Gasdachs aus 2006 noch reparabel?

  • Der hat schon einen neuen Kolben und die Platte fürs Einlassventilspiel ist auch schon bei 3,5. Der Motorzylinder kommt am 04.07. runter, dann sehen wir das Ergebnis. Ich kann nur gerade einen kompletten Dachs aus 2013 kaufen, mit wenig Stunden, steht aber seit 5 Jahren ausgebaut in einer trockenen Halle. Ich bin noch unentschlossen, wie ich mich entscheiden soll, Dachs bleibt oder jetzt raus. 🤔

    VG stoni

    Beheiztes Objekt: Fachwerkhaus mit Anbau 1791, 300m² Wohnfläche und 60 m² Wintergarten mit Schwimmbad (wird von März bis Oktober beheizt), seid 2011 eine 8,36 kWp PV-Anlage mit Eigenstromnutzung, Hygienespeicher 800 ltr mit Edelstahlwarmwasserdurchlaufschlange und 4,5 kWh Heizstab, 6 m³ Regenwassernutzungsanlage. BHKW: Senertec Gasdachs mit Kondenser, 2006 in Betrieb genommen und Spitzenlasttherme für die vielen Ausfallsituationen.

  • Dachs hat zu wenig Leistung (15 bar) ....Dachsdealer meint, neuer Motorzylinder drauf, weiter betreiben.


    Alternativ wird mir eine Luft-WWPumpe angeboten, die allerdings erst im Herbst einziehen kann und mich ca. 40.000 € kosten wird.

    Eine Einbindung in die vorhandene Anlage (BHKW und Ersatztherme an 800 L Hygienespeicher) wird von allen Anbietern abgelehnt.

    Ich hatte ja bereits empfohlen, wenn der Wärmetauscherrunter ist auf jeden Fall Motorservice machen, Zylinder abbauen und überprüfen, wenn IO dann mit neuem Kolben wieder montieren.


    Ohne einen Hinweis warum neuer "Motorzylinder drauf" kann man da nichts sagen.

    Hat der Motorzylinder Riefen ? Wenn ja entsprechend beurteilen.

    Alternativ Austauschzylinder wenn nur neuer Kolben nicht reicht. Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht wenn Motorzylinder in Ordnung mit neuem Kolben diesen wieder zu montieren.

    Ich persönlich würde auf jeden Fall den Dachs wieder instandsetzen.


    Ich vermag nicht zu erkennen, warum eine Wärmepumpe nicht mit in den Speicher eingebunden werden sollte. Ich weiß allerdings ebenfalls nicht, was an einer Luft - Wasser WP 40 tsd Euro kosten soll. ( Ich denke jetzt an eine WP von ca. 10 kW th. )

  • Hallo Dachsfan,


    ja, die genaue Diagnose wird dann am 04.07. erfolgen, mal sehen. 🤔

    Die freundlichen Installateure haben halt alle die Auftragsbücher voll und möchten dann eine komplette Anlage (Vaillant, Viessmann, Daikin usw.), wie zb. Viessmann LWWP 14 kWh, 200 ltr. Pufferspeicher und einen 190 ltr. WW-Speicher verkaufen. Das entsprechende Angebot habe ich vorliegen und 35.000 €, ohne Unvorhersehbares, sind mittlerweile der Standard. 🙈 Ein vorhandenes System zu intregieren geht wohl, schließt aber dann jegliche Garantie aus, deshalb kommt sofort der Kommentar, besser das Alte raus und alles neu. Vaillant treibt es sogar auf die Spitze und sagt, alle Fremdgeräte können nicht mit dem E-Bus kommunizieren, selbst ein einfaches An/Aus, geht nicht. Hier sollte ich, wenn ich unbedingt eine Gastherme behalten möchte, die bestehende rausschmeißen und eine Vaillant einbauen.

    Was spricht denn gegen eine gebrauchte Maschine? Kurbelgehäuse und Motorzylinder komplett umsetzen, meinen Generator dran und starten. Sicherlich verbringe ich noch ein paar Stunden im Keller, aber dann bleibt der Dachs am Leben und der finanzielle Aufwand hält sich für mich in Grenzen.

