Einstellungen am SMA Wechselrichter für Exide Batteriespeicher

  • Hallo,

    Wir haben heute unsere neuen Batterien installiert und mir fehlen einige einstellparameter...


    Der Wechselrichter (SMA SI 4500) will folgendes wissen...

    Volt normal

    Volt minimal

    Volt maximal


    Die Batterien sind EXIDE Sonnenschein A612/150 ...also 150Ah und 12V

    Davon habe ich 5 in Reihe geschaltet un auf die 60 V mit denen der WR Arbeitet zu kommen.

    Mich interessiert was Ich für den Wert Volt maximal einstellen muss/darf.

    Denn ich habe jetzt 74Volt eingestellt und der WR Schaltet bei ca.85% Ladezustand ab, der diese 74Volt dann überschritten werden...

    muss bzw. darf ich einen höheren wert für diese Batterien einstellen?

    Lässt sich dieser Wert Rechnerisch ermitteln?

    oder sollte ich eher den Ladestrom dementsprechend regulieren?

    Vielen Dank schonmal.

  • Hallo Vincent!


    Ich kenne zwar Deine Batterien nicht, kann Dir aber nur raten den Hersteller mal anzusprechen.

    Batterien sind schon recht empfindlich und Du kannst eine Menge falsch machen (deutlich reduzierte Lebensdauer)!

    Vielleicht sind sie ja auch bei SMA bekannt und Du kannst von denen Einstellwerte bekommen.


    Gruß

    Adalbert

  • Hallo Vincent :),


    da gebe ich Kellerbrummer vollkommen Recht.

    Ich würde dir auch empfehlen den Hersteller zu kontaktieren. Vielleicht kennst du aber auch jemanden, der sich sehr gut mit der Sache auskennt?

    Alleine würde ich da ehrlich gesagt nicht zu viel rumexperimentieren.


    Liebe Grüße

    Die Ignoranten sind die Lieblinge der Großen.

    Molière (1622 - 1673), eigentlich Jean-Baptiste Poquelin, französischer Komödiendichter und Schauspieler

  • Boah, ich haette auch gern so guenstige Batterien, dass ich Willens bin die mit unbegrenztem Ladestrom zu killen ;)


    Wenn du das mit dem Ladestrom rausbekommen hast, hab ich direkt den naechsten Stichpunkt fuer deine TODO-Liste: Balancing


    Und ja, auch hier geht nicht einfach AUGEN ZU UND DURCH. Du riskierst Schrott innerhalb kuerzester Zeit. Die erste Batterie schmilzt, die letzte fragt sich wo die Leistung bleibt...

  • Beileid.
    Mit Ex...e habe ich übelste Erfahrungen !

    Trotz richtigen Spannungsparameter.


    Nach ca. 3 Jahren gingen die über die "Wupper" Keine Garantie bzw. Gewährleistung !


    Wenn schon Blei und billig, dann bitte gebrauchte Stapler-Batterien.

    Übrigens:

    Bleiakku haben einen Ladewirkungsgrad von 0,8 .

    Und einen.....................Entladewirkungsgrad von 0,8 .

    D.h. Gesamtwirkungsgrad von 0,64 !!!

    2 Mal editiert, zuletzt von euver () aus folgendem Grund: ​Ich gebe denen max. 3 Monate. :evil:​ 74V/5 = ​​14,8 V Je Block 8|​bzw. 2,467 V je Zelle​​

  • Bleiakku haben einen Ladewirkungsgrad von 0,8 .

    Und einen.....................Entladewirkungsgrad von 0,8 .

    Wie kann man denn die beiden Wirkungsgrad einzeln feststellen?

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Konkrete Hilfe:

    1. Lies das Datenblatt deiner Batterien. Dort gibt es eine Angabe, die ungefaehr wie folgt lautet:

    - maximaler Ladestrom

    - maximaler Strom

    - maximum current

    - Imax

    2. Dann liest du das Handbuch deines Wechselrichters und traegt diesen Stron dann an der passenden Stelle im Wechselrichter ein.

    3a. Danach suchst du im Internet nach einem Batteriemanagementsystem fuer deine Batterie. Dabei achtest du auf die maximal in Reihe schaltbaren Zellen ODER

    3b. Du gehts zum Elektrotechniker deines Vertrauens (NICHT Elektriker) und gibts ihm den Auftrag dafuer zu sorgen, dass deine Batterien ausbalanziert sind.

  • Sorry ich habe 48V 775AH Blei als Speicher, aber auf so einen schlechten Wirkungsgrad komme ich bei weitem nicht, nichtmal wenn ich die Verlußte vom Ladegerät/Wechselrichter dazu zähle.

    Und das obwohl ich zu den Menschen gehöre die bei der Erhaltungsladung nicht spare.


    Ach ja, ich habe jetzt schon 8978KWh aus der Batterie entnommen, und die ist fit wie ein Turnschuh.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

    Einmal editiert, zuletzt von stromsparer99 ()