Online-Befragung im Förderprojekt "Bidirektionales Lademanagement"

  • Das Institut CENTOURIS der Universität Passau führt im Rahmen des Förderprojekts „Bidirektionales Lademanagement (BDL)“ eine ca. 15-minütige nicht-kommerzielle Online-Umfrage durch.


    In dieser Befragung geht es um bidirektionales Lademanagement sowie um die hiermit verbundene Preis- und Angebotsgestaltung. Ihre unmittelbaren Erfahrungen und Anforderungen als Nutzerin bzw. Nutzer eines Elektroautos sind hierfür essentiell.


    Für die Teilnahme ist dringend erforderlich, dass Sie über die Möglichkeit verfügen, ein Video mit Tonspur (ohne Untertitel) anzuhören.


    Hier gelangen Sie zur Umfrage: https://d272.keyingress.de/goto/web


    Nach Abschluss der Befragung haben Sie die Möglichkeit, sich für die Verlosung eines iPads bzw. 5 Abos der Zeitschrift „Electrified“ anzumelden. Außerdem können Sie eine Ergebniszusammenfassung nach Befragungsende erhalten.


    Für Rückfragen können Sie uns gerne unter projekt-bdl@uni-passau.de kontaktieren.


    Bitte beachten Sie, dass wir als wissenschaftliche Institution keinerlei Unternehmens- oder sonstige Interessen vertreten - unser Ziel ist stets eine hohe Nutzerfreundlichkeit entwickelter Systeme und Konzepte.


    Weitere Informationen zum Forschungsprojekt, das über drei Jahre hinweg durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, finden Sie hier: http://www.uni-passau.de/bdl


    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


    CENTOURIS


    Institut der Universität Passau

  • 2 Fehler:


    1. Personen ohne Fuehrerschein duerfen nicht an der Befragung teilnehmen

    2. Wenn ich bereit bin 5.000 Euro fuer die bidirektionale Ladefaehigkeit meines Elektroautos und den Erwerb und die Installation der Ladestation auszugeben, wird mir diese Option in der darauffolgenden Prueffrage nicht angeboten. Hier muss ich mir dann selbst widersprechen um die Befragung abzuschliessen.

  • Kein Wort zum induktiven Laden. Produkte nach SAE J2954 kommen demnächst auf den Markt.

    In ein paar Jahren wird uns das tägliche "Steckern" albern vorkommen. Wenn wir über die Zukunft reden, dann induktiv.

    Zum Einen, weil Laternenparker-Laden mit Kabeln zum Vandalismus einlädt. Zum Anderen weil sich nur die Technik durchsetzt, die das Leben leichter macht.

    Citroen C-Zero, 35qm PV, 12kWh LiFePo (15x250Ah, Winston), 4kW Taiwan-Inverter, DIY BMS
    Hausdämmung 16cm PS 0.035

  • In ein paar Jahren wird uns das tägliche "Steckern" albern vorkommen. Wenn wir über die Zukunft reden, dann induktiv.

    Einspruch, da hat die Effizienz ein Wörtchen mitzureden - und in Deutschland die Angst vor Elektrosmog. Ich denke nicht, dass sich induktives Laden durchsetzen wird.

  • Die Zielrichtung sind interessanterweise die autonomen Fahrzeuge: 11kW mit 94% über 10 Zoll

    Die gibt es auch in Industriehallen zu hauf. Ach ja "German Angst". Diese Deutschen rotten sich selbst aus weil "in so eine schlimme Welt kann man ja gar keine Kinder setzten". Die Zukunft gehört offenbar den Sorglosen.

    Citroen C-Zero, 35qm PV, 12kWh LiFePo (15x250Ah, Winston), 4kW Taiwan-Inverter, DIY BMS
    Hausdämmung 16cm PS 0.035