mit einem Heizöl BHKW selbst erzeugen. Bereits vorhanden ist eine 48V; 40KW/h Batterie. Als Wechselrichter kommen nur Quattro von Victron in Frage. Entweder 3 x 48/8000 oder 3 x 48/10000 Vergleichbare sind mir nicht bekannt und sofort verfügbar.
    Ich möchte meine Stromerzeugung möglichst wenigen Zufällen aussetzen. Deshalb spielt PV in dieser Überlegung nur eine untergeordnete Rolle. Soll aber eingeplant werden. Ich bin auf Wandlerzählerschrank eingestellt.! Der komplette Hausanschluss muss ohnehin um ca. 30m verlegt werden.


    Gibt es neben dagego.de noch weitere aktuell verfügbare Hersteller?

    Oder würdet ihr Selbstbau empfehlen? Dann bin ich auf Anregungen gespannt.



    Verbrauchsdaten

    Jährlicher Stromverbrauch: 6.500 - 10.000 KW/h

    Jährlicher Brennstoffverbrauch: 20-30 RM Holz


    Derzeitige Heizung

    Energieträger der Heizung: Heizöl / Holz

    Alter und Typ der der Heiztechnik: Neuester Stand

    Ist bereits eine Solarthermie vorhanden: Nein

    Vorhandener Heizungspufferspeicher und Größe: 3.000

    Art der Warmwasserbereitung und Vorratsvolumen: 500 Brauchwasser

    Gibt es ein besonderes Strom-/Wärmeverbrauchsverhalten: Ja, es gibt extreme Verbraucher

    Hydraulischer Abgleich durchgeführt: Nein

    Temperaturen der Heizkreise: Es reichen auch im Winter 45°C Vorlauf auf dem Heizkreis und 50°C für das Brauchwasser

    Art der Heizkörper: Möglichst große Heizflächen


    Immobilie und Rahmendaten

    Beheizte Fläche, Anzahl Bewohner: 200-500m²

    Art und Baujahr der Immobilie: ca. 1500 n.Chr.

    Erfolgte Modernisierungen: Fortlaufend

    Weitere geplante Modernisierungen: Ständig

    Zweiter Abgasstrang für BHKW frei: Wird geschaffen

    Erdgasanschluss vorhanden oder möglich: Nein

    Zusammenschluss von Nachbarhäusern möglich: Es wird Gebäudeübergreifend geheizt und ein Gewächshaus kann noch beheizt werden.


  • Hallo,


    Neuer Hausanschluß, heißt, Netz vorhanden?


    Wie genau ist dein Plan?

    - Den kompletten Strom ausnahmslos direkt übers BHKW erzeugen?

    - Den Batteriespeicher laden und indirekt über die Wechselrichter den Strom erzeugen?

    - Das BHKW netzparallel mit Nulleinspeisung betreiben?


    Brauchst du wirklich 30kW Dauerleistung?


    Hast du einen Plan zur Wärmeabfuhr? Notkühler?




    Jetzt würde ich gerne noch ein Micro ÖL-BHKW bauen und einen Spitzenlastgenerator (17 KV/h 3 Phasen Wechselstrom Lerroy Sommer Generator, 3 Zyl. Deutz Motor Luftgekühlt von S.A.B. geplant und gebaut ) in dieses System einbinden

    Daraus ist nichts geworden?

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • "Daraus ist nichts geworden?"
    Jaein... ich möchte über eine neue Problemstellung sprechen.

    Neuer Hausanschluss, heißt, Netz vorhanden? Ja, 20KV und eigene Trafostation. Die Hausinstallation (ab Zähler) ist jedoch alt und bei Eingriffen ist diese wohl zu erneuern. Weiterhin ist es rein wirtschaftlich gedacht von welchen Kabeln ich mehr benötige und welche Leitungsverluste ich mir leisten will. Alleine der Denkmalschutz hat mir bei PV Planung 4km zusätzliche Stringleitung beschert und gut 10.000€ Mehrkosten. An eine betriebswirtschaftliche Lösung kann praktisch nicht mehr gedacht werden. Geht nur noch um Schadensminimierung.


    Wie genau ist dein Plan?

    - Den kompletten Strom ausnahmslos direkt übers BHKW erzeugen? Jein, ich möchte meinen Strom selbst erzeugen können und die Wärme nutzen

    - Den Batteriespeicher laden und indirekt über die Wechselrichter den Strom erzeugen? Ja

    - Das BHKW netzparallel mit Nulleinspeisung betreiben? Habe ich lange drüber gegrübelt. Es ist einfach einfacher wenn ich das netzparallel betreibe. Professionelle Hilfe ist kaum zu erwarten. Was ich mache gibt es eigentlich nur im Schiffbau. Aber z.B. die Firma Fischer Panda hat mir einen Verkauf verweigert... ist halt kein Schiff. Gehe ich an das Netz sind weitere Vorschriften etc. zu erwarten. Meine Gedanken drehen sich gegenwärtig ehr um ein Notstrom BHKW. Ich habs nicht so mit Bürokratie in meiner freien Zeit. Möchte ehr die technische und nicht die absolut wirtschaftliche Lösung. Jeder der 30RM Holz im Jahr benötigt kann das nachvollziehen.


    Brauchst du wirklich 30kW Dauerleistung? Jein ich habe Spitzen wo 30KW nicht ganz ausreichen und Kompromisse gemacht werden müssten.


    Hast du einen Plan zur Wärmeabfuhr? Notkühler? Ja


    Warum mit Quattro´s ?? Deren einziger Unterschied zum Multiplus ist der zweite AC-Eingang für einen nichtparallelfähigen Generator. Eben, lieber haben als brauchen!

  • Bei deiner exponierten Lage wäre mir so ein Uralt - Teil vielleicht einfach zu unsicher ?

    Noch dazu, kein Serienteil, wer macht Wartung und wo bekommst du Ersatzteile ?

    50kw elektrisch Erdgas BHKW von Yados

    25kw Absorptionskältemaschine aus BHKW-Abwärme

    Photovoltaikanlage 99,9 kwp

  • Sehr schönes Teil.


    Wie genau ist dein Plan mit der Einbindung? Es wird ja dann wohl eine Insel werden müssen, denn eine aktuelle Zulassung für Netzparallelbetrieb wird das Gerät ja wohl nicht haben?


    Im Inselbetrieb sehe ich aber das Problem in der enormen Leistung: Das BHKW arbeitet ja immer im Nennlastbereich, d.H. du mußt die 25kVA auch irgendwie "untergebracht" bekommen.

    Da wird es wahrscheinlich sinnvoller sein, das BHKW auf "Stromaggregatesteuerung" umzubauen und an den Generatoreingang der Quattros zu schalten.

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Ich hatte mich auch gleich spontan verguckt.


    Jep, die Insel das ist wohl am einfachsten und entspricht meinem Wunsch den eigenen Strom selber erzeugen zu können und dann die Abwärme nicht einfach nur in die Umgebung entlassen zu müssen.

    Zuletzt soll das Gerät als Notstromanlage gelaufen sein! Ich kann zur Steuerung noch keine Aussage machen. ...doch, es ist unglaublich schwerer und großer Schaltschrank dabei :)

    Wesentlich spannender finde ich die Frage wie man das jetzt mit PV kombiniert UND Zählermäßig verrechnet. Ich glaube fast das ich da auch ganz einfach bei Nulleinspeisung bleibe.

  • Deine Beiträge geben Rätsel auf. Einerseits schreibst du das es eine Insel werden soll um zwei Sätze später mit der Frage nach Zähleranordnung bei Kombination mit PV ums Eck zu kommen ??? In einer Insel braucht es keine (Abrechnungs)Zähler.

  • Das BHKW geht nur als Insel weil es kaum eine gültige Zulassung haben wird. Schalte ich jetzt noch PV dazu wird es erneut schwierig. Vielleicht hab ich auch gerade einen Knoten im Kopf. Am Wochenende spreche ich mal mit jemandem der die Installation schon hinter sich hat bzw. hat der die Umrüstung der Inverter noch vor sich. Mit den Multiplus schafft er es nicht den Generator auf den Akku zuschalten zu können.

    Im Prinzip hat er sich aber die selben Aufgaben gestellt und 90% sind schon umgesetzt. Ist nicht so ganz einfach zu wissen was man will und was man kann und darf.