Die neue VDE 4105, Anschluß BHKW

  • Einzige Möglichkeit die ich sehe ist das man einen Elektriker findet der die interne Schutzeinrichtung deaktiviert

    Es gibt von Senertec eine Anleitung zur Nachrüstung einer ENS, sollte man also ohne Probleme rückbauen können. Ich glaube aber zu wissen, dass da ein neuer Programm - Eprom dann rein muss, fraglich, ob es den noch gibt.

    Werkstatt:

    Photovoltaik 4,8 kWp Netzeinspeisung

    BHKW Senertec Dachs HR Altölumbau

    Holzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    Photovoltaik 3,2 kWp mit Inselwechselrichter 5,0 kW und 26 kWh Batteriespeicher,

    BHKW Senertec Dachs HR NE als Batterieladegerät 4,5 kW

    Holzvergaser Buderus Logano S161

  • Das wiederspricht sich aber wenn es den Eprom ggf. nicht mehr gibt kann er nicht zur Umrüstung auf eine aktuelle ENS sein, so lange gilt die neue ARN ja noch nicht...

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Das wiederspricht sich aber wenn es den Eprom ggf. nicht mehr gibt kann er nicht zur Umrüstung auf eine aktuelle ENS sein, so lange gilt die neue ARN ja noch nicht...

    Nein. Um einen alten Dachs ohne ENS nachzurüsten, musste der Eprom getauscht werden. Genauso müsste er dann wieder zurück getauscht werden, wenn die ENS deaktiviert wird, so wie ,DerDachsLäuft' es angedacht hatte.

    Und eben dieser Eprom mit der alten Software ohne ENS wird bestimmt nicht mehr erhältlich sein.

    Werkstatt:

    Photovoltaik 4,8 kWp Netzeinspeisung

    BHKW Senertec Dachs HR Altölumbau

    Holzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    Photovoltaik 3,2 kWp mit Inselwechselrichter 5,0 kW und 26 kWh Batteriespeicher,

    BHKW Senertec Dachs HR NE als Batterieladegerät 4,5 kW

    Holzvergaser Buderus Logano S161

  • Eproms kann man kopieren, einer wird ja den passenden haben.

    Wenn du das kannst, ich habe der Eproms bestimmt noch welche....

    Werkstatt:

    Photovoltaik 4,8 kWp Netzeinspeisung

    BHKW Senertec Dachs HR Altölumbau

    Holzvergaser Atmos DC30GSE

    Haus:

    Photovoltaik 3,2 kWp mit Inselwechselrichter 5,0 kW und 26 kWh Batteriespeicher,

    BHKW Senertec Dachs HR NE als Batterieladegerät 4,5 kW

    Holzvergaser Buderus Logano S161

  • Im Zweifel mit nem Hardware-Update der Steuerung. In meinem 50 % Modernisierungsangebot steht, dass der Dachs danach die AR-N 4105 erfüllt. Die Frage ist nur in welcher Version. Vermutlich die 2011er. Nach den hier im Forum verfügbaren Unterlagen hat er dann auch eine Blindstromkompensation. Weiß jemand, was dann außer dem Papier technisch zur aktuellen AR-N 4105/2018 fehlt?

  • Die Blindstromkompensation kam mit der Schalteinheit 3 im MSR2. Anpassungen waren dann per Kondensatortausch möglich.

    MSR2 sagt ja nicht allzu viel darüber aus, in welcher Version der montierte Regler ist - da gibts verschiedene wie zB auch die 16 und 32 bit Reglerplatine.

  • Wie funktioniert das dann beim MSR2 ?

    Ich bezog mich mit dem Deaktivieren auf MSR2, also je nach Version Update oder externe ARN und interne deaktivieren.

    Bei MSR 2 wird das per SW-Update gemacht.

    Weist du ab welchem Baujahr ein Update auf die neue ARN möglich ist? Die meisten gebrauchten die akutell im Markt sind werden wohl 2010 oder älter sein, soweit mir bekannt genügte zumindest bis 2008 ein Update nicht.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung