Vitovalor von EW Energy World nur halb fertig, jetzt Insolvenz

  • Liebe Forenmitglieder,
    ich bin heute dem Forum beigetreten, da ich mir ein wenig Hilfe (Ratschläge) erhoffe, wie es mit unserer BHKW der Marke Vissmann Vitovalor PT2 weitergehen kann.
    Wir haben diese Anlage am 19. und 20. April diesen Jahres von der Fa. EW Energy World installiert bekommen, die ja - wie ich leider erst in der zurückliegenden Woche recherchiert habe - zwischenzeitlich insolvent gegangen ist und mittlerweile - laut Gerichtsbeschluss - auch bereits aufgelöst ist.
    Leider ist die Anlage noch nicht komplett fertiggestellt, da der zugesicherte Stromzähler noch nicht ausgewechselt wurde:

    Auch die zugesicherte Bearbeitung des KWK-Antrages sowie die Bearbeitung des genehmigten KfW-Zuschusses wurde nicht mehr vorgenommen.

    Mir stellt sich aber vor allem die Frage, was ich nun für die KfW-Unterlagen benötige und wo und wie ich die KWK-Zuschüsse beantragen kann.

    Vielleicht kann mir jemand von Euch hier ein paar Tips oder Hinweise geben.

    Vorab vielen Dank.

  • Hallo GeorgBu


    Ich bin auch von EW Ernergie Insolvenz betroffen.

    Bei uns sollte die Anlage am 14.06.2012 endlich eingebaut werden, sind 2 mal vertröstet worden. haben bereit seit März 2010 19000,-€uro überweisen und jetzt nochmal 19 000,- , habe durch zufall durch die Insolvenz erfahren, bekamm letzte woche Post vom RA.

    Ernergie World hat den Auftrag garnicht storniert.


    zu der Kfw föderung Sie haben doch sicher die Nr. mit der der Antrag gestellt wird.

    ist zumindest bei uns so zugesagter Zuschuss 12 500,-

    und die anmeldung beim Zollamt


    ansonsten: hier nachlesen ist zwar vom Dachs aber gleich

    https://www.senertec.de/kwkg/

    https://www.kfw.de/kfw.de.html


    gruss gerd


    hallo


    zahlendreher drin


    sollte natürlich heissen 2021 und 2020

  • Hallo ich bin ebenfalls von der Insolvenz betroffen. Der Einbau unserer Vitovalor sollten diesen Monat starten. Wir hatten einen Ausfallbürgschaft für die geforderte Anzahlung für ca. 19.000€. Wir haben Kontakt mit der Versicherung aufgenommen, die wollten nur noch vom Insolvenzverwalter eine Bestätigung haben, dass das Bauvorhaben nicht mehr ausgeführt wird. Jetzt warten wir auf das Geld der Versicherung

    Leider ist die Anlage noch nicht komplett fertiggestellt, da der zugesicherte Stromzähler noch nicht ausgewechselt wurde:

    Bei dem Stromzähler werde Ihr wohl ein Unternehmen suchen müssen, welches den gesetzlich geforderten Zweiwegzähler installiert. Weiter müsst Ihr beim Insolvenzverwalter Eure offenen Forderung anmelden, damit Ihr dann anteilmäßig mit der



    Auch die zugesicherte Bearbeitung des KWK-Antrages sowie die Bearbeitung des genehmigten KfW-Zuschusses wurde nicht mehr vorgenommen.

    Der KfW haben wir auch geschrieben, die behalten sich bei der Antwort eine Bearbeitungszeit von 14 Tagen vor. Das kann aber ausgehen wie das Hornberger Schießen. Nach den Anforderung der KfW muss das Bauvorhaben innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein und dieses auf der Seite der KfW https://public.kfw.de/zuschussportal-web/masks/login.xhtml bestätigt werden. Ich nehme mal an, dass Ihr keine Login Daten für das Portal habt.



    haben bereit seit März 2010 19000,-€uro überweisen

    Das Geld müsste bei Euch über eine Ausfallbürgschaft abgesichert sein, da müsst Ihr mal Post von einer Versicherung bekommen haben mit dieser Bürgschaftsurkunde. Im dem Ordner, den Ihr von EW bekommen habt, da ist eine Seite von einem Versicherungsmarkler enthalten. Dieser hatte uns einen Ansprechpartner bei EW mitgeteilt, bei uns war das Florian Breddow Tel.: 0221 2926644-45 (Mo-Fr 8-17Uhr).

    jetzt nochmal 19 000,-

    Für die 19k€ müsst Ihr Euch beim Insolvenzverwalter melden. Der wird Euch, nachdem alle offenen Forderung angemeldet wurden, eine Quote bestimmen, was jeder Geschädigte von der noch vorhanden Insolvenzmasse bekommt.

  • Hallo Danke für die Antwort



    --- Bei mir wurde die KFW Föderung noch mal verlängert um 6 mon.

    aber sie ist ja noch nicht eingebaut. die Firma meldet sich ja nicht, erreichbar ist auch keiner


    --- die Ausfall Bürgschaft habe wir nicht, es ist nicht im Ordner, aber vieleicht rufe ich den Herrn mal an.


