Stromanschluss wird stillgelegt - Einfamilienhaus autark machen

  • Wenn bei deinem Schalter, schick doch mal nen Link, alle 4 Kontakte auslösend sind ja. Entscheidend ist das nicht nur alle 4 Kontakte auslösen sondern auch aktiv alle andere mit auslösen bei Überlast wobei die Überlast an jedem der 4 Kontakte erfasst werden muss.

    https://www.ebay.de/itm/ABB-S2…id=p2060778.c100290.m3507


    Es ging bei der Diskussion nur um die Überlast am Nullleiter, also muss zunächst nur der Pfad auslösen, über den der N geführt wird. Alles andere kann, muss aber nicht.



    3 Phasig kann bei Ungleicher Last der Sternpunkt verschoben sein, das ist das was ich beschrieben habe. Zu hohe Spanungen auf den einzelnen Leitern möglich...

    Die von Dir beschriebene Verchiebung des Sternpunktes gibt es nur, wenn die Last in Stern geschaltet, aber der Sternpunkt nicht mit einem Sternpunkt auf der Erzeugerseite verschaltet ist.

    Die drei Phasen werden unabhängig voneinander um 120° versetzt erzeugt. Die kannst Du als Stern oder als Dreieck verschalten. Wenn der Erzeuger im Dreieck verschaltet ist, dann gibt es halt keinen Sternpunkt.Dann kann selbiger auf der Verbraucherseite schwimmen.


    Ich habe ein Notstromgerät mit 3-Phasen synchron in Sternschaltung. Den belaste ich so unsymmetrisch wie ich mag.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

    Einmal editiert, zuletzt von bluwi () aus folgendem Grund: korrektur "Verbraucherseite schwimmen" anstatt Erzeugerseite

  • Es ging bei der Diskussion nur um die Überlast am Nullleiter, also muss zunächst nur der Pfad auslösen, über den der N geführt wird. Alles andere kann, muss aber nicht.

    Nein auch L1 bis L3 müssen auslösen weil:


    - N darf NIE allein sondern nur zusammen mit den Aussenleitern des Stromkreises geschalten werden



    Die von Dir beschriebene Verchiebung des Sternpunktes gibt es nur, wenn die Last in Stern geschaltet, aber der Sternpunkt nicht mit einem Sternpunkt auf der Erzeugerseite verschaltet ist.

    Die drei Phasen werden unabhängig voneinander um 120° versetzt erzeugt. Die kannst Du als Stern oder als Dreieck verschalten. Wenn der Erzeuger im Dreieck verschaltet ist, dann gibt es halt keinen Sternpunkt.Dann kann selbiger auf der Verbraucherseite schwimmen.

    Da stimme ich dir zu, aber wie ist das wenn man nicht von einem Erzeuger (Generator) ausgeht sondern ... ok habs begriffen. Ich stimme dir zu. Dennoch muss (sollte), gerade in der Insel ein Funktionierender PE vorhanden sein, wenn auch ohne verbindung zu N.


    Je nach Leistungsklasse der WR, könnte das Thema Kurzschlussstrom und Überlast auch noch interessant werden. Also WR mit über 3,6 kW pro Phase, die aber nicht groß genug sind um den Kurzschlussstrom von 16 A LS bereit zu stellen.

  • Nein auch L1 bis L3 müssen auslösen weil:

    Ja L1 + L3 muss abgeschaltet werden, sobald der N getrennt wird, aber nein, L1-L3 müssen dafür hier nicht selbst auslösen. Nur davon war die Rede. Wo L1 - L3 abgesichert sind, steht auf einem anderen Blatt. (Der ABB-LS sollte es ja so können, wie Du schreibst)


    Dennoch muss (sollte), gerade in der Insel ein Funktionierender PE vorhanden sein,

    Auch mein Bauch sagt mir, dass das so sein sollte, weil man das halt mit der Muttermilch aufgenommen hat. Aber mein Kopf sagt, dass das nichts bringt (gegebenenfalls eher schaden kann, aber die Diskussion ersparen wir uns)

