Habt ihr ein E-Auto und würdet ihr euch eines kaufen?

  • Meine Frau fährt ihren i3 mit 16 kWh/100km und meine Eltern mit 17.

    Da bist Du mit 14 gar nicht so schlecht, oder

    Fahr mal mit einen Hyundai ioniq, der braucht viel weniger.

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid

    28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV

    2,7 KWp PV

    3,85KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Smart Forfour EQ

  • Habe jetzt schon die ersten 1500Km auf dem Smart, soweit alles IO, fährt sich gut und macht Spass.

    Ein richtig unkompliziertes Auto ohne Schnikschnak.

    Einzig der Verbrauch ist für die kleine Kutsche doch etwas hoch. 14-15KWh auf 100km.

    Hatte zwar nie einen Smart, aber glaube mich erinnern zu können daß auch die Verbrenner Smart nicht gerade sparsam waren.

    50kw elektrisch Erdgas BHKW von Yados

    25kw Absorptionskältemaschine aus BHKW-Abwärme

    Photovoltaikanlage 99,9 kwp

  • Im Smart ist das Antriebsagregat vom ZOE, Twingo Verbaut.

    DC gekoppeltes Eigenbau BHKW

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100

    2 Victron Multigrid

    28KWh Lifepo4 (32x 280Ah EVE Zellen, REC BMS)

    9,9 KWp PV

    2,7 KWp PV

    3,85KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Smart Forfour EQ

  • Die Zoe Riviera ist jetzt im Sommer mit 14kWh unterwegs.

    Außer halt auf der Autobahn bei Geschwindigkeiten jenseits der 100km/h - aber der Smart ist ja eher nicht für die Autobahn gebaut.

    PV Anlage 4,9 kW, 20 * Trina 245W, WR Imeon 9.12, 3-phasig, On/Off Grid

    Batterie Hawker 48V, 575Ah, E-Auto Renault Zoe

  • Darf ich fragen, was er gekostet hat. Wir haben den Traffic und der eigentlich sein Alter erreicht.

    Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Sonnen 10 kWh aus 2017;

    Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWp aus 2004, Aleo 6,1 kWp aus 2021; Solyco 11,6 kWp aus 2022,

  • Ist aber nicht repräsentativ, weil wir an einem Großabnehmervertrag dranhängen über den Verband/Innung


    Brutto Listenpreis 47732 inkl. Sonderausstattung, Vivaro E-Cargo Edition L, 75kw Batterie.

    abzügl. 23% Großabnehmer 10978, abzügl. Umweltbonus Herstelleranteil 2500, abzügl. Bafa 5000

    ist 37355 Brutto = 31390 Netto

    50kw elektrisch Erdgas BHKW von Yados

    25kw Absorptionskältemaschine aus BHKW-Abwärme

    Photovoltaikanlage 99,9 kwp

  • Ist aber nicht repräsentativ, weil wir an einem Großabnehmervertrag dranhängen über den Verband/Innung


    Brutto Listenpreis 47732 inkl. Sonderausstattung, Vivaro E-Cargo Edition L, 75kw Batterie.

    abzügl. 23% Großabnehmer 10978, abzügl. Umweltbonus Herstelleranteil 2500, abzügl. Bafa 5000

    ist 37355 Brutto = 31390 Netto

    Ich hab es befürchtet. :D . Bei 30.000 € hätte ich es mir auch überlegt. Dann werden wir ihn noch mal für weitere 2 Jahre herrichten. Danke.

    Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Sonnen 10 kWh aus 2017;

    Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWp aus 2004, Aleo 6,1 kWp aus 2021; Solyco 11,6 kWp aus 2022,

  • Geleast ist nicht geliehen. Es gibt entsprechende Verträge. Derbe Beschädigungen kosten. Grundsätzlich behandele ich alle Maschinen liebevoll - egal ob sie mir gehören oder nicht. Aber genau das obige Thema lässt mich von Leasingkisten als Gebrauchtwagen Abstand nehmen.

  • Natürlich zahlt man für die Benutzung beim Leasing.

    Also ist das Leasing für mich wie eine Art Leihgebühr, zu vorher festgelegten Konditionen (km-Laufleistung, Zeitraum)


    Aber reinschauen was der Leasingnehmer mit dem Auto gemacht hat, kann niemand.
    Beim Verbrenner nicht und beim E-Auto auch nicht. Wobei ich nicht sagen kann ob der Akku vielleicht technisch besser kontrolliert werden kann.


    Aber auch aus diesen Gründen würde ich mir nie einen Leasingrückläufer gebraucht kaufen.

    50kw elektrisch Erdgas BHKW von Yados

    25kw Absorptionskältemaschine aus BHKW-Abwärme

    Photovoltaikanlage 99,9 kwp

  • Was geht denn in eurer Phantasie ab? Ich mach da jetzt keinen vorsätzlichen Materialmord aus Spaß an der Freude. Ich mach nur das, wofür die vorgesehen sind, und wie ich auch meinen Verbrenner fahre. Aber ich arbeite jetzt nicht aktiv auf eine lange Batterielebensdauer hin, was ich vielleicht tun würde, wenn ich planen würde, das Auto lange zu halten.


    Es wird schnell geladen, wenn ich dadurch Wartezeit verkürzen kann. Ich lade auch randvoll und nutze die volle Reichweite aus, weil ich das auch oft brauche. Und wenn ich genug Strom in der Batterie hab, drück ich auch auf die Tube. Ehrlicherweise macht das Beschleunigen mit der Kiste wirklich Spaß.

    Das muss das Boot ab, Herr Kaleu! ;)


    Ich würde aber tatsächlich niemandem empfehlen, einen reines e-Auto als Leasingrückläufer zu kaufen. Die, die jetzt kommen, sind alles Lithium/Cobalt/Graphit-Chemie. Wenn bald mal alles LFP-Zellen sind, kann man das aber reinen Gewissens machen.

    Diese Plugin-Hybride Dienstwagen als Leasingrückläufer sind super. 99% von denen werden praktisch nie eingesteckt.