Vitovalor PT2 mit PV+Sonnenspeicher ergänzen - welcher Aufbau funktioniert?

  • Hallo BZH Community,


    Hier der Hintergrund zu meiner Frage, für alle die gern Lesen: ;)

    Da der Sommerurlaub ins Wasser viel, Baumaterialien knapp sind und meine Vaillant Therme bald ein viertel Jahrhundert alt wird, habe ich mich entschlossen eine Vitovalor einzubauen. Keine Rechnerei, kein ewiges prüfen auf Sinnhaftigkeit und Alternativen... manche Dinge tut man einfach weil man Gefallen daran findet. Mit gefällt die Vitovalor.


    Weniger Gefallen finde ich allerdings am Viessmann support und der real existierenden Trennung von Heizungsbau und Elektrik Fachwissen in den Handwerksbetrieben... Als ich den Angebotsvorgang Anfang August angestoßen habe, gab es eine pauschal überteuerte Rückmeldung eines Gasanbieters zum Einbau. Viessmann hat sich nach mehrfacher Rückfrage bisher nicht mal gemeldet. :thumbdown: Thermondo kam fünf Tage nach der Anfrage zuhause vorbei, hat BZH Erfahrung, kümmert sich um die Förderung und baut sie 8 Wochen später zu fairen Konditionen ein. Wow! Damit hätte ich nicht gerechnet - Zuschlag erhalten. Super Team, für mich passt die Zusammenarbeit bis jetzt. ABER... das sind Heizungsbauer. Die PV mit Stromspeicher konnten sie nicht anbieten. Halb so wild dachte ich. Die PV+Speicher ist unabhängig von der Heizungs-Entscheidung und kann gerne im Frühjahr 2022 nachgezogen werden.


    Ich habe -zig Telefonate und E-Mails an Handwerksbetriebe aller Art geschrieben. Ich habe keine Eile mit der PV... aber ich wollte Viessmann Komponenten, damit alles aus einem Guss ist und ich keine Kompatibilitäts-Sorgen habe. Elektriker kennen Viessmann höchstens aus dem eigenen Heizungskeller und die Sanitär Dienstleister trauen sich nicht, oder dürfen nicht an komplexere Energiesysteme ran. Selbst bei den Viessmann Fachpartner Empfehlungen - Fehlanzeige.


    Ich wiederhole mich: Die Heizung gefällt mir. Aber die Speicher-PV würde ich gerne mit einem anderen Anbieter realisieren. Mir unerklärlich warum Viessmann produziert, wenn die Komponenten nicht zu den Kunden auf Dach und Keller kommen. :/


    Jetzt die eigentliche Frage:

    Ich bin der Meinung die Viessmann GridBox ist für den Betrieb der BZH und das sehr grobe Management (mehr will ich auch nicht) der Komponenten: PV, Batterie und WallBox gut geeignet. Unterstützt werden SMA Wechselrichter. Also kann die PV durch Auswahl der richtigen Komponente in die GridBox eingebunden werden. Gleiches gilt für die WallBox. Alfen oder Mennekes werden unterstützt. Aber was ist mit der Batterie? Ich würde gerne eine AC "Sonnenbatterie" betreiben. Wie binde ich diese in das System, besonders in das GridBox Management ein? Sprich: Der PV WR und die BZH liefern ihren Beitrag in den AC Speicher, die Wallbox und der Haushalt entnimmt situativ. Alle vier Komponenten können entweder mit der Gridbox via Netzwerk direkt kommunizieren, oder sind über den Umweg "E-Meter=>Netzwerk" in der Gridbox abgebildet. So stelle ich mir das zumindest bisher vor. Und was ist mit der Batterie? Die Sonnen besitzt eine TCP Netzwerkanbindung - ist das schon die funktionierende Lösung? Oder kommt die BHZ auch ohne Gridbox aus und das Management übernimmt die Software der Sonnenbatterie? Dort kann ich die BZH zumindest über den E-Meter abbilden, aber auch optimal betreiben??


    Es gibt im Netz einige Hinweise darauf das diese Konfiguration öfters umgesetzt wurde, nur keine konkreten Infos - wie. ?( Betreibt jemand von euch ein solches Setup, oder kann mir auf die Sprünge helfen wie diese Konfiguration sinnvoll miteinander harmoniert und kommuniziert?



    Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar! :thumbup::thumbup::thumbup:



    Viele Grüße

    Alex

  • ...also...ich habe einen Vitovalor 300P im Keller und nachträglich 1 X PV-Anlage (SB25 sowie SBS25 mit LG10H) und 1 X PV-Anlage (SB30 sowie SBS25 mit LG10H) auf den Dächern nachträglich hinzugefügt.


    Der Vitovalor steht auf Energiemanger AUS (wegen PV-Anlage) und wird zusätzlich per RPI mittels diverser FHEM-Module von Modus 3 (Energiemanager EIN) auf Modus 2 (Energieerzeugung AUS) gesteuert um unnütze Einspeisungen im Sommer zu vermeiden.

    1. Mit dem Vitovalor allein war ich bei:
      Autarkie von ca. 46 % / Eigenstromnutzung von ca. 72 % / Einspeisung von ca. 1400 kWh (nur BHKW) im Jahr gelandet.
    2. Mit PV-Anlage dazu war ich dann nach einem Jahr bei:
      Autarkie von ca. 67 % / Eigenstromnutzung von ca. 77 % im Jahr gelandet.
    3. Mit den Batterien dazu lande ich die letzten 12 Monate nun (mit meiner FHEM / RPI-Steuerung) bei :
      Autarkie von ca. 90 % / Eigenstromnutzung von ca. 90 % / Einspeisung von ca 500 kWh (90 % davon aus PV) im Jahr gelandet.

    Das mit dieser Steuerung per RPI geht mit den neuen Vitovaloren aber leider so nicht mehr !!


    Trotzdem - eine PV-Anlage mit Batterie hinzufügen geht auch dort und verändert die Autarkie / Eigenstromnutzung / Einspeisung ordentlich.

    Da Viessmann selber auch Gerätschaften von SMA verkauft / nutzt, liegst Du mit SMA Gerätschaften und der Gridbox sicherlich beim neuen Vitovalor ganz richtig.


    Gruß

    300P

  • Hallo,


    Ich möchte mal so anfangen ich habe folgende Anlage.


    Vitovalor PA ,

    PV-Anlage 5 KWP mit Kostal Plenticore 5,5 und Kostal Smart Energy Meter

    Byd-Speicher 6,7kw


    Wenn die Brennstoffzelle läuft sehe ich bei der Kostal Software keinen Verbrauch.(bis 750w Hausverbrauch=0kw)

    Erst wenn der Verbrauch über 750 W liegt, wird der Verbrauch angezeigt. (Hausverbrauch 1kw Kostal Software zeigt 250w)


    Aus Spaß habe ich eine Gridbox angeschlossen. Jede Erzeugung und Verbrauch wurde angezeigt nur nicht von der Vitovalor PA!!

    Nach einigen Telefonaten mit Viessmann habe ich erfahren dass man für die Visualisierung der Brennstoffzelle zusätzlich einen Smart Meter braucht von SMA. Zusätzlich 400 € wollte ich nicht ausgeben plus Elektriker.



    Grüsse ;)

  • Hallo Waldemar,


    Google mal nach Elgris Smart Meter Wifi.


    Der macht das gleiche wie ein SMA Enerrgiemeter und ist dabei vollkommen kompatibel. Ich nutze den ebenfalls, und der kostet weniger👍


    Vielleicht nutzt Du den einfach statt dem teuren von SMA.



    Gruß

    300P