ecoPower4.7 GSM-Modul Fernwartung

  • Hallo liebe Forumsgemeinde!


    Seit Vaillant 2018 die Umstellung der Fernwartung auf VPN-Modem vorantrieb, die ich verweigert habe, liege ich im Clinch mit meiner Servicefirma.

    Ende 2018 war plötzlich die SIM-Karte, die mit der Anlage geliefert wurde, gekündigt. Ich tauschte sie gegen eine eigene Congstar-Karte, die ich übrig hatte. Nach einer folgenden Wartung war dann plötzlich die Antenne am GSM-Modul ausgesteckt (ein Versehen?). Im Januar dieses Jahres nahm Congstar den Service CSD (leitungsvermittelter Zugang) aus dem Vertragsumfang. Ich tauschte die Karte gegen eine von Vodafone. Meine Servicefirma meldete, dass der Fernwartungszugang klappte. Im Juli bei der nächsten Störung kam plötzlich keine SMS mehr. Auch der Service-Techniker schrieb, er käme nicht mehr auf die Anlage. Es funktioniere nur noch mit den neuen VPN-Boxen. Er selber könne sich nur noch auf diese VPN-Boxen aufschalten.

    Nun meine Frage: Ist da was dran oder will man mich nun endgültig dazu drängen, umzustellen? Wenn ich die Einwahlnummer anrufe, meldet sich das GSM-Modem. Wie kann ich prüfen, ob der weitere Zugang geht oder nicht?


    Danke für jede Hilfe!

  • Hallo ecoFrust2012,


    auf die Installation der VPN-Box habe ich mich bisher auch nicht eingelassen, zumal ja dadurch wieder zusätzliche Installationskosten für den Betreiber anfallen. Außerdem: Wer weiß schon, ob für diesen "neuen Service" für die Nutzungs des Vaillant-Portals nicht zukünftig dann auch noch regelmäßige Kosten für "diese Dienstleistung" anfallen ?
    Bei mir läuft ein analoges Modem (ähnlich wie ein "altes" Faxmodem), was bei der Installation des BHKW auf meinen Wunsch hin damals installiert wurde. Ich wollte das EcoPower 4.7 lieber an eine Festnetzleitung anschließen und nicht an eine Mobilfunkverbindung, die ja auch immer mit zusätzlichen Gebühren zu Buche schlägt und auch nicht in jedem Keller einwandfrei funktioniert.
    Auch ist für mich die Einwahl per Festnetz (und EcoHome-Software) auf das BHKW ohne Verbindungskosten möglich. Schließlich hat ja fast jeder eine Telefonflat beim Festnetz. ;)
    Ich habe versucht "mich schlau zu machen", was die VPN-Box betrifft und welche Vor- und Nachteile sie bietet. Soweit ich das herausfinden konnte, bietet sie mir derzeit eigentlich überwiegend Nachteile und kaum Vorteile.
    Die Vorteile schlagen wohl derzeit ausschließlich bei Vaillant zu Buche.
    Insofern betreibe ich erstmal weiterhin das Modem. Eine Einwahl von außen ist bei mir, wenn man gewillt ist, eine Lösung zu finden, auch weiterhin möglich - auch wenn wohl bei vielen Leitungen (Providern) es zur Umstellungen auf IP-Telefonie kommt und es dadurch zu Beeinträchtigung der Festnetzverbindungen kommen kann.
    Dennoch behalte ich erstmal mein Analog-Modem und mein Fachhandwerker kann auch noch zugreifen.

    Falls ich mal eine Zugriffsstörung vermute, dann rufe ich einfach das Modem an und wenn ich dann die (guten alten) Piepstöne höre, ist davon auszugehen, dass das Modem einwandfrei arbeitet und die Verbindung funktioniert.
    Wenn sich dein Service-Techniker nicht mehr einwählen kann: Ist das die Aussage des eines Vaillant-Servicetechnikers (hier "gibt" evtl. die Firma das so vor) oder ist es die Aussage des Fachhandwerkers ? Der Fachhandwerker sollte normalerweise die Einwahl noch bewerkstelligen können, wenn er denn möchte.
    Ich kann leider nur über die Festnetz-Variante berichten. Ob sich das bei der GSM-Variante ganz genau so verhält, weiß ich nicht.


    Gruß
    deuba