Unsymmetrische Last am Generator

  • ich vermute, das wegen der schieflasten beziehungsweise diese schnellen lastwechsel es zu meinen Problemen kommt.

    Das klingt jetzt stark nach "Symptom überdecken", nicht nach Ursachenbeseitigung. Die Wechsellasten auf dem Netz können nicht direkt auf deinen Verbrenner durchschlagen und die Luftbläschen, die das Schütteln verursachen, kommen sicher nicht von einer Schieflast auf der Generatorseite. Wenn die Beseitigung der Bläschen auch das Schütteln beseitigt, was ist dann das Problem? Oder ist das Schütteln dann immer noch vorhanden?


    Ein zusätzlicher Wechselrichter kostet auf Dauer schon einiges an el. Verlusten, selbst im Leerlauf. Sowas würde ich nicht auf Verdacht einbauen, damit da 365Tage mal 24Stunden el. geheizt wird.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Die Rückführung hat nichts mit den Bläschen zutun, du wirst damit nur ein Teil aus dem Kreislauf holen.

    Entweder ist die Saugleitung undicht, oder dein Heizöl gast aus.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • hm, oberhalb der Pumpe, der kleine Schlauch, da sind keine.


    Bisher war es ja so, das die rückleitung über einen T wieder in die Pumpe ging.

    Wie gesagt, beim rütteln hat sich wie Schaum in der rückleitung gebildet und dies hat sich dann im Filter angesammelt.


    Der bhkw liegt weit unterhalb vom Tank, beziehungsweise Tank Niveau, an sich würde man keine Pumpe brauchen und bei Undichtigkeiten würde es nach Öl stinken beziehungsweise auslaufen.


    die Geschichte mit dem ausgasen ist interessant, die Pumpe lief ja bis heute quasi im Kreis und hat straff Druck aufgebaut.

  • Undichtigkeit in einer Saugleitung kann zu den Blasen führen, es kann Luft angesaugt werden, da Flüssigkeitsdicht noch lange nicht Gasdicht ist läuft da auch nichts raus... Hast du keinen Luftabscheider direkt vor dem BHKW?

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Ich selbst hatte das Problem mit den Luftbläschen auch. Habe zuerst auch an undichte Saugleitung gedacht. Habe die Leitung bis zum Tank getauscht. Hat nichts gebracht. Habe die Leitungen in den Tanks und die T-Stücke ersetzt, den Abstellhahn, den Vorfilter usw alles getauscht. Die Luftblasen sind geblieben. Habe dann gegoogelt und bin auf das Ausgasen vom Heizöl gekommen. Habe jetz direkt vorm BHKW einen kleinen Vorratsbehälter mit ca. 0.5Liter inhalt. Oben Pumpe mit Leitung vom Tank rein und Überlauf zurück in den Tank, unten die Leitung zum BHKW. Seitdem keine Probleme mehr.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • Habt ihr nicht einen Ölfilter mit Entlüfter? Wie bekommt ihr denn die Luft nach einem Filterwechsel raus? Ich dachte sowas ist Standard


    https://kk-dichtungstechnik.de…1HogxgEAYYAiABEgJgWvD_BwE


    Damit kämen dann nur noch innerhalb des Gehäuses Undichtigkeiten oder Ausgasungen in Frage. Wobei die in kleinen Mengen von der Rücklaufleitung ins Filtergehäuse und wieder abgeschieden werden würden.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Habe ich dran, hat nicht funktioniert, weil die Ausgasung da entsteht wor der Unterdruck am höchsten ist. Und das ist direckt vor der Pumpe. Die sitzt bei mir 5cm vor der Einspritzpumpe.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • Hallo AMG-Peter,


    wie weit bist du mit dem SMA Einbau gekommen ? Da ein Kollege von mir ähnliches vor hat hoffe ich du kannst ein paar Detailfragen beantworten :

    - wo genau im Leistungszweig hast Du den SMA platziert

    - wie hast Du die Erdschlußüberwachung ausgetrickst

    - welchen Brückengleichrichter nutzt Du

    - reicht die Remanenz im Generator aus oder hast Du Kondensatoren zur Erregung eingebaut

    - schafft es der Anlasser den Motor problemlos zu starten

    - wie hast Du die Generator- und Netzüberwachung des BHKW "überbrückt"


    Und hattest du vor dem Umbau mal getestet mit weniger Leistung zu fahren, also nur 5KW anstelle von 7,5KW ?

  • Ich glaube das SMA Projekt braucht er nicht, da die Problem von den Luftblasen in der Kraftstoffleitung kommen.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW