Dachs vs. Kaminkehrerabnahme - CO Wert viel zu hoch

  • Hallo zusammen,


    es gehen mir langsam die Ideen aus. Ich habe vor noch nicht langer Zeit einen gebrauchten Dachs installiert.

    Leider erfüllt der Dachs die erforderlichen CO-Grenzwerte nicht. Was noch dazu gesagt werden muss, der Dachs nicht permanent läuft sonder nur bei Bedarf ein paar hundert Stunden im Jahr.

    Es handelt sich um einen Dachs MSR1 HR (Heizöl)

    Folgendes habe ich bereits überprüft bzw. unternommen:

    1. Schmieröl getauscht

    2. Ventilspiel überprüft

    3. Einspritzdüse ausgetauscht

    4. Abgasgegendruck liegt bei 67

    5. Magnet-Kraftstoffventile: Hier habe ich festgestellt, dass das linke vermutlich in der falschen Richtung eingebaut wurde. Bitte um Rückmeldung in welcher Flussrichtung diese eingebaut sein sollten. Links (Flussrichtung nach unten?) und Rechts (Flussrichtung nach oben?)

    6. Abgaswärmetauscher wurde gereinigt und Dichtung und Feder zum Rußfilter erneuert

    7. Kraftstoffvordruck überprüft

    8. Alle Öl-/ beide Kraftsftoff-/Luft-Filter lt. Service ausgewechselt


    Ich glaube ich habe alle möglichen Punkte aufgezählt.

    Hat noch jemand eine Idee, wo noch eine Stellschraube ist?

    Achja, ich brauche noch eine neue Dichtung zwischen Kondenser und Sammelkammer - kann mir jemand einen Shop sagen (gerne per PN) wo ich solche Teile beziehen kann?


    Aktuell plane ich den Rußfilter auszutauschen sowie die Dichtung nochmals zu tauschen, da das Wärmeleitblech und der Rußfilter an einer Stelle stark verrußt ist, als ob der Eingang zum Rußfilter nicht sauber abdichtet.


    Schonmal vielen Dank für eure Ideen !

    Für Rückfragen einfach eine Frage stellen :-)


    Viele Grüße,


    Tom

  • Abgasgegendruck liegt bei 67

    Mit was misst du? Abgasgegendruck unter 100 mBar ist unrealistisch bei mir hat ein neuer RF in der regel um die 110 /115 ein einziges mal hatte ich einen mit 95 mBar.

    1. Schmieröl getauscht

    Wie hoch war denn der Ölverbrauch?

    8. Alle Öl-/ beide Kraftsftoff-/Luft-Filter lt. Service ausgewechselt

    Trotzdem nochmal die Luftfilter herausnehmen und anschauen, z. B. durch Bauarbeiten im Heizraum könnten die schnell wieder zugesetzt sein.

    kann mir jemand einen Shop sagen (gerne per PN) wo ich solche Teile beziehen kann?

    https://shop.herzog-sanitaertechnik.de/ oder dein Senertec Center vor Ort.

    da das Wärmeleitblech und der Rußfilter an einer Stelle stark verrußt ist, als ob der Eingang zum Rußfilter nicht sauber abdichtet.

    Da würde ich zunächst nur den Graphitring austauschen, der Kostet nur 1 - 2 € wobei der bei mir noch nie Probleme gemacht hat...

    5. Magnet-Kraftstoffventile: Hier habe ich festgestellt, dass das linke vermutlich in der falschen Richtung eingebaut wurde. Bitte um Rückmeldung in welcher Flussrichtung diese eingebaut sein sollten. Links (Flussrichtung nach unten?) und Rechts (Flussrichtung nach oben?)

    Also bei mir zeigen an beiden Magnetventilen die Pfeilspitzen nach oben. Ich bin kein Profi, kann mir aber nicht vorstellen dass das dein Problem erklärt. Wenn die Pfeile die Flussrichtung abbilden ist jedoch sowohl bei mir als auch bei dir die Frage weshalb am rechten Ventil der Pfeil nach oben geht, das ist ja die Rücklaufleitung, hier müsste also der Pfeil nach unten zeigen.



    Ruf doch mal bei deinem Center an und frag nach was die zu deinem Problem sagen. Mein Center ist auch bei schwierigeren Dingen hilfsbereit, hatte da auch schon mal 3 Stunden Fehlersuche mit telefonischer Unterstützung.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

    2 Mal editiert, zuletzt von Der Dachs läuft ;) ()

  • Schönen guten Morgen,


    vielen Dank für die Rückmeldung.

    Mit was misst du? Abgasgegendruck unter 100 mBar ist unrealistisch bei mir hat ein neuer RF in der regel um die 110 /115 ein einziges mal hatte ich einen mit 95 mBar.

    Ich hab den Druck mit einem Testo 512 gemessen.

    Demnach scheint wirklich ein Leck beim Rußfilter zu sein - wo der Druck unkontrolliert entweicht?


    Wie hoch war denn der Ölverbrauch?

    Schwierig zu sagen, der Dachs hatte eine Serivceberdarf als ich ihn erhalten habe.

    Vor dem Entleeren hatte ich 95mm aber in wie fern das vom Vorbesitzeraussagekräfitg ist kann ich nicht sagen.


    Trotzdem nochmal die Luftfilter herausnehmen und anschauen, z. B. durch Bauarbeiten im Heizraum könnten die schnell wieder zugesetzt sein.

    Wird erledigt :-)



    https://shop.herzog-sanitaertechnik.de/ oder dein Senertec Center vor Ort.

    Ja, ich werde dort mal nachfragen. Beim Senertec Center bin ich leider etwas enttäuscht, das letzte mal hatte ich eine Frage und bekommen habe ich ein Modernisierungs-Angebot über 15.000 € und die eigentliche Frage blieb unbeantwortet.


    Da würde ich zunächst nur den Graphitring austauschen, der Kostet nur 1 - 2 € wobei der bei mir noch nie Probleme gemacht hat...

    Ring wird heute gewechselt.

    Also bei mir zeigen an beiden Magnetventilen die Pfeilspitzen nach oben. Ich bin kein Profi, kann mir aber nicht vorstellen dass das dein Problem erklärt. Wenn die Pfeile die Flussrichtung abbilden ist jedoch sowohl bei mir als auch bei dir die Frage weshalb am rechten Ventil der Pfeil nach oben geht, das ist ja die Rücklaufleitung, hier müsste also der Pfeil nach unten zeigen.

    Vielen Dank für's nachschauen, war bei mir ursprünglich auch so. Aber ich bin der Meinung, dass das linke Ventil die Rücklaufleitung ist. Wenn man zumindest die Flussrichtung vom Filter (unten rechts) folgt.




    Sobald die angesprochenen Punkte geklärt und gemessen sind, berichte ich über die Veränderungen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Info's.

    Für jeden weiteren Tipp bin ich sehr dankbar.


    Grüße aus der Oberpfalz.

  • Was hast du denn für nen Kaminkehrer? Oder wusste er nicht wo er sein Messgerät anschließen soll?:-)_:-)


    Vielen Dank für's nachschauen, war bei mir ursprünglich auch so. Aber ich bin der Meinung, dass das linke Ventil die Rücklaufleitung ist. Wenn man zumindest die Flussrichtung vom Filter (unten rechts) folgt.

    Hab mir das eherlich gesagt nicht genau angesehen, aber wieso sollte die dickere Leitung der Rücklauf sein?

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung


  • Hallo Joachim,


    der CO-Wert liegt bei 3000 mg/kW und der Grenzwert liegt irgendwo bei 1000-1200 mg/kW.

    Bei uns wird der Dachs wie auch eine Heizölanlage gemessen, auch bei anderen Dachsbetreibern und da passt der Wert zumindest fast immer.


    Viele Grüße,


    Tom

  • Hallo Joachim,


    deine Aussage ist korrek. Der Kaminkehrermeister interessiert sich aber nicht für das Datenblatt sondern um die Bundesimmissionsschutzverordnung.

    Diese besagt seit 2010, dass die CO-Emissionen den Grenzwert von 1300mg/kWh nicht mehr überschritten werden darf und bei über 3000mg/kWh ist das mehr als deutlich der Fall.

    Perfekt wären natürlich die 320mg/kWh, wenn alles optimal läuft.


    Viele Grüße,


    Tom

  • Auf dem Protokoll meines Kaminkehrers ist der CO Gehalt in ppm angegeben, da steht 411 ppm, und das scheint völlig in Ordnung zu sein. 170 sollen es laut TüV bericht von Senertec sein.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Hallo,


    Zu viel CO resultiert aus einer unvollkommenen Verbrennung, sei es durch schlechte Kraftstoffeinspritzung oder durch Luftmangel, diese zwei Dinge gilt es zu prüfen.

    Welche Einspritzdüse hast du verbaut? Eine neue Düse benötigt Zeit zum einlaufen ( bis zu 50 Std ), in der die Einspritzung u.U. noch nicht optimal ist.


    Ist die Luftansaugung frei? Ist vielleicht eine Spinne o.Ä. im Rohrrahmen eingezogen und heimisch geworden?

    Werkstatt:

    Photovoltaik 4,8 kWp Netzeinspeisung

    BHKW Senertec Dachs HR Altölumbau

    Holzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    Photovoltaik 1,8 kWp Netzeinspeisung

    Photovoltaik 2,0 kWp mit Inselwechselrichter 5,0 kW und 26 kWh Batteriespeicher,

    BHKW Senertec Dachs HR NE als Batterieladegerät 3,0 kW

    Holzvergaser Buderus Logano S161

  • Da misst meiner auch, inwieweit ändern sich da die Messergebnisse?

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Danke für die Info, da werd ich dieses Jahr mal den Kaminkehrer drauf aufmerksam machen!

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Hallo Zusammen,


    also der BKM misst bei mir natürlich beim Kondenser.

    Ich habe nun aber ein großes Problem aufgedeckt - anbei ein paar Bilder vom Abgaswärmetauscher.

    Der Rußfilter ist unten sowie das Wärmeleitblech voll Ruß. Die Graphit-Dichtung ist neu und scheint auch dicht zu sein.


    Ich überlege derzeit den Abgaswärmetauscher vom Motor zu demontieren und dort die Dichtungen zu prüfen - was haltet ihr davon?


    Danke und viele Grüße!