    --- habe Post bekommen vom Insolvenzverwalter bekommen, das ist schon bei meinen Anwalt.


    gruss gerd

  • Heute ist die komplette Anzahlung, die wir bei der EW letztes Jahr geleistet hatten, von der Ausfallbürgschaftsversicherung beglichen worden, damit ist mein erster Ausflug zum Stromproduzenten nochmal :| glücklich ausgegangen.

    noch nicht eingebaut. die Firma meldet sich ja nicht, erreichbar ist auch keiner

    Den Insolvenzverwalter anschreiben und fragen, ob die in Verwaltung befindliche Firma noch leisten kann, wenn nicht ist der Vertrag zum Einbau der Anlage aufgelöst. Weiter müssen beim Insolvenzverwalter die geleitsteten Zahlung angezeigt werden, bei denen noch keine Gegenleistung erfolgte, aber wenn Ihr einen Anwalt habt, soll der das machen.

    --- die Ausfall Bürgschaft habe wir nicht, es ist nicht im Ordner, aber vieleicht rufe ich den Herrn mal an.

    die Bürgschaft gab es nicht automatisch beim Erhalt des Ordners, die Urkunde kam erst nach Vertragsabschluss und geleisteter Anzahlung und dann haben wir auch nochmals Druck bei EW machen müssen, weil das gedauert hatte.

  • Hallo Smeerlap


    Vielen Dank für Antwort.


    ---die Sache ist bei einen guten Anwalt, er kennt sich mit Insolvenzangelegenheit aus. diue geleisteten Zahlungen sind schon aufgelistet


    --- das andere ist die Ausfallbürgschaft, die haben wir leider nicht.


    --- wenn es nicht zum Einbau kommt, muss ich mich umschauen, die alte Heizung ist fast 30 Jahre und es hätte super geklappt mit allen.


    --- Ich will auf jeden Fall wieder eine Brennstoffzelle.


    gruss

  • Der aktuelle Sachstand scheint aus dieser Stelle hervorzugehen. Es gibt einen ungenannten neuen Investor (nach den bisherigen Erfahrungen mit EW wäre ich persönlich nicht überrascht, wenn bei diesem Investor im Handelsregister wieder die gleichen Namen auftauchen... :/ ).


    Wie dem auch sei: Der neue Investor ist angeblich bereit, in eine Vielzahl der bestehenden Auftragsverhältnisse von EW ENERGY WORLD einzutreten. Wer sein Gerät schon im Haus hat und nur noch Restarbeiten benötigt (oder wer noch nichts angezahlt hat), hat also vielleicht gute Karten. Wer eine Ausfallbürgschaft hat, natürlich auch. Alle anderen werden mit ihren Vorauszahlungen zu Insolvenzgläubigern: In aller Regel dürfte das bedeuten, dass das Geld weitgehend beim Teufel ist und allfällige kleine Reste erst nach Jahren ausgezahlt werden. :evil:

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)

  • Hallo, ich bin ebenfalls von der Energy World Insovenz betroffen, in der übelsten Version: Vertrag Ende 2020, KfW-Förderung zugesagt, Abschlagrechnung erhalten und bezahlt, Vorauszahlungsbürgschaft wurde als Zug-um-Zug-Reaktion zugesagt, aber nie ausgestellt. Eine Anela Alilovski von Energy World hat im April noch Lagepläne des Hauses von mir angefordert. Keinerlei Information über die Insolvenz durch EW. Am 02.06. erreichte mich ein Brief der Kanzlei Voigt Salus Köln (ausgestellt =7.05..) mit der Mitteilung, dass diese Kanzlei als Insolvenzverwalter tätig ist. Ich wurde aufgefordert, bis zum 07.06. eine Forderungsanmeldung zum Insolvenzverfahren durchzuführen. Kein Wort zum Auftrag, nichts weiter.

    Auf der Seite der Kanzlei finden sich zur Insolvenz diese Informationen:
    https://www.voigtsalus.de/de/n…orld-gmbh-eigenverwaltung Datum: 06.04.2021 - also habe ich noch nach der Insolvenz in Eigenverwaltung harmlose Mails zu Lageplänen erhalten... https://www.voigtsalus.de/de/n…d-erfolgreich-uebertragen Datum: 05.05.2021 - und hier findet sich auf Seite 2 der ziemlich unerfreuliche Absatz:

