Systemtrennung nimmt Brennwerteffekt weg

  • Hallo GB1530,


    der Abgas-Massenstrom von Heizöl Dachs ist 11,92 g/sec und die Temperatur nach Kondensor ist rund 50 °C je nach Rücklauf Temperatur vom Puffer. Je höher die Temperatur desto schlechter wirkt der Kondensor. X(
    Vielleich kannst Du damit mal rechnen was da noch verloren geht. :)


    http://bhkw-forum.de/forum/wbb…pper&itemID=149&type=page


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

    2 Mal editiert, zuletzt von Spornrad ()

  • Hi,


    schön, dass das hier auf so eine Resonanz trifft!


    Also so auf die Schnelle hab ich erst mal nur den Energiegehalt von trockener Luft gefunden, etwa 1kJ/(kg*K). Bei Spornrads 11,9g/s und 30K Differenz wärens also schon mal knapp 350W, die der Zusatztauscher bei trockenem Abgas holen würde.


    Wo das Zeug aber schon aus dem Dachs-Kondenser kommt hat es sicher fast 100% Luftfeuchtigkeit, da muss ich noch ne Formel für finden, da sitzt noch einiges an Energie drin...


    Grüße,
    Björn

  • Hallo,
    das klingt interessant. Ich habe gestern mein EC-Power BKHW angeliefert bekommen und aus den technischen Unterlagen geht hervor, dass das Gerät im nicht kondensierenden Brennwertbetrieb mit einer maximalen Abgastemperatur von 110° läuft. Da könnte man locker mit einem nachgeschalteten Zusatztauscher noch einiges herausholen. Wenn ich nach der Formel oben vorgehe und den Abgasstrom von 130 Kg/h und einer 80K Differenz im Wasser ausgehe, sind das grob 3 kW Extraleistung.


    Bevor jetzt einer bei der Temperaturdifferenz stutzig wird: es gibt in dem Gebäude eine Zu- und Abluftanlage mit einer Wärmerückgewinnung aus der Abluft. Diese wärmt im Winter die angesaugte Frischluft vor. Ich will einen kleinen Teil dieser Vorwärmung über den Abgaswärmetauscher leiten.


    Ach ja - wie kalt darf ein Abgaswärmetauscher eigentlich werden? Gibt es da, den Gefrierpunkt natürlich als unterste Schwelle gesehen, abgasseitig irgendetwas zu beachten?

    Gruß
    Michael


    Alle sagten: Das ist unmöglich! Dann kam einer der dies nicht wusste und tat es einfach.

  • Hallo,


    kann so kalt wie möglich werden und natürlich etwas oberhalb Gefrierpunkt da es sonst zufrieren würde. Das Ganze muss natürlich auch Korrosionsfest sein.


    Gruss


    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo Spornrad


    Da kommt die Sache mit der tiefsten Rücklauftemperatur die ist der größte Faktor zur herab Kühlung des Abgases,bei einen Objekt mit Fußbodenheizung ist das schon optimal.
    Nur mal so ein geistes Blitz macht eigentlich eine Wärmepumpe Sinn zur herab Kühlung des Abgases?

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo,


    eine Wärmepumpe wäre auch gut aber die kostet einiges und nur dafür wird sich das wohl nicht lohnen. Es kommt drauf an was an Restwärme anfällt und es gibt kaum sehr kleine Wärmepumpen.
    Gruss


    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo.


    Hier mal ein Zwischenstatus zu meinem weiter oben gemachten Gedankenspiel:


    Ich habe günstig einen Viessmannn Abgaswärmetauscher für Öl-Brennwertgeräte ersteigert und diesen in den Abgasstrom meines EC-Power BHKW (15,2el/30th) eingebunden. Das Abgas verlässt das BHKW mit 80-110°C und kommt hinter dem 2. Tauscher mit etwa 35°C heraus.


    Die Temperaturdifferenz des angeschlossenen Heizregisters zur Luftvorwärmung in der Lüftungsanlage beträgt 7°C bei 15° Rücklauftemperatur.
    Bei einem Volumenstrom von 360l/h errechne ich eine Brennwertleistung 2,9 kW.
    Kann das stimmen? _()_


    Mal sehen wie sich das im Winter mit Rücklauftemperaturen um 5° weiter entwickelt...

    Gruß
    Michael


    Alle sagten: Das ist unmöglich! Dann kam einer der dies nicht wusste und tat es einfach.

  • Moin zusammen,


    Kurzes Update zum Thema: wir haben seit Ende September ein XRGI6 mit AWT von EC Power bei uns im Haus in Betrieb. Im Rahmen des Umbaus der Heizungsanlage haben wir gleich den Fussbodenheizkreis (BJ 1986) gereinigt und hydraulisch abgetrennt. Damit trat dann auch das eingangs erwähnte Problem mit der hohen Rücklauftemperatur im Primärkreis von stets deutlich über 54 Grad Celsius auf. Der AWT war somit zur teuren Deko degradiert.


    Aber die Firma Metric GmbH (http://www.metric-gmbh.eu/) hatte mit dem Thermopulse WT-D die passende Lösung parat. Wir haben nun sogar eine neue Variante laufen, die pulsweitenmodulierte bzw. über ein 0-10 V Signal modulierte Pumpen ansprechen kann - den Thermopulse WT-D PWM.


    Das Gerät funktionierte mit unserer 0-10V Pumpe auf Anhieb und tut ganz unspektakulär was es soll: bei einer Vorlauftemp von ca. 78-80 Grad liegt die Rücklauftemp abhängig von der Außentemperatur nun immer sauber 4-5 Grad über der Rücklauftemp des abgetrennten Sekundärkreises. Die 5 Grad setzen sich zusammen aus einer eingestellten Temperaturdifferenz (kennliniensteilheit) von 2 Grad und einem Offset auf die Rücklauftemp des Sekundärkreises von 3 Grad. Damit hat auch der Mischer im Sekundärkreis bislang stets genug Futter zum regeln.


    Also Fazit: super Produkt, tolle Firma, kompetente Beratung, Made in Germany und preislich absolut in Ordnung.

  • Moin und willkommen im BHKW-Forum!


    Ohne mich da jetzt einzuarbeiten... Dieses Gerät aus dem Shop vom Forengründer @Tom3244 sollte den Regelungszweck (PWM bzw. 0-10V anhand von deltaT) auch erfüllen können und kostet nur rund die Hälfte: https://energietec.eu/regelung…1-r/esr31-r-solarregelung Es sei nur erwähnt, weil Dein Beitrag auf die Metric GmbH ein wenig werblich wirkt. Was ja nichts bedeuten muss, aber als erster Beitrag natürlich immer komisch kommt. ;)

  • Danke für den Willkommensgruß und für den Tip! Schönes und informatives Forum hier. Hab keine kommerziellen Interessen. Bin einfach nur zufrieden wie das gelaufen ist und der entscheidende Tip kam ja von hier.


    Mein Heizkreisregler Regtronic RH-B von Oventrop / Resol hat auch eine Delta T-Funktion. Allerdings ist die für den Wärmeaustausch zwischen Wärmequelle (Heizkessel) und Senke (Speicher) gedacht. Das hat leider nicht funktioniert. Hatte dazu auch intensiven Austausch mit dem Hersteller.


    Die TA Regler gefallen mir sehr gut, besonders diejenigen die frei programmierbar sind. Das hätte mir sicher einige Probleme erspart. Aber als ich die gesehen hatte, war der Oventrop-Regler schon verbaut und läuft bis auf die obige nötige Ergänzung auch zu vollen Zufriedenheit.

  • Hallo und Willkommen im Forum,


    vielleicht würde mal eine Skizze zur Hydraulik helfen,
    denn ich frage mich, wie hier welche Pumpen angesteuert werden.
    Aufgrund der Systemtrennung im Wärmeverteiler von ECpower seh ich nicht auf Anhieb, wie durch externe(?) Pumpenansteuerung der integrierte AGWT niedere Temperaturen bekommt.

  • Moin, mit dem AWT des BHKW hat das nur sekundär zu tun. Der soll nur mit einer möglichst niedrigen Rücklauftemp versorgt werden.


    Und hier ging’s ja darum, dass eine Systemtrennung zu hohe Rücklauftemperaturen zur Folge hat. Deshalb diese Zusatzsteuerungen, die das beseitigen.


    Anbei ein Bild von meiner Konfiguration. Der Thermopulse ist der kleine weiße Kasten links Mitte. Oben der sekundärkreis mit Mischer, Mitte der PWT und unten der Primärkreis mit der 0-10V Pumpe (blau) und nem Volumenstromsensor (rot). Die Temperaturdifferenz wird zwischen Rücklauf Rücklauf Primär und Sekundär gebildet.

  • ah, okay ^^


    ...ist hier bei uns immer so ne Sache, bei all den Primär- und Sekundärkreisen
    die bei BHKWs meist von Hause aus auch schon einen mitbringen.


    Bei Dir halt die Regelung rein in der Verteilung
    und nichts beim Wärmeverteiler von ECpower eingegriffen
    -der nach meinem Empfinden seinen Job auch sehr ordentlich erledigt-