Stromspeicher als Volllast-Backup für Haus - Netzersatzbetrieb

  • Hallo,


    ich habe mein Anliegen schon in einem anderen Beitrag diskutiert, aber ich denke hier passt es besser her.


    Ich suche nach einer professionellen Lösung, um mein Haus über eine Akku-Anlage gegen Netzausfall zu sichern. Bzw. auch um einen Strom-Speicher für ein zukünftiges BHKW zu haben.

    Das besondere dabei ist, dass ich keine einfache / kleine Notlösung möchte, sondern bei einem Netzausfall sollen ALLE Systeme im vollen Umfang weiter laufen können.

    Also ich brauche 400V -3 Phasen Drehstrom mit ordentlich Leistung. (Also genau so wie mein Netzanschluss)

    Das Ganze soll so funktionieren:

    Im Normalbetrieb soll der Strom aus dem Hausnetzanschluss (bei vollem Akku) direkt an die Verbraucher geleitet werden.

    Bei einem Netzausfall soll der Akku mit 400V 3 Phasen unterbrechungsfrei einspringen.

    Zusätzlich soll es die Möglichkeit geben, dass auch im Netzersatzbetrieb (Akku-Betrieb) entweder der Akku direkt über ein DC Generator oder indirekt (Batterieladegerät) über einen AC Generator geladen werden kann.

    Damit der Netzersatzbetrieb praktisch dauerhaft fortgesetzt werden kann, ohne dass der Akku irgendwann zu leer wird um das Haus zu versorgen.


    Ich habe dazu auch schon ein System im Auge, bin mir aber bei der Leistungsfähigkeit noch nicht so sicher, ob das das Richtige für mich ist.

    Victron Quattro 15.000VA

    https://www.victronenergy.de/inverters-chargers/quattro


    Davon bräuchte ich aber 3 Stück, damit ich auf meine benötigten 400V 3 Phasen komme und dann komme ich auch "nur" auf 12 kw (15.00VA) Leistung.

    Es gibt aber in meinem Haus Leistungsspitzen die teilweise deutlich über 12kW liegen.

    Heißt das eigentlich, dass ich pro Phase 12 kW habe oder alle 3 Phasen zusammen 12kW leisten?


    Deshalb wollte ich mal fragen ob ihr andere Lösungen / Hersteller kennt?

  • Ein Quattro macht 230V Wechselstrom, Du brauchst also drei Quattro und hast dann 400V Drehstrom. Vom Quattro gibt es auch schon den II - was der besser kann: Keine Ahnung.


    https://www.victronenergy.de/inverters-chargers/quattro-ii


    Die Frage ist, welches BHKW in den Quattro einspeisen kann. Normal haben BHKW in der Leistungsklasse eine ENS, die einen Inselbetrieb verhindert und die Asynchroner machen auch kein Netz - Notstrom-BHKW wäre eine Idee - aber in der Leistungsklasse? KW Energie macht auch kleine 7,5er mit Synchronmaschine. Bei RMB/Energie weiss vielleicht EGA060LS was. Vielleicht nimmt man aber auch einfach Multiplus-II, lässt die das Netz vorgeben und fährt mit einem um die ENS befreiten Standard-BHKW auf die rauf? Darf dann aber keine Netzkopplung geben, bedeutet die Nachladung aus dem Netz darf dann nicht über die Multiplus erfolgen?! Alles gefährliches Halbwissen von meiner Seite hier. :hutab:

    Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:

  • Ein Quattro 15000VA hat 12KW, bei drei Stück hast du 36KW.

    Ich würde eher drei Multiplus2 nehme, mußt halt vorher prüfen wie viel Leistung pro Phase brauchst.

    Die Multis klemmst du mit AC-In ans Netz, dein Haus klemmst du an den unterbrechungsfreien AC-out.

    Somit bist du bei Netzausfall komplett unterbrechungsfrei. Also wie eine USV Anlage.

    Laden kannst du dann mit einem normalen Notstromer + Ladegerät oder mit einem DC Generator.

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid

    28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • Ok ja das mit der Leistung muss ich tatsächlich mal testen wie viel ich in der Spitze benötige.

    Kann ich der Multiplus2 denn auch sagen, dass sie jetzt das Haus über Akku versorgen soll, obwohl Spannung am Hausnetzanschluss anliegt?

    Oder müsste ich dazu erst das Hausnetz per Schütz ausschalten, damit die Multi umschaltet ?


    Ich habe folgendes in der Anleitung des MultiPlus II zum 3 Phasenbetrieb gefunden:


    "

    4.4.8 Drei-Phasen-Betrieb

    MultiPlus-II-Geräte können auch in Dreiphasen-Ypsilon (Y)-Konfiguration betrieben werden. Hierzu werden die Einheiten mit Standard RJ45 UTP Kabeln verbunden (wie im Parallelbetrieb). Anschließend muss das System (MultiPlus-II-Geräte und ggfs. ein Fernbedienpaneel) konfiguriert werden (siehe Abschnitt 5). Voraussetzungen gemäß Abschnitt 4.4.5 3.

    Der MultiPlus-II eignet sich nicht für eine Drei-Phasen-Delta (Δ)-Konfiguration.

    4. Wurde bei VEConfigure der Netzcode AS4777.2 ausgewählt, sind bei einem Drei-Phasen-System pro Phase nur 2 parallel- geschaltete Geräte zulässig.

    "



    Was ist denn der Unterscheid zwischen einer Y Konfiguration und einer Delta Konfiguration?

    Einmal editiert, zuletzt von Neuendorfer () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von DasBesteOderNichts88 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Dreiphasen-Ypsilon (Sternschaltung) heißt, es ist ein Sternpunkt vorhanden, an dem der Nullleiter angeschlossen ist.

    Die Verbraucher in dieser Konfiguration erhalten jeweils 230V Wechselspannung.


    Dreiphasen-Delta (Dreieckschaltung) heißt, es ist kein Sternpunkt und damit auch kein Nullleiter vorhanden.

    Die Verbraucher in dieser Konfiguration erhalten 400V Drehstrom.

  • Moin, hier würde ich ebenfalls zu 3x Multiplus2 raten, die große Variante leistet 10000VA. Bei drei Geräten also rund 30KW Dauerleistung. Deinen gefundenen Textschnipsel zu Stern/Dreieck Netz kannst du wieder vergessen, wenn aus der Steckdose 230V Wechselstrom kommt hat die Anlage einen Sternpunkt.

  • Bei der Dreiphasen-Ypsilon Sternschaltung hat man doch auch 400V wenn man von Phas zu Phase mißt oder?

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid

    28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • 400V wenn man von Phas zu Phase mißt

    Das ist korrekt.

    Genau genommen misst du aber zwischen den Außenleitern. ;)

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%

  • Das hört sich ja schon mal gut an.


    Einen (Schalt)plan zur Umsetzung eines 3P Betriebs habe ich auch in der Anleitung gefunden (Anhang Bild)


    Dann hätte ich dazu gleich mal die nächste Frage.


    Ich habe einen Beispiel Schaltplan zur Multiplus II gefunden.

    https://www.victronenergy.de/u…-MPPT-Orion-Tr-Smarts.pdf



    Allerdings sind dort noch diverse andere Victron Geräte eingezeichnet.

    Meine Frage wäre jetzt, ob ich diese ganzen anderen Geräte auch benötige, um das System bei mir zu betreiben.

    Das Ganze scheint ja doch recht umfangreich und kompliziert zu sein (gerade auch weil es bei mir ja die 3Phasen Variante sein soll).

    Grundsätzlich installiere ich bei mir im Haus eigentlich alle Systeme selber, aber bei diesem System blicke ich noch nicht so ganz 100%ig durch.


    Gibt für Victron Produkte auch professionelle Planer?

    Ich habe bei "Vertriebspartner" nur eine Hand voll Firmen in Deutschland gefunden (alle sehr weit entfernt von meinem Standort).

    Nach kurzem googeln dieser Partner hatte ich auch nicht unbedingt den Eindruck, dass eine dieser Firmen mir großartig dabei helfen könnte.


    Wie habt ihr das gemacht? Alles selber installiert und euch in die Konfiguration etc. eingefuchst ?

  • Ok danke für die Erklärung


    Was heißt das für mich?

    Bin ich dann nicht mehr in der Lage meine 400V Drehstrommotoren (Pumpen) zu betreiben?

    Das hängt davon ab ob die Drehstrommotoren im Stern oder Dreieck verschaltet sind.

    Wenn sie, was üblich ist, im Dreieck verschaltet sind dann geht das nicht, weil diese Schaltung laut Anleitung ja nicht möglich ist.

    Bei einem im Dreieck verdrahteten Drehstrommotor ist auch kein Nullleiter vorhanden und somit reicht ein vieradriges Anschlusskabel aus.

  • Das hängt davon ab ob die Drehstrommotoren im Stern oder Dreieck verschaltet sind.

    Wenn sie, was üblich ist, im Dreieck verschaltet sind dann geht das nicht, weil diese Schaltung laut Anleitung ja nicht möglich ist.

    Das ist falsch.


    Wir haben üblicherweise überall ein Netz mit Sternpunkt, an diesem Netz kann ein Drehstrommotor in Stern- oder Dreieckschaltung betrieben werden, in Dreieckschaltung wird der Neutralleiter einfach nur nicht benötigt.

    Werkstatt:

    PV 4,8 kWp BHKW Senertec Dachs HR AltölumbauHolzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    PV 5,4 kWp Inselwechselrichter 5,0 kW26 kWh Batteriespeicher BHKW Senertec Dachs HR NE Holzvergaser Buderus Logano S161 ● Autarkie: 100%