Wärmemengenzähler am Dachs?

  • Ich bräuchte mal Infos zum austauschen von Betriebswerten für den Gasdachs.
    Ich habe meine Berechnungen des Brennstoff/Output ja jetzt auch längere Zeit online.
    Da ich normalerweise meinen Dachs nur mit 4,5 KWel betreibe hat mich der Verlust an Effektivität zur optimalen Einstellung bei Volllast interessiert.
    Jetzt muss ich bei meiner wahrscheinlich mangelhaften Auswertung feststellen das ich keinen Verust in den Effektivität habe, ausser den höheren Stundensätze für die Wartung, da ja weniger Strom zum Bezahlen der Wartung produziert wird.


    Ich liege immer um die 80 bis 84%


    Inzwischen, seit der Aussenluftansaugung, scheint sich sich auch mein Mehrverbrauchsproblem reduziert zu haben.
    Obs an der schlechten Sauerstoffversorgung in der Kellergruft lag, keine Ahnung.


    Also jetzt suche ich jemanden der auch seinen Wärmeoutput mittels geeichtem Wärmemesszähler aufzeichnet und über eine gewisse zeit seinen Dachs ausserhalb der zugelassenen Werte betreiben würde.
    Ich sage mal ich würde meinen jeweils 100 Betriebsstunden in den jeweiligen Parametern betreiben.
    Damit sollten sich Schwankungen bereinigen lassen.
    Schön wäre jemand der so wie ich lange Laufzeiten je Tag hinbekommt, damit nicht ein dauerndes Aufheizen die Werte beeinflusst.


    Jemand Lust und Risikobereit?
    Immer dran denken, man muss dann am Jahresende seine wirklichen Werte an die entsprechenden Stellen angeben!!


    Bernd


    Ach nochwas, ich behalte mir vor diesen Thread komplett zu löschen falls mir oder anderen, durch die zu erwartenden Infos irgendwie Schaden drohen sollte. Alles auf eigenes Risiko!!!!

  • Hallo,


    ich kann leider nicht mit Daten helfen, finde die Leistungsreduzierung aber durchaus interessant, da ich bei 5,3 Kw zu viel Strom produziere ( 2/3 etwa gehen ins Netz zurück) :-(/und in der Übergangszeit nicht die volle Wärmeleistung brauche.
    Neben der Effizienz bei reduzierter Leistung würde mich interessieren, ob es technische Probleme z.B. mit dem Rußfilter gibt im Dauerbetrieb?


    Mike

  • Ich Gas!
    Bei Ölern würde ich wegen des Russabbrandes die Finger von der Änderung lassen!!!!!!
    Tut mir sehr leid!
    Aber wenn du das Risiko liebst so wie ich, es kann aber Schäden geben, ich hab schon einiges am Dachs kaputtgedacht :rolleyes:
    Fühl dich frei, ist deine Hardware die das :_:~ runtergeht.

  • So dann will ich auch mal Zahlen sprechen lassen.


    Was in der Datenauswertung zu Tage kam.
    Der Dachs produziert nur unwesentlich weniger Wärme wenn er auf einer geringere Stromleistung steht.
    Die Effizienz sinkt dementsprechend mit dem geringeren Betriebsmitteleinsatz nur um 0,5% ??
    Deshalb will ich jetzt nochmal einen externen Stromzähler nehmen um die Werte aus dem Regler nachzumessen, der Regler rechnet allerdings mit den eingestellten Stromwert, soviel jetzt schon mal herausgefunden.


    In meinen Gedanken zum Mittag habe ich ja die Wartungskosten und anderes mal nachgerechnet.


    Die Stromerträge habe ich anteilsmäßig leicht verändert, da sich der Eigenverbrauchsanteil meistens nur marginal ändert.


    Bernd


    Die Datei habe ich euch für eure eigenen Werte zu testen als Anhang angebunden.
    Erst wenn der Bezugsstrom über 25 Ct. klettert und die Vergütung bei 8,5 Ct bleibt, kommt es pari aus.



    PS. Ich hatte noch einen Fehler in der Datei, also bitte neu laden ;(