Dachs oder nicht Dachs

  • Hallo Dachs Gemeinde,


    ich stehe vor der Entscheidung eine neue Heizanlage einzubauen und bin bei der Suche von Alternativen zur Brennwerttechnik auch auf den Dachs gestoßen. Bei einem Angebot von 33T€uronen habe ich aber immer noch ein wenig Bauchschmerzen. Wärmepumpe und Solar scheiden leider aus (zu hohe Vorlauftemp. keine Fläche für Solar).
    Auf der Suche nach Motivation und Argumenten gegenüber meiner obersten Zivildienstbehörde (Ehefrau) hier die techn Daten:


    Mehrfamilienhaus 480 m²
    7 Wohnungen
    14 Personen
    9000m³ Erdgas
    25.000 kWh Strom


    Hat jemand ein ähnliche Objekt?
    Komme ich auf die erfordeliche Laufleistung lt. Angebot 4000h?
    Gibt es eine rechtlich einwandfreie Möglichkeit den Strom an die Mieter zu verkaufen?
    usw.


    in Erwartung ernstgemeider Ratschläge


    RolandS

  • Zitat

    Original von RolandS


    Gibt es eine rechtlich einwandfreie Möglichkeit den Strom an die Mieter zu verkaufen?


    Das Thema Verkauf von Strom an Mieter ist ein sehr ausführliches, welches beim 3. BHKW-forentreffen von sehr kompetenter Seite her behanldet wird. Die Teilnahme am Fachforum ist kostenlos. Es gibt noch ein paar Restplätze.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

    Einmal editiert, zuletzt von Bruno44 ()

  • Also als erstes ein Hallo.
    Dann als zweites, schonmal die "SuchenFunktion" genutzt?
    Viele Threads sind genau deine Frage.


    Aber um dich schonmal ein bischen zu füttern.


    Also bei 9.000 m³ Erdgas bis du auf der sicheren Seite.
    So wie ich deinen Text interpretiere hast du eine uralt Heizanlage?
    Wenn ja wird ein BHKW nicht mehr an Bezug erzeugen, denn du wirst hier lernen, die Energie die du einsetzt wird in 1/3 Strom und 2/3 Wärme zerlegt.
    Daher würdest du im Vergleich zu einer modernen Brennwerttherme mehr Gas verbrauchen für die gleiche Wärme.
    Aber die Dinger machen numal keinen höherwertigen Strom.


    Ich empfehle dir dich erstmal hier durch viele!!! Seiten durchzuarbeiten,
    Verkauf an Mieter, Energierecht etc. ist hier schon oft gelaufen.
    Es gibt hier auch einige Betreiber die genau diese Modelle fahren.


    Und dann dich genau in diener Umgebung nach Händlern umzusehen, diese durch referenzen abzuklopfen und dann zu entscheiden.


    Zu deiner Finanzministerin, die hat fast jeder hier im Nacken :D
    Also mach eine Dafür und Dagegen Liste und lass Zahlen sprechen,
    der Rest ist bei Frauen Bauchgefühl und viel Überzeugungsarbeit.

  • Hallo RolandS,


    bei den Objektdaten würde ich mal auf Anhieb sagen, das sich ein Dachs bei dir auch wirtschaftlich lohnen wird (Ökologisch sowieso). Bei 14 Personen ist auch die Laufzeit im Sommer nicht zu verachten der für den WW-Bedarf benötigt wird. Wegen dem Stromverkauf schau doch mal im Beitrag zum Forumstreffen nach. Genau dieser Punkt wird von C. Meyer dort behandelt. Ich glaub noch sind Plätze frei. Es ist für dich aber eine lange Anreise. Aber vielleicht kannst du dich ja mal direkt an Herrn Meyer wenden (info@energy-consulting-meyer.de).


    Gruß Dachs