Dachs 5.5 Heizöl Bj. 2001 abzugeben

  • Hallo zusammen,


    mein ölbetriebener Dachs 5.5 Bj. 2001 ist seit Ende letzten Jahres abgemeldet. Er hat mit zahlreichen Problemen (bitte meine Beiträge hier im Forum suchen) gelaufen. Zum Schluß machte wohl die Ölpumpe wieder Probleme. Er hat laute der Wartungsfirma bereits den zweiten Motor. Die Schläuche wurden 2019 noch gewechselt. Alle Wartungen wurden regelmäßig von einer Wartungsfirma durchgeführt.


    Wer Interesse hat, kann sich den Dachs gerne zum Ausschlachten oder Tüfteln abholen - Preis Verhandlungssache.


    Bei Bedarf schicke ich gerne einige Fotos.


    Gruß, Lindoro

  • Komplett zusammengebaut knapp ca 400kg


    Man kann ihn aber recht einfach etwas zerlegen und in Teilen transportieren


    - Reglergehäuse

    - Generator

    - Motorblock

    - übriges Gehäuse mit Rahmen

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Es gibt eine ,, Anleitung zerlegter Transport " oder so ähnlich.

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Gerade kam noch eine weitere Frage auf:


    Ich hoffe ja auf eine Förderung, da ich eine Ölheizung (Dachs) durch eine Wärmepumpe ersetzen will. Wie lange vorher darf ich denn die Ölheizung (Dachs) ausbauen) - oder muss das Zug um Zug gehen ?

  • Bei der Förderung läuft das so:


    1) Angebot(e) einholen: Für alle Arbeiten, also Ölheizung ausbauen und WP anschaffen + einbauen

    2) Förderung beantragen: Wenn das Angebot Schätzpreise enthält (z.B. Arbeitsstunden nach Aufwand) würde ich den beantragten Betrag großzügig aufrunden

    3) Auftrag/Aufträge erteilen.


    Im Förderbescheid steht, bis zu welchem Datum die Arbeiten abgeschlossen sein müssen. Normalerweise sind das zwei Jahre ab Förderantrag. Sofern Dachs-Ausbau und WP-Einbau innerhalb dieser Frist liegen, ist das OK. Aber die Förderung gibts erst, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind und die entsprechenden Verwendungsnachweise (Rechnungen und Fachunternehmer-Bescheinigungen) eingesandt wurden.


    Im vorliegenden Fall ist die Frage, welche Nachweise für den Ausbau der Ölheizung (=Dachs) gefordert werden. Wenn der Käufer des Dachses ein Fachunternehmer ist (oder einen solchen mit dem Ausbau beauftragt), sollte das kein Problem sein, notfalls gibt es halt eine Proforma-Rechnung für Ausbau und Entsorgung. Wie das allerdings beim Ausbau durch eine Privatperson läuft, weiß ich nicht.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 9,2 qm (brto.) Vakuumröhren (Vorgänger 14 qm Flachkollektoren 2004-2021, davor 8 qm 1979-2003)

    2 Mal editiert, zuletzt von sailor773 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Wie das allerdings beim Ausbau durch eine Privatperson läuft, weiß ich nicht.

    In meinem Fall, Ölheizung selber demontiert, reichte die Abnahme des Schornsteinfegers.

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%