Dachs: Einsatz im Mehrfamilienhaus? Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,


    ich wollte euch mal über meinen Stand der Dinge auf dem Laufenden halten.


    Ich habe eine Entscheidung zum Thema Hersteller gefunden:
    Ecopower.


    Wenn der Dachs modulieren könnte, wäre es er gewesen.


    Zum Thema Pufferspeicher:
    ich lasse vorerst meinen Alten drin und schaue mal nach ein paar Betriebsstunden, wie sich diese Varriante bewährt. Wenn nicht wird nachgebessert.


    Puffertherme:


    Meine alte Buderus bleibt als Spitzenlastkessel bestehen.


    Jetzt fehlt mir nur noch ein entsprechendes Angebot und eine Bestätigung des Schornies , und dann kann ich los legen.


    Grüsse Mpoehl

  • Zitat

    Original von Bernd der Dachsausbeuter
    Nu lass ihn doch, die Entscheidung ist doch ok.


    Allerdings wirst du von der Modulation bei deiner Größe kaum was sehen...
    Der wird immer Volllast laufen müssen bei der Fläche.


    Willkommen im Club der "Abhängigen"


    Ja es gibt viele vor und Nachteile bei Dachs und Ecopower.


    Ich habe mir mal die Mühe gemacht meine Wärmemengenzähler von jeder einzelnen Wohnung wochenweise auszulesen, und somit meinen Wärmebedarf pro Woche Zusammengestellt. Das alles für die letzten 5 Jahre. Ebenso die Warmwasserbereitung, die jedoch nur eine untergeordnete Rolle spielt, da sie über ein Jahr relativ konstant läuft.


    Im Winter ist das alles ohne Frage. Beide Systeme würden permant laufen und sich kaum unterscheiden. Ecopower demnach auch auf volllast.


    Im Sommer allerdings nicht.
    Der Dachs würde hier folgendes anstellen. An-Aus-An-Aus-An-Aus........etc. Sicherlich alles eine Frage des Pufferspeichers, aber mein alter Speicher bleibt vorerst drin.
    Ecopower würde zu 75% weniger Starts haben, dabei allerdings im Schnitt nur mit halber Kraft fahren.


    -Ja ich habe dadurch höhere Betribskosten, aber geringeren Verschleiß ))))
    -ich brauche im Sommer weniger Strom zuzukaufen, als Variante Dachs.
    - Im Winter müsste der Spitzenlastkessel mit der Dachsvariante 2*pro Tag zuschalten, mit ecopower nur einmal und das in den Mogenstunden. In den Abendstunden erspart mir die Modulation einen Start des Spitzenlastkessels. :P


    Wartung Dachs aller 3500 Bth =ca400 Euronen
    Wartung Ecopower aller 4000Bth =ca300 Euronen


    Alles zusammen machte meine Entscheidung klar. Anderes Haus, dann vielleicht auch eine andere Entscheidung.


    Gruß mpoehl

  • Achja ich vergaß noch folgendes:


    Laufzeit der jeweiligen BHKW´s über ein Jahr:


    Dachs ca 4000 Bth
    Ecopower zwischen 5300 Bth und 6500 Bth (Abhängig von der Einstellung im Modulationsbetrieb) 75%Vollast 25%halbeKraft


    alles natürlich nur in meinem speziellen Fall

  • Hallo mpoehl


    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung KWK . Auch wenn meine Entscheidung mit sicherheit pro Dachs ausgefallen wäre. Aber eines kannst du mir nicht glaubhaft machen, das du mit dem Ecopower trotz kleinerer Leistung einen Start des Spitzenlastkessels weniger hast als mit dem Dachs. Ausser du meinst der Kessel startet einmal und bleibt solang an bis er beim Dachs zum zweiten mal ausgeht. Ausserdem wird der Dachs im Sommer auch nicht ständig an und aus gehen. Wenn ich es richtig gelesen habe hast du im Moment einen 1000 Liter Pufferspeicher. Das sollte auch beim Dachs für längere Laufzeiten sorgen.
    Aber egal - interesant sollten erfahrungsberichte in einem oder zwei Jahren sein. Wenn du dann noch zufrieden bist hast du auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen.
    Auf jeden Fall viel Spaß mit der KWK-Anlage, denn die Entscheidung ist auf jeden Fall richtig gewesen.


    Gruß Dachs

  • Zitat

    Original von mpoehl


    Derzeit rechne ich mit 4000l Pufferspeicher, genaueres sagt mir dann der Fachmann, Es wäre eben schön wenn das mit 4*1000l zu lösen ginge.


    http://www.solar-plexus.at/pdf…schreibung%20Speicher.pdf


    Hab hier noch was interessantes zu Pufferspeichern gefunden :rolleyes:
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Wir haben ein Vertragsmodell entwickelt, welches alle offenen Punkte bzgl. der Nebenkostenabrechnung und der Netzung des erzeugten Stroms durch die Mieter löst. Das Vertragsmodell konnte im Rahmen eines Missbrauchverfahren gegenüber den Netzbetreibern durchgesetzt werden und ist rechtskräftig.
    Damit steigen die Erlöse für den Strom von ca. 10 auch ca. 20 ct/kWh an. Der Dachs wird im Mehrfamilienhaus sehr wirtschaftlich, ohne dass die Kaltmiete erhöht werden muss.


    mehr Informationen unter info@energy-consulting-meyer.de erfragen.


    (y)


  • Ich Zitire mich mal selber. Neuster Stand bei mir ist ein Dachs muss her!!!


    Und zwar zu meinem Entscheidungswandel:


    - Keine genauen Kennzahlen für Ecopower verfügbar, bei Dachs schon.
    - Ich komme um einen Pufferspeicher nicht herum =Dachs SE
    - Ich habe mehrere Kostenvoranschläge vor mir liegen und muss sagen, dass Dachs das günstigste Angbot ist!!!!!
    - Das Ecopower-Modul ist ein wenig günstiger, jedoch die Installation ist der Hammer


    @ EnergyConsultingCMeyer


    von Euch habe ich ja nun auch ein Angebot, das alles hört sich sehr gut an. Jedoch wollte ich zuvor noch einen Kostenvoranschlag meines Elektikers des Vertrauens haben. Der wiederum sagt:"Ich weis nicht was sie da vor haben".
    Er brauch also eine Skizze des SChaltkastens mit ihren(ECCMeyer) Vorstellungen, aber die gibt es warscheinlich nur geben Bares, oder?
    Bevor ich ihnen also eine Auftragsbestätigung erteilen kann, muss ich die Kosten des Stromkastenumbaus in Erfahrung bringen.



    Grüsse mpoehl

  • Hallo mpoel,


    dann mal herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung Kraft-Wärme-Kopplung bei Dir einzusetzen.


    Das mit dem Schaltschrankt ist gar nicht so wild. Im Vortrag beim 3. BHKW-Forentreffen hat es Herr Meyer ausgiebig erklärt. Der Vortrag ist im Downloadbereich bereits verfügbar.


    Kurz gesagt, es müssen zwei Sammelschienen her die eine wird direkt vom EVU angeschlossen, da die der Summenzähler vom BHKW und alle Mieter die nicht von Dir versorgt werden. Nach dem Summenzähler ist eine zweite Sammelschiene erforderlich, an die dann die Zwischenzähler anzuschließen sind.


    Liebe Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.


  • Wo finde ich den Vortrag im Downloadbereich?


    kannst Du mir einen Link schicken, ich habe gerade schon verzweifelt danach gesucht.


    Gruß mpoehl

  • Hallo Mpoel


    Nun man nicht so ungedulddig. Das ganze ist erst knapp 24h. alt.


    Bruno wird das schon erledigen.Hab ein bisschen geduld, dann klapp es bestimmt.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH