Heizungsaustausch EFH: Brennwert- oder Brennstoffzellenheizung

  • Hallo in die Runde,


    ich bin neu hier und zufällig bei der Recherche zum Thema Brennstoffzelle auf euer Forum gestoßen. In den anderen Forenthemen habe ich schon einiges über das Thema gelernt. Großes Kompliment!


    Nun zu unserer Ausgangslage:


    Unsere bestehende Heizungsanlage läuft zwar noch problemfrei, wir möchten sie aber nun aufgrund des Alters (25 Jahre) austauschen und die Entscheidung ohne zeitlichen Druck treffen. Dachdämmung haben wir überwiegend vor 8 Jahren von innen gemacht, die noch fehlenden zwei Räume werden wir innerhalb der nächsten 2-3 Jahre von außen machen, wenn das Dach erneuert wird. Die Fassade ist nicht nachträglich gedämmt, aber sehr massiv mit 30 cm Mauerdicke aus dem Baujahr. Wir haben uns 2012 bei der Renovierung aller Bodenbeläge gegen eine Umstellung auf Fußbodenheizung entschieden. Evtl. war das im Nachhinein betrachtet ein Fehler, der Aufwand das jetzt noch zu ändern, wäre uns aber zu hoch.


    Unsere bisherigen Überlegungen gehen in Richtung Brennwerttechnik oder Brennstoffzelle. Die Optionen Solarthermie und Wärmepumpe erscheinen uns nach bisherigen Recherchen nicht sinnvoll, wenn wir das richtig überblicken in unserer Situation.


    Verbrauchsdaten
    Jährlicher Stromverbrauch: 6.000 kWh
    Jährlicher Brennstoffverbrauch: 48.000 kWh


    Derzeitige Heizung
    Energieträger der Heizung: Gas
    Alter und Typ der der Heiztechnik: Baujahr 1995, Vaillant Niedertemperatur VK 42/4-2 XEU, 42,4 kW
    Ist bereits eine Solarthermie vorhanden: Nein
    Vorhandener Heizungspufferspeicher und Größe: Nein
    Art der Warmwasserbereitung und Vorratsvolumen: zentral, 300 l, wurde 2014 neu angeschafft
    Gibt es ein besonderes Strom-/Wärmeverbrauchsverhalten: Nein
    Hydraulischer Abgleich durchgeführt: Nein
    Temperaturen der Heizkreise: ?
    Art der Heizkörper: teils Flach- teils alte Gusseisen-Heizkörper


    Immobilie und Rahmendaten
    Beheizte Fläche, Anzahl Bewohner: 320qm, 5 Bewohner
    Art und Baujahr der Immobilie: EFH 1963
    Erfolgte Modernisierungen: Fenster 90er Jahre, teilweise Dachdämmung 2012
    Weitere geplante Modernisierungen: restliche Dachdämmung im Zuge Dachneueindeckung (nächste 2-3 Jahre)
    Zweiter Abgasstrang für BHKW frei:
    Erdgasanschluss vorhanden oder möglich: vorhanden
    Zusammenschluss von Nachbarhäusern möglich: Nein


    Sonstige Überlegungen:

    Bei der Modernisierung möchten wir auch die Option E-Auto im Blick haben, auch wenn es aktuell nicht konkret ansteht. Eine weitere Überlegung geht in Richtung einer PV-Anlage. Zudem ist es noch eine Überlegung, in 2-3 Jahren ein bestehendes Schwimmbecken (außen, 8 x 4 m) zu reaktivieren. Würden sich die Empfehlungen dadurch verändern?


    Unsere konkreten Fragen:

    • Lohnt sich aus eurer Sicht eine Brennstoffzellenheizung?
    • Wenn ja, welche könnte da am besten passen?
    • Gibt es aktuell noch die Probleme mit der KWK-Zulage in Verbindung mit der KfW-Förderung oder ist das inzwischen geklärt (hatte ich in einem anderen Thema gelesen)?
    • Wie seht ihr das Zusammenspiel der Brennstoffzelle mit einer PV-Anlage: Ergänzt sich das bei unseren Verbräuchen und Plänen gut oder eher nicht?

    Danke schon mal vorab für eure Gedanken und Ideen.