EVU Anmeldung

  • Hallo zusammen,
    beim Durchstöbern des Forums bin ich zu folgendem nicht fündig geworden:


    ich hab mir einen gebrauchten Dachs gekauft mit MSR1 und wollte diesen nun beim EVU anmelden.
    Das EVU verlangt jetzt eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft".
    Jetzt bin ich mir nicht sicher ob beim MSR1 eine ENS oder etwas gleichwertiges eingebaut ist. Ich hab bis jetzt nur Unbedenklichkeitsbescheinigungen zur MSR2 gefunden. Gibts denn sowas für die MSR1 zum downloaden?
    Gruß

  • Hallo waldow, herzlich willkommen hier im Forum!


    In der Database hier im Forum gibt es ein e solche Bescheinigung.



    jetzt steht da aber was von "Gültig bis 31.12.2005"
    Aktuellere Bescheinigungen sind aber für den MSR2 Regler ?(


    Da bin ich jetzt überfragt, ob die "alte" Bescheinigung dem EVU reicht.
    Wenn das EVU nicht akzeptiert, würde ich Senertec direkt fragen!


    AxelF


    Nicht vergessen, wir freuen uns über Berichte ^^

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo waldow,
    ob die ENS serienmäßig bei deinem Baujahr drin ist weiß ich leider nicht ?(


    ich mail an deine E-Mail mal eine PDF mit folgendem Titel:
    Beschreibung
    der Senertec - HKA mit den
    Schutzeinrichtungen für Netzparallelbetrieb
    am EVU-Niederspannungsnetz


    Damit müsstest du beim EVU klarkommen! :rolleyes:


    Viele Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Waldow,


    Serie war sie bei diesen Baujahren wohl nicht, denn ich mußte die
    Platine " ENS " bei meinen beiden mit MSR 1, Bj. 07/2003 und 01/2005
    noch nachrüsten. Ob bei deinen eine drinnen ist, sollte normaler-
    weise an einem Aufkleber unter der kleinen Abdeckung ober-
    halb der großen Regelerklappe zu erkennen sein, wenn nicht,
    dann mußt du den Regler etwas zerlegen, d.h. die Leistungs-
    platine ausbauen. Auf dieser wäre, sofern vorhanden, hinten
    die ENS-Platine aufgeschraubt.


    Viele Grüße
    Joachim

  • Hallo Waldow,


    das steht eigentlich immer unter der Abdeckung ob eine ENS drin ist.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo Waldow,


    was ich weiß läuft die "Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft" Ende diesen Jahres aus und wird auch nicht mehr verlängert. Du musst dich also beeilen. Ich würde da mal schnellstens bei Senertec anrufen deswegen.


    Gruß
    Tom

  • Zitat

    was ich weiß läuft die "Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft" Ende diesen Jahres aus und wird auch nicht mehr verlängert.


    ^^ Stimmt, bestehende Anlagen, die mit dieser ENS ausgerüstet sind können diese aber zum Beispiel erneuern, wenn sie defekt ist.



    Dachsfan - zu finden auch im http://www.bhkw-forum.de
    ^^

  • Hallo,


    hier mal ein Zwischenstand:
    Ich hab also die Unbedenoklichkeitsbescheinigung der ENS zum EVU geschickt. das war die Antwort:
    ---------------------
    ansich wäre die Unbedenklichkeitsbescheinigung in Ordnung, allerdings muss sie noch zwei Bedingungen erfüllen:


    - sie muss Ihrem BHKW zuordenbar sein, also dass sie in Ihrem BHKW-Typ verbaut ist
    - sie muss noch gültig sein


    Ihr Elektriker sollte das wissen.
    ------------------------


    also unter der Abdeckung gibts keinen Aufkleber " ENS "--> also muss ich eine Einbauen, und der EVU-Mensch soll sich davon vor Ort Überzeugen.....


    F

  • Hallo Waldow!


    Ich weiß ja nicht wie die Verhältnisse bei Dir am Einbauort sind, aber es gibt ja auch noch die möglichkeit eine "Jederzeit zugängliche Trennstelle" einzurichten.