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Moin,

    Aber mein Kopf sagt, dass das nichts bringt (gegebenenfalls eher schaden kann, aber die Diskussion ersparen wir uns)

    Dann sollte dein Kopf mal genau nachdenken und uns erklären unter welchen Voraussetzungen bzw. bei welchen Arten von Schlüssen ein PE nützt oder schadet. Immer unter der Maßgabe das wir Geräte benutzen die von Haus aus über den sog. Schukostecker verfügen, unsere Hausinstallation als TN-S ausgeführt ist und natürlich Schukosteckdosen verwendet werden. Worüber wir nicht nachdenken oder diskutieren sind Installationen in Wohnmobilen oder auf Booten!


    mfg

  • unsere Hausinstallation als TN-S ausgeführt ist und natürlich Schukosteckdosen verwendet werden.

    Das ist genau der Punkt. Den Schutzleiter brauche ich doch nur, wenn die Erde eine Seite meiner Spannungsquelle ist.

    Schuckosteckdosen und Stecker sind OK, der PE aber nicht an der Dose aufgelegt. Wenn Du nun argumentierst, ich merke nicht, wenn ein Schluss auf das Gehäuse stattfindet, dann muss ich sagen, dass genau das mit der Erde auf N systematisch gemacht wird.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Du nun argumentierst, ich merke nicht, wenn ein Schluss auf das Gehäuse stattfindet, dann muss ich sagen, dass genau das mit der Erde auf N systematisch gemacht wird.

    Wenn ich richtig verstehe willst du PE und N brücken. Geht, aber nur vor dem RCD! Der müsste meinen Gedanken nach das wichtigste Element des Personenschutzes in der Insel darstellen, insb. wenn die Insel den Kurzschlussstrom der LS nicht erreichen kann ist er das Einzige was Personenschutz bietet!

  • Moin,


    OK Du hast also das Konzept des Schutzleiters nicht verstanden und auch nicht über die verschiedenen Arten von Schlüssen ( einfach , doppelt ) nachgedacht.


    Spätestens seit Thomas Alva Edison und seiner Topsy wissen wir um die tödliche Wirkung von elektrischem Strom ( es sei denn das war der Anfang einer weltweiten Verschwörung ? ).


    Da hier keine Tafelnummer geht eine kleine Geschichte :


    Ein begnadeter Bastler, nennen wir Ihn bluwa , baut sich sein Eigenheim als Strominsel um. Das Herzstück ist ein im Dreieck geschaltener Stromerzeuger mit 3*115V/50Hz . Da bluwa die weltweite Verschwörung der Elektriker erkannt hat gibt es im gesamten Gebäude keine Schutzmaßnahmen, kein PE, kein N, kein Erdpotential - im Prinzip Schutztrennung wie im IT-Netz freut sich bluwa.

    Die Anlage funktioniert über Jahre. Doch eines schönen Tages bricht bluwas Frau beim reinigen der Arbeitsplatte in der Küche mit einem kurzen Wimmern unter Zittern zusammen und stirbt an Herzversagen.

    Der eingeschaltete Staatsanwalt lässt die elektrische Anlage untersuchen und kommt zu folgendem Ergebnis.

    Im Keller des Eigenheimes werkelt seit langem eine Waschmaschine deren Heizstab derart korrodiert ist das immer beim heizen das Potential von L1 auf der gesamten Wasserinstallation des Gebäudes liegt.

    Niemand konnte das bemerken denn zum Kurzschluss kam es nicht deshalb löste keine Sicherung aus, in der Anlage existiert kein Erdpotential somit hat es weder beim anfassen der Waschmaschine noch von Wasserleitungen gekribbelt . Nun lief also diese Waschmaschine und gleichzeitig reinigte bluwas Frau in der Küche die Arbeitsplatte, in der eine Edelstahlspüle mit Hahn eingelassen ist, mit einem nassen Tuch. Dabei hob Sie den Toaster an, dessen Zuleitung im Bereich der Knickschutztülle schon so porös war das Feuchtigkeit von der Hand bis zur Kupferader auf der L2 lag gelangen konnte.


    BAAM Strom fließt von L1 linke Hand übers Herz zur rechten Hand L2, Herzflimmern, Aus


    (Jede Ähnlichkeit zu noch lebenden Personen ist rein zufällig)


    Natürlich hätte ein aktiver Personenschutzstecker in jeder Steckdose, so wie er bei aufgeteilten Stromkreisen an ortsveränderlichen Stromerzeugern ohne Erdung gefordert wird, dieses Unglück verhindern können. Oder aber eine normgerechte Anlage mit PE und RCD/FI.


    https://www.elektropraktiker.d…a9b548c79f539e25936eebfed


    PS: zu Deinem Beitrag 80 kann ich nur sagen das ein Gehäuseschluss bei einem geerdeten Gerät der Schutzklasse2 immer die Sicherung zum auslösen bringt was Personenschäden verhindert

  • Die Tafelnummer gefällt mir! Nur das "BAAM" würde ich durch "infolge dessen" ersetzen, finde es passt so nicht zum rest :S



    PS: zu Deinem Beitrag 80 kann ich nur sagen das ein Gehäuseschluss bei einem geerdeten Gerät der Schutzklasse2 immer die Sicherung zum auslösen bringt was Personenschäden verhindert

    Auch wenn der Generator nicht genug Leistung erzeugen kann für den Kurzschlussstrom? Denke da hilft nur der RCD.:/


    euver : Da hast du schon recht, wir schweifen etwas ab. Aber es geht hier ja dennoch um die Insel also das autark machen, nur etwas detailiert über die Gefahren bei falscher Installation. Du willst doch sicher nicht das jemand aufgrund von schlechten Tipps aus dem Forum sein Leben lässt, oder? Wegen dem Gefahrenpotenzial :thumbdown:

  • Lieber Alikante,

    ich dachte bisher, wir sind hier in einem Forum zum sachlichen Meinungsaustausch, warum immer wieder so polemisch, als wolle jemand Dir persönlich was?


    Ich sag doch, dass ich das aus dem Bauch raus auch „normal“ anschließen würde. Das ändert aber nichts daran, dass man die sachlichen Kriterien neutral betrachten kann. Ja, man kann so einen Fall, wie Du ihn beschreibst, konstruieren. Dann schließe ich halt den Schutzleiter wieder an, mache aber keinen PE daraus. D. h. ich lege jetzt mal weder den Neutralleiter, noch den Schutzleiter auf Erde. Stattdessen wird der Schutzleiter vor dem Fi (aus Sicht des Stromerzeugers/Generators) auf den N geklemmt.


    Fällt Dir da auch was ein, was schief gehen kann? (ganz sachliche Frage ohne Polemik)


    (Wenn jemand fragt, warum den PE vermeiden, der darf mal an eine Phase mit geerdetem N fassen und im Vergleich dazu an eine ohne Erde.)

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Der Generator hat nur 2,7KVA bei 240Volt, das ist zuwenig.

    Schau mal hier rein, auch wenn ich kein Fan von dem Laden bin. so was in der Art. https://www.snowmobil.com/Stro…9rruq6gbav90frodi2rugjo77

    oder bei Kubota im Programm

    https://www.kubota.com.au/product/sq1120-diesel-generator/

    oder etwas kleiner https://www.kubota.com.au/product/gl9000-diesel-generator/

    Die beiden von der Kubota Homepage sind anscheinend leider rein australische Produkte bzw. zumindest nicht in DE erhältlich.

    Auf was genau muss ich denn alles bei den Generatordaten achten?


    Wäre einer von denen geeigneter:


    https://www.mwb-stromerzeuger.…/42/new-boy-eps123de?c=10

    https://www.mwb-stromerzeuger.…17/new-boy-eps133tde?c=10

    https://www.mwb-stromerzeuger.…s-20-kva/1/eps183tde?c=10


    Und wenn du jetzt die WP 3 phasig installierst, dann bleibe dir noch 1400 Watt die du pro Phase ziehen kannst.

    Da kannst du kein Herd , keine Spülmaschine, keine Waschmaschine, eigentlich nix mehr neben her laufen lassen.

