BHKW, PV und Speicher

  • Hallo zusammen,


    wie Habeck schon sagt, zählt jede kWh, die nicht aus russischen Gas kommt.


    Verstanden habe ich noch halbwegs die Zählerstruktur, wenn man eine PV und ein BHKW parallel in einem 1-Familienhaus betreiben würde. Da hat auch mein VNB eine Präsentation dazu. :)


    Wenn jetzt aber noch ein Speicher dazu käme, der im Winter halt über mein vorhandenes BHKW geladen wird und im Sommer hauptsächlich über eine noch zu installierende PV, blicke ich nicht mehr durch. Der Speicher hängt ja am Wechselrichter, an dem auch eine PV angeschlossen würde.


    Da wird man ja wahnsinnig, weil der ja mal KWK-Strom (ohne Förderung) speichern würde und mal PV-Strom (mit Förderung)

    Kommt dann ein Zähler dazu oder muß ich einen Zweirichtungszähler hinter dem Wechselrichter einbauen lassen? :/


    Das Gesamtziel ist es ja, eigentlich überhaupt keinen Netzbezug mehr zu haben, was man technisch grundsätzlich mit einer solchen Kombi gut erreichen kann.


    Kann mir da jemand weiterhelfen mit einem Link oder einem Meßkonzept mitsamt kleinen schema?


    Vielen Dank

    Gruß

    rosisosi

  • Schaust Du hier:


    Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:

  • Auch dieser Beitrag behandelt das gleiche Thema:



    Mit einem Speicher von E3DC wie ich ihn habe wurde endlich das 4 Zähler Konzept anerkannt. Nur leider kann noch nicht abgerechnet werden.

    Jeder Messstellenbetreiber ist anders und ich habe das Thema nicht mit Discovery sondern mit Stromnetz Hamburg durchgemacht, da dort die Zähler am günstigsten waren.

  • Ich habe diese Kombi schon lange laufen, 60kwh Lithium Speicher, BHKW und viel PV.

    Autarkiequote bei 99%

    Bei Bezug drehen 3 Wechselrichter parallel den Zähler auf Null, bei Überschuss werden Heizstäbe angesteuert und eine Speisung um 60 Watt bleibt übrig. Für Überschuss lese ich Zähler per Infrarot aus und habe Steuerung entwickelt die leider noch Phasenanschnitt benutzt und nicht so schnell ist wie der Shelly der um die Hauptleitungen ist und die Wechselrichter bei Bezug aktiviert.

    Diese Kombi ist nun so das das BHKW nur noch 3 Monate im Jahr aktiv wird. Bei den Problemen und Wartungen ist es auch besser so wenn das Ding meiste Zeit nicht aktiv bleibt.

    Motor wurde gerade getauscht und ich bin gespannt wieviel Gas ich nun weniger verbrauche, hat vorher viel zu oft gelaufen.