    Zitat

    Rechtsanwalt Ellrich, Insolvenzkanzlei Voigt Salus: „... Das Ergebnis ist für die Mitarbeiter und einen erheblichen Teil der Gläubiger sehr erfreulich. Leider stellte sich jedoch im Zuge der betriebswirtschaftlichen Analyse der Erwerberin und mir heraus, dass ein nicht unerheblicher Teil der Kundenaufträge nicht weiter fortgeführt werden kann. Etwa ein Drittel der über 1000 Kunden von EW ENERGY WORLD wird die Mitteilung erhalten, dass die Aufträge nicht wie vertraglich vereinbart weiter fortgeführt werden können, weil die Verträge selbst bei größtem Entgegenkommen - als Folge des Insolvenzereignisses unter den neuen Bedingungen - nicht mehr kostendeckend abgearbeitet werden können. Die Erwerberin ist daher nicht bereit, auch diese Verträge zu übernehmen, so dass mir leider keine andere Möglichkeit bleibt, als diesen Kunden gegenüber die Nichterfüllung der Verträge zu erklären, was eine unmittelbare Beendigung der Vertragsverhältnisse zur Folge hat. Dies betrifft vor allem die Kunden, die bereits erhebliche Anzahlungen geleistet hatten; die Anzahlungen stehen aufgrund des Insolvenzereignisses und der damit verbundenen Rechtsfolgen weder der Insolvenzmasse noch der Erwerberin zur Verfügung. Ich bedauere sehr, dass ich genau für diese Kunden keine besseren Nachrichten habe. Ihnen verbleibt jetzt mit ihren Rückzahlungsansprüchen nur noch die Teilnahme als Insolvenzgläubiger. Im Verfahren können die Rückzahlungs- und Schadensersatzansprüche zwar zur Insolvenztabelle angemeldet werden; bei Abschluss des Verfahrens ist jedoch allenfalls mit einer quotalen Befriedigung der angemeldeten Forderungen zu rechnen, sofern Kunden über keine Sicherheiten (z.B. Anzahlungsbürgschaften) verfügen.“

    Ich bin fassungslos und schalte einen Anwalt ein. Nach meinen Recherchen sind jetzt einfach mal 19.000 Euro weg - und die sind kreditfinanziert... vielleicht gibt es irgendwann mal 10% aus der Insolvenzmasse...

    Könnte hier eine Sammelklage in Frage kommen?

    Überschlagen wir das mal: ein Drittel von 1000 Aufträgen wird einfach nicht ausgeführt, diese Kunden haben Anzahlungen von

    jeweils ca 19.000 Euro geleistet. Es geht also um ungefähr 5.700.000 Euro ??!! Und selbst wenn nur die Hälfte dieser Gruppe Anzahlungen geleistet hätten, dann geht es immer noch um 3 Mio Euro..!? Ein Teil wird das Glück haben, durch eine Vorauszahlungsbürgschaft geschützt zu sein. Ich nicht.

    Ein Alptraum.

    Ich suche andere Betroffene und falls jemand irgendeinen Tipp hat, was ich in dieser Situation tun kann, bin ich sehr dankbar....

  • Könnte hier eine Sammelklage in Frage kommen?

    Gegen wen? Die Knete ist entweder wirklich weg oder unerreichbar auf den Cayman Islands.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)

  • Hallo NDS-BU


    Wir haben 2 mal 19 000,-€ bezahlt, war meine ausbezahlte Lebensversicherung, -ohne Ausfallbürgschaft.


    Die Anlage sollte am 14,06.2021 eingebaut werden, aber bis jetzt meldet sich niemand,

    haben aber auch keine auflösung des Vertrages bekommen.


    Ich habe schon einen RA eingeschaltet, der hat jetzt die Forderungsanmeldung für uns gestellt.


    Übrigens die Post vom RA Voigt Salus hatten wir am 14.05.2021 im Briefkasten, ausgestellt wurde er am 07.05.2021


    gruss gerd

  • Hallo GeorgBU,


    bin heute dem Forum beigetreten, da ich auf Deinen Blog gestossen bin während der Such nach Hilfe und ich in der gleichen Situation wie Du bin.


    Habe das Gerät eingebaut bekommen, läuft auch, nur Stromzähler muss noch vom Netzbetreiber ghemacht werden. Der sträubt sich noch.

    Bei KFW Bevollmächtigter von der EW habe ich angerufen. SDie sagte, sie braucht für KFW Auszahlung das Abdrückprotokoll und die Schlussrechnung.

    Schornsteinfeger hat auch noch eine Sached mit dem Erbauer zu klären....


    Es gibt zwar offiziell eine Nachfolgefirma, die auch die bestehenden Aufgaben aus den Installationen weiter führt, ich bekomme aber niemanden zu greifen. Telefon ist abgeschaltet und Mails bleiben unbeantwortet.


    Wie machst Du jetzt weiter?

  • Hallo Betroffener EW Kunde


    bin auch geschädigt, einbau erst garnicht erfolgt, aber die anzahlungen 2 x19 000,-€ sind weg,

    Der Edelstahlkamin 8,00m , liegt jetzt bei mir in der Garage und die Leerrohre und noch eine Kiste Install Material. wurden noch geliefert. der Einbau sollte am 14.06.2021 statt finden


    Ich habe heute morgen mit der Firma telefoniert, war nur eine arme mitarbeiterin dran, <Ich wollte Hern Möllenhoff sprechen

    wollte Sie mich nicht durchstellen.


    https://brennstoffzelle4home.com/ tel. 022167027400


    gruss gerd