BHKW Powerblock Lion von OTAG = Negativer Erfahrungsbericht

  • Hallo zusammen,


    ich finde, das folgendes Schreiben (an den Installateur) einen nachvollziehbaren Eindruck wiedergibt, wie mit den Lion Kunden umgegangen wird:


    „Lion Powerblock“



    Sehr geehrte Damen und Herren,
    sehr geehrter Herr xxx,


    inzwischen sind wir nicht nur vom Lion enttäuscht, sondern auch von den Technikern, welche via Modem zugriff auf den Lion und somit auf unser Heizverhalten haben.
    Zum wiederholten Male verstellte man gestern wieder die Parameter – trotz bereits erfolgter Unterlassungsbitte!
    So wurde das Heizungswasser auf 55°C und das Brauchwasser gar wieder auf 0°C(!) gestellt.
    Des weiteren stellte man die Leistungsstufe von Stufe 6 (von 9 möglichen) einfach auf die unglaubliche
    Stufe von 1!
    Die Folge war natürlich eine drastische Absenkung der Temperatur im Kombispeicher.


    Wir empfinden dies als willkürlichen und bevormundenden Eingriff in unseren persönlichen Heizbedarf!
    Wir dulden dies nicht länger und möchten derartige Vorkommnisse nicht noch einmal erleben müssen.


    Gegen 20:00 Uhr bemerkte ich erst diesen unmöglichen Zustand und stellte die vorherigen Einstellungen wieder her.
    Der Lion fiel dann am 26.03.2007 gegen 20:15 Uhr wiedermal total aus und wieder ohne den Spitzenlastkessel in Aktion treten zu lassen. Die Folge war auch wieder, das die Pufferspeichertemperatur bis um 23:15 Uhr des 26.03.2007 auf unter 32°C fiel.
    Unsere Mieter machten uns leider gegen 23:00 Uhr darauf aufmerksam.
    Mit welchen Emotionen möchte ich gar nicht erst wiedergeben.


    Sollte so etwas noch einmal vorkommen, sind wir nicht mehr bereit, das Gerät weiterhin zu betreiben und machen von unserem Recht Gebrauch, den Vertrag zu wandeln.
    Alle bisherigen und noch anfallenden Kosten werden wir Ihnen dann berechnen müssen.


    Es ist für Otag beschämend, das wir bis heute nicht ein Schreiben oder Anruf von der Fa. Otag auf unsere Schreiben erhielten.


    Mit freundlichen Grüßen


    Marcus

  • Hallo Marcus!


    Im vorfeld der Dachsentscheidung hatte ich auch mal mit "Eurer" Vertriebsfirma zu tun.
    Also die versprochene Wirschaftlichkeitsberechnung kam prompt, und es wurde noch mehrfach tel. nachgehackt.....


    Wie sich so ein verhalten nach dem Kauf ändern kann....


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Dachsgärtner,


    ja bis zum ersten Quartal 2007 war auch alles "Friede, Freude Eierkuchen" ))))


    Ein sehr symphatischer und etwas schüchtener Angestellter dieser Firma war sehr um uns bemüht.
    Nun darf (oder traut) er sich nicht mehr.


    Gelegentlich haben wir "konspirativen" Kontakt und daher vermute ich, das es für diese Herren noch recht "Dicke" kommen wird; es sei denn, sie bekommen alles in den Griff oder loyale Kunden die besonderes mögen.


    Er versucht auch woanders unter zu kommen, da er selbst nicht mehr 100% daran glaubt.


    Schönes Wochenende @all ^^


    LG
    Marcus

  • Hallo Marcus!


    Zitat

    loyale Kunden die besonderes mögen.


    Kalte Heizung, lauwarmes Wasser???


    Unsere heutige Jugend würde sagen das ist total abgefahren!! ))))


    Gruß Dachsgärtner


  • ^^ :-(/ :rolleyes: Ich finde zwar auch das man darüber lachen kann, möchte aber doch meine Betroffenheit zumn Ausdruck bringen.


    Denn als Betroffener vergeht einem das lachen..... :-(/ ;(


    Grosses Kompliment an antje für den Bericht, den Mut und trotzdem die offensichtliche Liebe zur Kraft-Wärme Kopplung. ^^

  • Hallo Dachsfan!


    Ich lache mit sicherheit nicht über die Lion-betreiber, deren Mut, ein neues BHKW zu instalieren leider damit erwiddert wird, das der Hersteller ein unzureichend erprobtes Produkt auf die Menschheit losläst.


    Aber darüber, das dann seitens des Herstellers dies noch als normal angesehen wird, darüber kann man ja leider nur Lachen!


    Ich würde es mir als lion bändiger gut überlegen, wie lange ich noch stillhalten möchte.....


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo, da ich auch für einen Lion großes Interesse habe.Frage ich es muss doch schon mehr Betreiber eines Lion geben,die sollten mal hier im Forum ihre Meinung dazu sagen!

  • Hallo!


    Ich habe hier im Forum noch von keinem anderen Lion-Betreiber gehört.
    Aber in einem anderen Forum habe ich letztens eien Bericht von einem Betreiber gelesen, der nach anfänglichen Schwierigkeiten nun zufrieden mit der Anlage ist!


    Einfach mal beim großen G KWK oder BHKW eingeben, und Du wirst dieses Forum finden!


    Ich finde diese technologie eigentlich auch recht interesant, vor allem vor dem Hintergrund, das ein Dachs eigentlich viel zuviel Strom für ein normales EFH Produziert, denn leider sind die Preise, die man beim Rückspeisen bekommt einfach zu gering.


    Mal schauen, vieleich wird der Löwe ja doch noch erwachsen!


    Gruß Dachsgärtner

  • Zitat

    .. ein Dachs eigentlich viel zuviel Strom für ein normales EFH Produziert, denn leider sind die Preise, die man beim Rückspeisen bekommt einfach zu gering.


    ^^ :tongue: Alle warten auf das neue KWK Gesetz....
    Die Rückspeisevergütung bestimmt die Politik, für PV Strom wird gemäß EEG etwa 50 ct / kWh bezahlt. Erst diese Vergütung hat den Zubau von PV Anlagen ermöglicht, da die Politik die KWK Anlagen mindestens verdoppeln möchte, werden entsprechende Förderungen notwendig sein.....


    Es bleibt spannend :rolleyes:

  • Hallo zusammen & Dachsfan,


    ja ich bin nach wie vor von BHKW´s überzeugt.
    In "meiner Firma" betreiben wie ja auch etliche, allerdings sind dies wahre Kraftpakete ))))


    Z.Zt. berechne ich gerade für einen Freund der unbedingt auf Solarheizen setzen will, den Energiebedarf seines geerbten 550m³ MFH, worin nur er, sein bruder mit Familie u. seine Mutter leben werden.


    Das Gebäude wurde bisher via Srom beheizt...
    Muß ein Pöl-Tank besondere Auflagen erfüllen und gibt es Versorgungsengpässe?


    LG
    Marcus

  • Hallo Marcus,
    gesetzliche Auflagen kenne ich nicht (was nicht heissen muss, dass es keine gibt!)
    Es ist Kunstoff oder Edelstahl empfehleswert, keine Kupferleitungen, und dann sollte mann mehrere Einzeltanks nehmen, die dann einzeln zu entleeren/befüllen sind! Damit vermeidet man, dass beim Nachtanken frisches mit altem Pöl vermischt wird, wegen der Haltbarkeit!


    Naja und dunkel sollte die Lagerstätte sein, wenig Temeraturschwankungen, so um 15°C wäre optimal


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo an Alle


    Ich habe mich vor zwei Jahren mit dem Thema ausführlich beschäffigt.


    Eine Lagerstättenverordnung gibt es dafür nicht.


    Der optimale Tank ist ein Erdtank innen beschichtet und Säure resistent


    Erdtankanlage haben den Vorteil das die Lagertemperatur niedrig ist und das Pöl nicht so schnell verharzt.


    Da es kein Gefahrgut ist und auch noch nicht in Brandtklassen eingeteilt ist ,braucht lt. Bauordnungsamt nicht mal einen Genehmigung dafür.


    Bitte kein Kupferleitngen verwenden, die halten das nicht langeaus.


    Ein normales Emetro Rohr im Schutzrohr z.B. PE Rohr verlegt ist dort die bessere Wahl.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • @Marcus
    Ich habe meinen alten Kunststoff-Heizungstank reinigen lassen und mit einer dicken PVC-Folie ummantelt, es geht auch Teichfolie, muß halt eben dunkel sein. Beim Tanken sollte man auch darauf achten, daß nicht so arg viel altes Pöl im Tank mehr drin ist.
    Versorgungsengpässe sehe ich keine, aber der Preis ist enorm gestiegen, auch wegen der hohen Nachfrage. Dieses Jahr werde ich für 81,5ct/l Rapsöl tanken, das ist schon teuer, aber in meinem Fall bedeutet das lediglich max. 50€ Heizkosten im Jahr mehr.
    Mal warten bis der € wieder schwächer wird, dann werden die Tankstellen einige Cent mehr verlangen, weil der Ölpreis z.Zt. über 80$ pro Berrel liegt und steigt tapfer weiter.

  • Vielen Dank Euch allen (y) ^^
    das war schon sehr hilfreich, dankeschön.


    kostet Pöl demnach 1/3 mehr als mineralisches Heizoil??


    Ich dachte bei meinem Kollegen an einen Pöl-Dachs.
    Aber ob der sich dann finanziell rechnet?


    ...dieses Leben ist eines der teuersten :D ...


    LG
    Marcus