    Der Diskussion auf den letzten Seiten konnte ich als Laie leider nicht folgen, aber für mich zur Sicherheit noch mal, es sollte dann definitiv eine 1-phasige WP sein und keine 3-phasige wie z.B. sowas:


    https://www.immotecshop24.de/j…CAP-H3E8-TYP-WH-MXC09H3E8


    WP läuft theoretisch durch, das Problem ist, dass die Vorlauftemp vom Generator deutlich höher ist und der Wärmepuffer dann irgendwann über der WP Temp liegt. Die WP regelt runter und geht aus. Ich habe deshalb 2 Puffer, einer für Generator und einer für WP. Damit umgehe ich das Problem.

    Kannst du mir hier noch mal beschrieben wie deine Installation ist und wie das alles zusammenspielt, auch mit den beiden Puffern?

    Dachte immer Wärmepumpe am Puffer sollte eher vermieden werden, da das auf die Leistung geht.

    Befürchte wenn ich hier einen Heizungsbauer finden sollte, der mir das wirklich so umsetzt, muss er sehr haargenau wissen, was er machen muss, da er vermutlich in sowas speziellem keine Erfahrung hat.

  • Der Diskussion auf den letzten Seiten konnte ich als Laie leider nicht folgen, aber für mich zur Sicherheit noch mal, es sollte dann definitiv eine 1-phasige WP sein und keine 3-phasige wie z.B. sowas:


    Du musst dich entscheinden ob du deine Hausinstallation auf Einphasig umbauen willst oder nicht. Davon hängt ab ob du die Anlage ein oder dreiphasig bauen lässt. Davon wiederum hängt dann ab ob die WP eine oder drei Phasen haben muss.


    Entscheidend ist denke ich die Frage ob du überhaupt Geräte im Haus hast die mit einem 5 Adrigen Kabel angeschlossen sind. Das können z. B. Herd oder auch Werkzeuge sein wie Ständerbormaschiene, Tischkreissäge, Kompressor, Hochdruckreiniger etc. bei standortveränderlichen Geräten leicht am Stecker zu erkennen (rot und 5 polig). Ich kenne einige die da ein entsprechendes Gerät haben, hast du eines und willst es weiter nutzen fällt der Umbau auf einphasig schonmal weg...

  • Kannst du mir hier noch mal beschrieben wie deine Installation ist und wie das alles zusammenspielt, auch mit den beiden Puffern?

    Dachte immer Wärmepumpe am Puffer sollte eher vermieden werden, da das auf die Leistung geht.

    Befürchte wenn ich hier einen Heizungsbauer finden sollte, der mir das wirklich so umsetzt, muss er sehr haargenau wissen, was er machen muss, da er vermutlich in sowas speziellem keine Erfahrung hat.

    Ohne Puffer hast du keine Speicherverluste, wäre theoretisch etwas wirtschaftlicher.

    Aber, da du in einer Insel bist müsstest du dein Stromgenerator 24 Stunden durchlaufen lassen um Strom für die WP zu haben.

    Das macht keinen Sinn, weil dann dein Generator extrem viele Stunden mit wenig Last läuft und damit der Generator mit schlechtem Wirkungsgrad läuft. Abgesehen davon wären auch die Wartungskosten viel höher. Da sind die Speicherverlusste Pipifax dagegen.

    Ich habe 2 x 800Liter Puffer. Beide sind mit Wärmetauscher ( Spiralrohr) ausgestattet.


    Du hast somit einen Heisen und einen Warmen Puffer.

    Puffer 1 wird der heise Puffer, an den Heizwendel hängst du den Motor vom Generator.

    Puffer 2 wird der Warme Puffer, an den Heizwendel hängst du den Abgaswärmetauscher.

    Desweiteren klemmst du die WP an Puffer 2 unten im Puffer saugt sie an, oben drückt sie rein.


    Damit kommst du mit einen Großteil der Abgaswärme in den Brennwertbereich, ausserdem läuft die WP bei niedrigen Temperaturen wirtschaftlicher.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW