Stromrichtung BHKW-Anlage

  • Guten Abend zusammen, ich bin noch Neuling in dem Gebiet und würde mich gerne näher mit der BHKW-Anlage beschäftigen. Ich habe zugleich eine Frage, die mich sehr beschäftigt.


    Gehen wir davon aus, dass ich eine Niederspannungshauptverteilung besitze und der Strom von der NSHV in eine Unterverteilung eingespeist wird, an der Unterverteilung ist eine Kältemaschine angeschlossen und ein Abgang für eine BHKW-Anlage frei. Nun zu meiner Frage, die Unterverteilung versorgt die Kältemaschine, also im Prinzip Stromrichtung von NSHV zu Unterverteilung und von da aus zum Verbraucher, wenn ich jetzt die BHKW-Anlage an den freien Abgang an der Unterverteilung anschließe, wohin läuft der Strom hin bzw. was wird versorgt, wird die Kältemaschine und die NSHV-Anlage oder nur die Kältemaschine versorgt?


    Was mich so bisschen irritiert ist, dass wir zwei Stromrichtungen haben, einmal die Stromrichtung von der NSHV zur Unterverteilung (Stromzufuhr Stadtwerke) und einmal die Stromrichtung von der BHKW-Anlage zur NSHV, welche Stromrichtung ist vorrangig und wieso.


    Anbei der Stromlaufplan zur Verdeutlichung.


    Wäre echt cool, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Ich wünsche euch noch einen schönen Samstagabend.


    Schöne Grüße Tim 😊



  • So wie ich das sehe wird zuerst alles versorgt was an der UV hängt, z. B. die Kältemaschine. Ist dannach noch Strom übrig würden alle Verbraucher an der Hauptverteilung versorgt, sollte dann immer noch Strom übrig sein würde dieser ins öffentliche Netz eingespeist werden. Zum warum ich weiß nicht ob ich das verständlich machen kann... Der Strom vom BHKW sucht sich immer den "einfachsten / kürzesten" Weg (Widerstand) und einen alternativen Weg zu dem genannten gibt es ja nicht. Irgendwo muss er ja hin, er hat nur einen Weg, und auf diesem Weg kommt er eben so weit wie er kann bis er verbraucht ist.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Also so wie ich das verstanden habe, hat der produzierte Strom der BHKW-Anlage Vorrang als der der Stromversorger. In Prinzip muss der komplette produzierte Strom der BHKW-Anlage bis zum letzten Tropfen verbraucht werden und der restliche benötigte Strom für die Verbraucher wird über den Stromversorger bezogen d.h. die Kältemaschine wird über die BHKW versorg und falls noch was übrig bleibt, werden teilweise die Verbraucher der NSHV mitversorgt und die restlichen Verbraucher werden über den Stromversorger versorgt,



    Fazit:


    Der produzierte Strom der BHKW-Anlage muss vorrangig verbraucht werden und der der Stromversorger wird je nach Bedarf entnommen.


    Habe ich das so richtig verstanden?

  • Moin,


    mich irritiert Deine Wortwal, "Vorrang" und "muß" bedeuten hier einen rein mathematischen Zusammenhang.

    Ist die vom BHKW erzeugte elektrische Leistung größer als die von allen Verbrauchern so wird der Zähler an der NSHV einen Stromfluss ins Netz messen. Ist die Leistung des BHKW geringer so wird Strom aus dem Netz bezogen. Damit kann natürlich der Stromfluss einmal von der NSHV zur UV sein aber im nächsten Moment andersrum.


    Wichtig ! hier geht es um Leistung in KW nicht um Arbeit in kWh.

  • Ja wenn das BHKW Strom erzeugt MUSS er ja irgendwohin, und der kürzeste weg ist zu deinen Verbrauchern.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung