Vaillant ecoPower 1.0 BHKW

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt viel im Netz gesucht und komme einfach nicht weiter...

    Anfang des Jahres bin ich in mein (neues) Haus gezogen.


    Der Vorbesitzer hatte Anfang 2018 eine neue Heizungsanlage einbauen lassen.

    Hintergrund: Es ist eine Doppelhaushälfte und er hatte die 2te Hälfte auch gekauft.

    Somit sind hier 3 Wohnparteien.


    Wir haben nun bei uns unten im Heizungsraum das ecoPower-System stehen.

    Ich habe mich nun Wochen daran (immer wieder mal) probiert und komme einfach nicht weiter.


    Ich habe mittlerweile verstanden, dass das System NICHT meine Heizung mit steuert, sondern nur mit Warm-Wasser versorgt.

    Bisher waren 3 feste Zeiten einprogrammiert wo das System läuft:

    06:00 - 07:30 - da machen wir uns für die Arbeit fertig

    12:00 - 13:00 Uhr - Mittagspause

    18:00-20:00 Uhr - sind wir auch Zuhause


    Da in der kommenden Woche meine PV-Anlage installiert wird, wollte ich es nun so umstellen, dass wenn Warmwasser gebraucht wird und das System eh laufen muss es dann halt nebenbei Strom mitproduziert.

    Wenn ich aber den Automatik-Betrieb laufen lasse, kriegt er die ganze Zeit den Impuls, dass Bedarf für den Heizkreis vorhanden ist.

    Soll-Temperatur oben: 48 Grad

    Soll-Temperatur Mitte = 35 Grad (niedriger geht nicht)


    Die Heizung steht auf 48 Grad soll Temperatur...

    Die Temperatur in der Mitte ist konstant zwischen 25 und 27 Grad, somit läuft die Anlage konstant.


    Ich bin sicherlich noch nicht drin in den Thema und habe keine Ahnung über optimale Einstellungen...

    Anruf beim Heizungsinstallator: Ja also wir helfen mit der Heizung weiter, aber bei dem BHKW können wir nicht (mehr) weiterhelfen.

    Anruf bei Vaillant: Ja, also helfen kann ich jetzt auch nicht. Ich kann vielleicht einen Techniker vorbei schicken, aber der wird Ihre Anlage nicht kennen und kann Ihnen somit auch kaum helfen. (Abgesehen davon, dass alleine die Anfahrt schon viel Geld kostet)


    Daher nun mein Versuch hier übers Forum:

    Wie muss ich das ecoPower-System konfigurieren um es optimal nutzen zu können?

    Was muss ich beachten / bedenken?


    Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir weiter helfen könnt.

    Bitte lasst es mich wissen, wenn Ihr weitere Informationen benötigt.

  • Hallo seem2810,

    schreib doch mal genauer wo Du wohnst, vieleicht gibt es ja ein eco Power Betreiber in deiner Nähe der sich der Sache mal annimmt.

    Aus der Ferne lässt sich die Anlage nicht so einfach einstellen.

    Das Haus, eure Lebensgewohnheiten usw. sollten da schon berücksichtigt werden wann und wie lange das Bhkw läuft.

    Wirtschaftlich soll die Anlage ja wohl auch laufen.


    Gruß

    prignitzer

  • Moin,

    scheinbar gibt es hier niemanden der Dir da so richtig weiterhelfen kann. Also versuche ich es mal.


    Du hast ganz recht erkannt das dein BHKW keine Steuerungsfunktion für deine Heizkreise und Warmwasser hat. Macht Solvis.

    Die bei Dir eingebaute Gasheizung Solvis SX-07 inkl. dem angeflanschten Speicher wird häufig in Kombination mit Solarthermie verwendet.

    ( Hat zumindest ein Bekannter von mir so )

    Bei Dir wurde der Kreis für die Solarthermie ( denke ich ) durch das BHKW ersetzt. Das kann sinnvoll sein, wenn man den produzierten Strom des BHKW´s möglichst selbst verbraucht. Voraussetzung hierfür ist wäre z.B. eine möglichst hohe Grundlast ( 0,8 - 1,0 Kw) . Die kennen wir bei dir nicht. Scheint aber so zu sein das in der Woche bei Euch tagsüber alle außer Haus sind. Unter solchen Vorraussetzungen stellt sich natürlich die Frage, wann soll denn eigentlich das BHKW laufen.

    Du hast ja scheinbar ein paar Zeiten eingestellt. Dein Bild zeigt den Sonntg. Allerdings hat das BHKW da nur eine Freigabe von: 07:30-8:10

    Das scheint mir allerding völlig sinnfrei, weil du ja wahrscheinlich Samstags un Sonntags eher zu Hause bis und Strom verbrauchen wirst oder kannst. Ich würde also für jeden Tag einen eigenen Zeitplan einstellen.

    zum Beispiel:

    Mo - Do:

    6:00 - 8:00 Aufstehzeit

    12:00 - 13:00 macht nicht so richtig Sinn weil das BHKW natürlich erst mal warm werden muss. 2 Stunden sollten es schon sein.