    (Jederzeit zugänglicher Hausanschlußsicherungen, alleiniger anschluß am Kabelverteilerkasten etc.)


    Meistens ist das zwar teurer als die ENS Platine, manchmal ist es aber schon einfach per Zufall schon vorhanden....


    Gruß Dachsgärtner

  • Der Mensch vom Hotel in dem wir bei unserm Treffen genächtigt haben hatte das recht simpel gelöst.


    Aussen an der Hauswand waren 2 große Stromschalter die mit einem Draht gegen unbefugtes Benutzen gesichert waren.
    So kann jederzeit ein Techniker des EVUs mittels eines Drahtschneiders, oder notfalls mit den Fingern den Draht lösen und den Schalter auf "0" stellen.
    Fertig ist der manuelle Netztrenner.


    Ob die sich auf so eine Simpeltechnik einlassen, keine Ahnung.
    Evtl. sind die ja dann der Meinung das deren techniker mit so etwas einfachem "unterfordert" sind :D

  • Zitat

    also unter der Abdeckung gibts keinen Aufkleber " ENS "--> also muss ich eine Einbauen, und der EVU-Mensch soll sich davon vor Ort Überzeugen.....


    da würde ich mich mit einem Senertec - Center oder Senertec selbst in Verbindung setzen, damit die eine Bescheinigung ausstellen! Bzw. wenn der Senertecservice die Platine einbaut, sollte er das bestätigen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das EVU einen Mitarbeiter rausschickt um das zu überprüfen!


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo BHKW-Fans,
    es gibt auch externe ENS-Geräte, die für Wind/Solar- Anwendungen konstruiert wurden z.B. unter http://www.solarplanet.de/seite8.html. Im Fehlerfall wird dann die Zuleitung zum Dachs unterbrochen. Der Netzbetreiber müsste so ein zugelassenes Gerät auf jeden Fall akzeptieren.


    Viel Spass beim Dachsen!


    Hololoy

    Viele Grüße

    Hololoy


    Senertec Dachs HR 5,3 kW (2004), PV 1: 10 kWp (2008), PV 2: 5 kWp (2009), PV 3: 3,75 kWp mit Eigenstromnutzung (2013), PV 4: 7,5 kWp mit Eigenstromnutzung (2015), Speicherakku stationär: 24V, 10kWh brutto (2010), Zero SR: 13 kWh (mobiler Speicher, 2016), Opel Ampera: 16 kWh (mobiler Speicher mit Wärmeerzeuger, 2013)

  • Hallo,


    @ Dachsfan:
    Zitat Dachsfan:

    Zitat

    Dachsfan - zu finden auch im http://www.bhkw-forum.de


    Wir sind froh das Du hier zu finden bist! :D


    Das mit den ENS geht ja eh nur bis 50KW, bei größeren Anlagen ist die Trennstelle eh pflicht.
    Soweit ich weiß, muß der gesamte Hausanschluß abgeschaltet werden, oder ?


    Eigentlich würde es doch reichen, wenn man nur die Zuleitung des BHKW´s allpolig abschalten würde. Die erforderlichen Kabelquerschnitte und Schalterauslegung wäre viel kleiner, und damit wesentlich Kostengünstiger.


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo


    ich hab gerade die Reglerplatine ausgebaut, es ist definitv keine ENS-Platine verbaut!
    Aber:
    der Verkäufer bestätigt dass ein ENS E-prom 1014-5 verbaut ist.
    JA gibts denn sowas?


    Auf der F-ebene gibts bei mir unter punkt 41 "impedanzüberwachung:ein"
    Wenn man der Anleitung für den Einbau der ENS platine folgt müsste da stehen: ENS-Abschaltung


    So jetzt weiß ich immer noch nicht ob ich eine ENS hab. Bei Senertec (Zentrale) wird auf den zuständigen Servicepunkt verwiesen, der ist sich aber auch nicht sicher...


    Gibts einen Experten im Forum der mir das mit dem E-Prom bestätigen kann?


    Gruß