    Das Projekt LWWP werde ich dann selbst umsetzen, aber der Dachs soll für den Winter wieder laufen und vorher werden noch Daten gesammelt.


    VG stoni

    Beheiztes Objekt: Fachwerkhaus mit Anbau 1791, 300m² Wohnfläche und 60 m² Wintergarten mit Schwimmbad (wird von März bis Oktober beheizt), seid 2011 eine 8,36 kWp PV-Anlage mit Eigenstromnutzung, Hygienespeicher 800 ltr mit Edelstahlwarmwasserdurchlaufschlange und 4,5 kWh Heizstab, 6 m³ Regenwassernutzungsanlage. BHKW: Senertec Gasdachs mit Kondenser, 2006 in Betrieb genommen und Spitzenlasttherme für die vielen Ausfallsituationen.

  • zb. Viessmann LWWP 14 kWh, 200 ltr. Pufferspeicher und einen 190 ltr. WW-Speicher verkaufen.

    Wahnsinn !

    Wenn ich mal im Netz den Preis einer Vitocal 250 S 14kW google kostet die 8.400 € frei Bordsteinkante.


    Für die Neuanschaffung von Speichern sehe ich keinen Sinn darin, insbesondere weil Du einen sehr schönen Hygienespeicher hast. Das gibt schön lange Laufzeiten der WP und Legionellenfreies Warmwasser.


    Ein vorhandenes System zu intregieren geht wohl, schließt aber dann jegliche Garantie aus, deshalb kommt sofort der Kommentar, besser das Alte raus und alles neu. Vaillant treibt es sogar auf die Spitze und sagt, alle Fremdgeräte können nicht mit dem E-Bus kommunizieren, selbst ein einfaches An/Aus, geht nicht. Hier sollte ich, wenn ich unbedingt eine Gastherme behalten möchte, die bestehende rausschmeißen und eine Vaillant einbauen.

    Ja sind heute alles "Angsthasen" die der eigenen Erfahrung und Wissen nicht rauen und nur noch Fertigsysteme einbauen. Ist ja sinnvoll wenn nichts da ist oder alles sehr alt, aber ein guter Installateur sollte auch integrieren können.


    Klar ist das wenn Du eine WP integriert keine Garantie auf den bauseitigen alten Hygienespeicher bekommst. Jedoch sollte die Garantie auf die WP nicht eingeschränkt werden, warum auch.

    Gastherme erneuern, wenn da kein Grund vorliegt nur weil es nicht zum neuen BUSsystem passt. Da sage ich jetzt nichts.


    Was spricht denn gegen eine gebrauchte Maschine? Kurbelgehäuse und Motorzylinder komplett umsetzen, meinen Generator dran und starten.

    Grundsätzlich nichts, jedoch was spricht gegen einen neuen Kolben in den vorhandenen Dachs einbauen ?


    Kurbelhaus sollte 100 tsd Bh ohne Probleme laufen, Außreißer natürlich immer vorbehalten. Neues Pleul würde ich überlegen, aber nicht anderes Kurbelhaus.

    Ich vermute mal das Dein Motorzylinder wieder aufbaufähig ist, klar wird Dir da keiner Gewährleistung drauf geben, wenn nur ein neuer Kolben reinkommt. ( Auf den neuen Kolben natürlich , aber nicht auf den Motor komplett )


    Das Projekt LWWP werde ich dann selbst umsetzen ...

    Ja, ist sinnvoll wenn man jetzt mal in die Zukunft schaut.

    Kundensprüche, am besten wir holen uns jetzt mal vom Förster einen Holzschein und gehen dann in den Wald kann man jetzt auch nicht mehr belächeln.

  • Wenn genügend Leute eine Wärmpumpe kaufen, dann wird der Strom knapp. Ich würde das System beibehalten, um eine Wärmepumpe ergänzen und in einen Flüssiggastank investieren.

  • Mein kleiner Heizungsbauer hat im Moment 3 Anfragen pro Tag. Alle wollen unbedingt von Gas auf eine WP umrüsten. Ob FBH usw. vorhanden - spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Auch sind WP‘s bis auf einzelne Modelle dieses Jahr kaum noch lieferbar. Eine Gastherme dagegen problemlos…