    18:00 - 22:00 also die Zeit wo man nach Hause kommt und zu Hause ist, bis übliche Schlafenszeit.


    Fr

    6:00 - 8:00

    12:00 - 13:00

    Wenn Freitags früher zu Hause dann vieleicht: 16:00 - 23:00


    Samstag:

    8:00 - 23:00


    Sonntag:

    8:00- 22:00


    Noch Eins sollte mann wissen. Wenn man Tageszeitpläne erstellt, sollte man bei den 3 unteren Zeitplänen ( Mo-Fr, Sa-So, Mo-So )

    überall 24:00 einstellen weil sich die Zeipläne sonst überschneiden. 24 bis 24 heisst aus.

    Dann bitte jeden Tag einzeln anwählen und deine Wuschzeiten einstellen.


    Wenn du deine Zeiten eingestellt hast solltest du überprüfen ob das BHKW in den Zeiten auch immer läuft, damit du den erzeugten Strom auch tatsächlich verbrauchen kannst.


    Sollte das BHKW ausgehen sind wahrscheinlich deine Einschaltbedingungen noch nicht korrekt eingestellt.

    Wärmebedarf Warmwasser

    Wärmebedarf Heizung.

    Sollten eigentlich grundsätzlich beide an sein damit dein Speicher immer möglichst gefüllt wird.

    Hat ja nichts mit deiner Heizungssteuerung zu tun.

    Das macht ja Solvis völlig unabhängig vom BHKW.


    Das wäre vorerst das was ich Dir empfehlen kann.

    Vielleicht testet du und berichtest dan.

    Gruß

    JoGo

  • Hallo JoGo,


    vielen Dank für deine Antwort!


    So hatte ich es vorher eingestellt - bzw. so ähnlich.

    Ich habe aber eine PV-Anlage auf dem Dach, weshalb der Betrieb Tagsüber keinen sinn macht.

    Also werde ich es fest morgens und abends für 2 Stunden laufen lassen.


    Ich finde es schade, dass das BHKW nicht die Heizung steuert.

    Meiner Meinung wäre es Sinnvoll, wenn bei Wärmebedarf das BHKW läuft und Nebenbei Strom produziert.

    Das das BHKW nur für Stromgenerierung läuft finde ich Ineffizient?

  • Hallo seem2810,


    JoGo hat ja schon den ersten Fehler gefunden: Wenn das BHKW nur von 7:30 - 8:30 läuft, dann hat der Motor noch nicht die erforderliche Temperatur am 3-Wege-Mischer im Wärmeaustauschmodul von mindestens 60°C erreicht. Das bedeutet, dass noch keine Wärme vom Wärmeaustauschmodul in den WW-Speicher, bzw. Pufferspeicher oder die Heizkreise abgegeben wird. Das heißt, der Motor läuft sich sich erst einmal warm. Wie beim Auto: wenn Du erst 5 Minuten gefahren bis, kannst Du noch keine Wärme aus der Heizung erwarten. Das ist sehr gut in dem Bild Nr. img 3010 zu erkennen. Aus dem Motor kommt nur eine Vorlauftemperatur von 45,4°C in das Wärmeaustauschmodul. Das liefert nicht nur kurze Laufzeiten, sondern auch kaum Wärme.


    Um das 3-Wege-Ventil im WAM (Wärmeaustauschmodul) für Warmwasser oder die Heizkreise zu öffnen, muß mindestens 60°C aus dem Motor ankommen und das geht nur mit längeren Laufzeiten des Motors. Der Motor kann bis ca. 80°C Vorlauf hochfahren. In die Speicher gehen dann aber max. 60°C raus, weil über den Wärmetauscher nicht mehr geht. Also Einschaltphase 1 deutlich verlängern, so wie von JoGo vorgeschlagen.


    Ich hatte selbst ein ECO Power 1.0 über 6 Jahre (2013 bis Ende 2019) in Betrieb. Hat WW-Speicher, den Pufferspeicher aus der Solarthermie in Oktober bis April und einen Pufferspeicher versorgt. Heizkreise nicht direkt, sondern aus den beiden Pufferspeichern über den Brennwertkessel. Laufzeit 23 Stunden/Tag. Sofern keine Solarwärme da war hat das BHKW es selten geschafft die Pufferspeicher komplett bis ca. 60°C aufzuheizen. Bei der Laufzeit war natürlich ständig Warmwasser vorhanden von 7:00 bis 9:00, 12:00 bis 14:00 und 17:00 bis 23:00 Uhr.


    Abschließend kann ich Dir nur empfehlen, die Zeiten der Einschaltphase 1 deutlich zu verlängern, mindestens so wie von JoGo vorgeschlagen.

    Wenn Du weitere Hilfe brauchst, bitte weiter nachfragen ("da werden sie geholfen").


    Gruß

    jzwayer

    Oldenburg/Nds.