Salzwasser-Solarspeicher

  • Aus gesamt-ökologischer Sicht denke ich schon lange, dass stationäre Stromspeicher nicht das umwelttechnisch bedenkliche Lithium nutzen sollten (das wird auf absehbare Zeit im e-Auto gebraucht).


    Vielleicht wird das hier ja bald eine Alternative?

    https://www.oeko-energie.de/shop1/de/Aquion-AHI-S30.html

    https://www.pv-solartechnik.de…-3-oder-4-nutzbar-6-0-kwh


    Hat irgendjemand schon irgendwelche Erfahrungen mit sowas oder konkretere Informationen?


    Man kann sich für sowas auch engagieren, wenn man etwas "Spielgeld" hat.

    https://www.bluesky-energy.eu/beteiligungsmodell/

    (damit da kein Missverständnis aufkommt: Das ist keine Empfehlung, ich bin nur über den Link gestolpert)

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Die Original-Website ist hier. Ich habe die Greenrock Salzwasser-Batterie erstmalig Anfang 2019 auf einer Ausstellung in Rosenheim gesehen. Der Eindruck war sehr positiv, und die genannten Preise lagen in dem damals gültigen Rahmen (nach meiner Erinnerung ca. 1000 EUR/kWh). Die Energiedichte ist geringer als bei Li-Batterien, was aber in stationären Anwendungen keine Rolle spielt. Die verwendeten Materialien (insbesondere deren technische Sicherheit und Verfügbarkeit) sind ein klarer Pluspunkt.


    Ob die Batterien lieferbar sind und wie gut sie im praktischen Betrieb aussehen, kann ich aber nicht sagen.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)